"Germany's next Topmodel" 2016: Vor dem großen Finale: Die 11. Staffel GNTM im Rückblick

Zum elften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend "Germany's next Topmodel". Zeit, die Highlights der elften Staffel noch einmal unter die Lupe zu nehmen. Wir blicken zurück auf Busenblitzer, Michael Michalsky und "Honey".

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Am Donnerstagabend kürt Heidi Klum zum elften Mal "Germany's next Topmodel". Bevor es aber ins große Finale auf Mallorca geht, ist es Zeit, die Staffel noch einmal Revue passieren zu lassen. Ein neuer Juror, das dramatischste Umstyling aller Zeit und ein Freund, der für Aufsehen sorgte - das war "Germany's next Topmodel" 2016.

GNTM 2016: Ein Rückblick auf Staffel Elf der Model-Show

Highlight Nummer Eins: Michael Michalsky oder "Der Neue"

Nach zwei Jahren Wolfgang "Wolle" Joop nahm ein neuer Juror neben "Modelmama" Heidi Klum (42) und Kreativdirektor Thomas Hayo (47) Platz: der deutsche Modeschöpfer Michael Michalsky (49). Mit leicht dramatischer Haltung polarisierte der Designer und konnte sich im direkten Vergleich zu Wolfgang Joop wohl nur einen Bruchteil der Zuschauer-Herzen sichern. Laut einer Umfrage im Auftrag von "Gala" belegt Michalsky mit insgesamt 21,2% der Publikums-Stimmen Platz drei des Beliebtheitsranking. Überraschend: Heid Klum liegt mit 35,5% hinter Thomas Hayo, der mit 43,3% die Top-Position hält. Dieser überzeugt vor allem die Damen vor dem Fernseher - ob das an seinem Schlabberlook liegt?

Hightlight Nummer Zwei: Das neue Showkonzept mit den Battles

In Staffel elf wurde an einem neuen Konzept gefeilt. Die Kandidatinnen konnten sich bereits nach dem offenen Casting jeweils für "Team Schwarz" (Hayo) oder "Team Weiß" (Michalsky) qualifizieren; Heidi Klum stand als parteiloser Schiedsrichter zwischen den Fronten. Schon nach wenigen Folgen wurde klar: Thomas Hayo bewies ein geschicktes Händchen in der Model-Selektion, denn die Kandidatinnen aus "Team Weiß" wurden Woche für Woche mit "Ich habe heute leider kein Foto für dich" nach Hause verabschiedet. Im Grande Finale steht es nun 4:1 für Thomas Hayo.

"Germany's next Topmodel" im Rückblick: "Honey" und das Umstyling

Highlight Nummer Drei: Das Umstyling

Es sorgt seit elf Jahren für Tränen und Dramatik: das große Makeover der Mädchen. Ganze vier Frisuren wurden radikal gekürzt, am schlimmsten traf es aber Topmodel-Anwärterin Kim Hnizdo (20). Die bauchnabellange, blonde Mähne musste fallen. Fraglich ist, ob das raspelkurze Haar das Beste aus Kims Gesicht machte - oder eher aus den Einschaltquoten.

Highlight Nummer Vier: "Honey", der geheime Star der Staffel

Honey hier, Honey da: Dieser Mann sorgte für Aufsehen in Staffel elf. Der 33-jährige Marketingmanager Alexander Keen und mittlerweile Ex-Freund von Kandidatin Kim sicherte sich schon nach dem Umstyling die volle Aufmerksamkeit, als er via Skype peinlich unsensibel auf die Veränderung der Angebeteten reagierte. Den späteren Besuch in Los Angeles ließ er sich natürlich nicht entgehen und zeigte vor der Kamera stolz seine kräftigen Push-ups. Und auch nach der Sendung hat der 33-Jährige nicht genug vom Rampenlicht. Jetzt munkelt man sogar, dass Keen der neue "Bachelor" wird.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser