07.03.2016, 16.31 Uhr

"Kommissar Marthaler" in der ZDF-Mediathek online: Mord in der Kunstszene stellt Marthaler auf die Probe

"Kommissar Marthaler" ist zurück! In seinem vierten Fall "Engel des Todes" ermittelt er am Montag, 07.03.2016, in der Frankfurter Kunstszene. So sehen Sie den Krimi als Wiederholung in der ZDF-Mediathek.

FOTOS: Krimi-Quiz Erkennen Sie diese TV-Schnüffler?

Er ist der einsame, ruppige Wolf unter den oft glatt gebügelten TV-Ermittlern. Kommissar Marthaler, gespielt von Matthias Koeberlin (41), liebt die Nacht und die Einsamkeit. Dann kurvt er mit seinem alten Mercedes-Benz durch die neonhellen Straßen des Frankfurter Bahnhofsviertels. Seit 2012 ermittelt dieser ziemlich sture Hund mit Dienstmarke erfolgreich im ZDF. In seinem vierten Fall "Engel des Todes" bekommt es Marthaler mit brutalem Kunstraub und Mord zu tun, und ist zudem auch privat in den Fall involviert.

Krimi verpasst? "Kommissar Marthaler" als Wiederholung in der ZDF-Mediathek online sehen

Wer "Kommissar Marthaler" verpasst hat, muss leider mit der ZDF-Mediathek Vorlieb nehmen. Eine Wiederholung im TV gibt es nämlich nicht. Dafür können Sie nach der Ausstrahlung den kompletten Film in der Mediathek als Video-on-Demand abrufen.

"Kommissar Marthaler: Engel des Todes"

Ein Kleinbus auf dem Weg vom Frankfurter Städel Museum nach Prag mit Paul Klees Gemälde "Engel, übervoll" an Bord wird von zwei bewaffneten Gangstern überfallen. Die skrupellosen Kunsträuber erschießen einen Wachmann und verletzen Marthalers schwangere Freundin Tereza, die mit von der Partie war, schwer. Marthaler verdächtigt den undurchsichtigen Kunsthändler Ludwig Slama (Stipe Erceg), der ebenfalls beim Transport dabei war, und als einziger unverletzt blieb. Aber vielleicht ist der aufgewühlte Ermittler, der um das Leben seiner Freundin bangt, auch einfach nur eifersüchtig.

Bei seinen eigenmächtigen Ermittlungen stößt Marthaler, der wegen Befangenheit vom Dienst quittiert wurde, auf den 30 Jahre alten Mord an der Prostituierten Karin Rosenherz, der nie aufgeklärt wurde. Im Zimmer der Frau hingen zwei Zeichnungen von Paul Klee, Vorstudien zu dem Engel-Gemälde. Die Spur führt zu einem mittlerweile zu Reichtum gekommen Frankfurter Unternehmer mit besten Verbindungen in die Politik.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/thf/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser