"The Taste" Finale 2015: "Eure brachiale Inkompetenz!" Tim Mälzer rastet im TV aus

Das "The Taste" Finale 2015 ließ die Gefühle ordentlich überkochen. Tim Mälzer pöbelte, was seine Kochkünste hergaben. Seine Jury-Kollegen waren völlig schockiert über die verbalen Aussetzer.

Verbal setzte es bei Tim Mälzer im "The Taste"-Finale völlig aus. Bild: dpa

Die Sat.1-Kochshow "The Taste" kratzt nicht nur ordentlich an den Geschmacksnerven, sondern auch am Geduldsfaden so mancher TV-Köche. Beim Finale am Mittwoch kochten bei einem die Gefühle einfach über. Die Rede ist von Röstaromen-Guru Tim Mälzer. Der 44-Jährige hatte sich offenbar überhaupt nicht unter Kontrolle und schimpfte unermüdlich. Der Grund: Die Aufgaben, die Bewertungen, die Jury. Er war mit nichts zufrieden.

Tim Mälzer rastet bei "The Taste" aus

Das erste Mal empörte sich Mälzer nach 30 Minuten Sendezeit. Sein Schützling habe angeblich die denkbar schlechtesten Zutaten für die Aufgabe bekommen. "Ich hab so die Schnauze voll von den Drecks-Themen. Dass da immer eine Fick-Aufgabe dabei ist, das ist echt zum Kotzen. Wie viel Prozent hat die Scheiß-Schokolade?", wetterte Mälzer. Doch dieser verbale Entgleiser war noch harmlos zu dem was folgte. Wegen einer angeblich ungerechten Bewertung tickte der TV-Koch später komplett aus.

TV-Koch: "Vielleicht sollte mich hier jemand mal stoppen"

"Mir platzt hier gleich die Galle! Eure brachiale Inkompetenz bei der Bewertung, die ihr gerade abgegeben habt, macht mich gerade fuchsteufelswild", pöbelte Mälzer gegen die Jury. Seine Kollegen Cornelia Poletto, Alexander Herrmann und Frank Rosin waren sichtlich schockiert über den Ausraster. Mälzer erkannte dann aber offenbar selbst, dass er sich nicht wirklich unter Kontrolle hatte: "Vielleicht sollte mich hier jemand mal stoppen."

Tim Mälzers Kandidat gewann das Finale

Alexander Herrmann nutzte die Gelegenheit und versuchte den Koch zu besänftigen. Mit Erfolg! Vielleicht hatte aber auch die Tatsache, dass Mälzer Kandidat die Show gewann seinen Anteil daran. Kurz nach der Sendung entschuldigte sich Mälzer via Facebook bei seinen Fans. "Im Eifer des Gefechts kann ich manchmal einfach meine Hamburger Kodderschnauze nicht halten. Geht einfach nicht. Aber das soll auch sein Gutes haben. Ich werde meine große Schimpfwort-Kasse an das Kinder-Hospiz Sternenbrücke spenden", schrieb er.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/räc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser