Aus: J. J. Abrams rechnet mit Aus von "Person of Interest"

Für die US-Serie "Person of Interest" scheint es keine Zukunft mehr zu geben. Das glaubt zumindest J. J. Abrams, der Produzent der Show.

Laut J. J. Abrams heißt es wohl bald Abschiednehmen von der Serie "Person of Interest" Bild: DFree / Shutterstock.com/spot on news

Schlechte Nachrichten für alle Fans von "Person of Interest". Der Produzent der US-Serie, J. J. Abrams (49, "Star Wars: Das Erwachen der Macht"), rechnet scheinbar nach der fünften Staffel mit dem Aus der Show. Das sagte er laut der US-Website "TV Line" am Samstag am Rande einer Presseveranstaltung der Television Critics Association. "Ich denke, dass dies die finale Staffel sein wird", so Abrams. Er bedauere vor allem, dass es noch so viele gute Geschichten geben würde, die nun nicht mehr erzählt werden könnten.

Abrams bestätigte dabei auch, dass das Staffelfinale auch als Serienfinale konzipiert wurde. Schließlich gab es zuvor bereits Anzeichen für das Aus von "Person of Interest". So wurden für die fünfte Staffel nur mehr 13 Folgen bestellt. Die ersten vier hatten jeweils mindestens 20 Episoden. Das einzige was der Serie nun noch helfen könne, sei eine wundersame Quotensteigerung, so Abrams. "Aber ich denke, die Idee ist, dass dies das Finale sein wird."

Sie interessieren sich für "Person of Interest"? Hier finden Sie die ersten drei Staffeln im Blu-ray-Set

Noch ist ein Sendetermin für die fünfte Staffel nicht gefunden. Abrams ist sich aber sicher, "dass diese Episoden das Licht der Welt erblicken werden." Bestätigt ist das Aus von "Person of Interest" offiziell übrigens noch nicht. Das US-Fernseh-Network CBS wird vermutlich in der kommenden Woche darüber entscheiden. Im deutschen Fernsehen lief Staffel vier zuletzt beim Kölner Privatsender RTL.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser