Frauke Petry schlägt zurück: Zoff zwischen AfD und ZDF spitzt sich zu - Hayali sei "politische Aktivistin"

Wer dachte der Zoff zwischen der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und dem ZDF-"Morgenmagazin" sei schnell beigelegt, der irrt. Die Politikerin legt nun nach und beschimpft Moderatorin Dunja Hayali. Das lassen sich die Verantwortlichen der Sendung natürlich nicht bieten.

Der Schlagabtausch zwischen Frauke Petry und Dunja Hayali geht in die nächste Runde. Bild: dpa

Allmählich entwickelt sich das Termin-Debakel um AfD-Vorsitzende Frauke Petry beim ZDF-"Morgenmagazin" zur Medienposse. Nun ist zwischen der Politikerin und Moderatorin Dunja Hyali sogar eine öffentliche Diskussion entbrannt. Nachdem zunächst ein Hackerangriff für den verpassten Termin nach dem Wahlerfolg der Alternative für Deutschland am Montag verantwortlich gemacht wurde, wettert Petry nun öffentlich gegen die ZDF-Moderatorin.

Frauke Petry vs. Dunja Hayali: ZDF-Moderatorin sei "politische Aktivistin"

Zwei Auftritte im MoMa soll Frauke Petry verpasst haben, einen dritten soll sie sogar ausgeschlagen haben - aus Termingründen. Moderatorin Dunja Hayali hat daraufhin den Schriftwechsel mit dem Pressesprecher der AfD öffentlich gemacht. Grund: Viele Zuschauer hätten nachgefragt.

Nun äußert sich Frauke Petry selbst zu den Vorwürfen."Es ist höchst ungewöhnlich, dass interne Kommunikation zwischen Pressestelle und Senderredaktion zum Anlass öffentlicher Berichterstattung gemacht werden", zitiert die "Welt" aus einer Pressemitteilung die AfD-Vorsitzende. Zudem stellt Petry sich die Frage, warum Hayali "über Twitter und andere Online-Medien eine Skandalisierung anstrebt". Außerdem wirft sie der Moderatorin vor, dass sie mehr "politische Aktivistin" als "professionelle Journalistin" sei. Im gleichen Atemzug verweist sie auf eine Reportage über die AfD, in der hauptsächlich "aggressiv wirkende Szenen" zusammengeschnitten worden seien.

Schlagabtausch im Internet

In einem persönlichen Statement an Dunja Hayali wird Petry noch deutlicher: "Sie können sich vorstellen, dass ich mir als Mutter von 4 Kindern, die morgens zwischen 6 und 7 Uhr nicht nur ein gemeinsames Frühstück, gefüllte Pausendosen, sondern vor allem ein bisschen Familienleben gewährleisten möchte, gut überlege, welche TV-Termine wichtiger als diese familiäre Aufgabe sind. Danke, dass Sie mir mit Ihrem Verhalten der letzten Tage diese Entscheidung nun so leicht machen", zitiert "Focus Online". Das macht eines klar: Im ZDF-"Morgenmagazin" wird Petry in nächster Zeit wohl auftauchen.

Wer denkt, dass der Zoff damit beendet ist, irrt sich. Denn Thomas Fuhrmann, Redaktionsleiter des ZDF-"Morgenmagazins" legt auf Facebook nach: "Frau Petry versucht mit ihrer Pressemitteilung von eigenen Versäumnissen abzulenken. Fakt bleibt: die AfD-Vorsitzende ist nicht zu dem zugesagten Live-Interview am Montagmorgen im ZDF Morgenmagazin erschienen."

Zu den Vorwürfen der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry antwortet der Redaktionsleiter des ZDF-Morgenmagazins, Thomas...

Posted by ZDF morgenmagazin on Donnerstag, 17. März 2016

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

14 Kommentare
  • kanitvastan

    23.03.2016 12:28

    fakt ist...fr. petry und die afd sollen wieder nur bloßgestellt, und diffamiert werden, wie in jeder sendung in die sie eingeladen werden. he leute, die, die ihr die afd gewählt habt...man will euch vor den karren pissen und euch vor augen führen, "das ihr für dummes stimmvieh seid" und euch eine vermeintliche demokratie vorgaukeln. wir sitzen auf einem pulverfaß mit dem ganzen asylantengekuschel, dank ferkel-merkel.

    Kommentar melden
  • werner.4321

    19.03.2016 13:34

    Petra, diese Sender bekommen das Geld von den Fernsehgebüren, dass ist nicht der Steuerzahler oder der Staat, sondern wir "Das Volk" Und nur dem sind die Sender verantwortlich!!! Der Wahrheit! Keine "Lügenpresse"!!!! Was sagt Ihnen der Name der Moderatorin???? Ja, sie ist Deutsche, Tochter Iranisch- oder Irakischer Eltern, das schlimmste ist ;-) : sie ist Lesbisch. Also sowas darf in D. doch nicht sein(!!!) Das ist doch nicht das saubere Deutschland (der Fr. Patry)! Ja, verbieten kann man das zwar nicht, aber sowas muss doch nicht im öffentlich Rechtichen Fernsehen aufteten. Und dann noch Frag

    Kommentar melden
  • werner.4321

    18.03.2016 17:13

    Ein Parteiprogramm der AfD gibt es noch gar nicht. Kommt April/Mai! Das kann noch keiner gesen haben! Es gab ein Wahlprogramm, aber in sich widersprüchlich: Termine und ohne Absage nicht einzuhalten ist Schwänzen! Fr. Petry würde sich in Ihren eigenen Argumenten in Widersprüchen verstricken! Die AfD hat kein Programm. Ausser keine Flüchtlinge!!!

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser