Erektion, tanzende Genitalien, Schwanzvergleich: So versext ist Kinderfernsehen

Kinderserien sollen nicht nur Kinder unterhalten, sondern auch Eltern, die gemeinsam mit ihren Schützlingen fernsehen. Doch viele Sendungen kommen äußerst schlüpfrig daher.

Der arme kleine Elefant fällt beim Schwanzvergleich der Tiere durch. Bild: Screenshot YouTube / lachsschon

Kinder wachsen heutzutage wie selbstverständlich mit dem Fernsehen auf. Ob dies gut für die Entwicklung der Kleinen ist, sei dahingestellt. Schaut man sich als Erwachsener das Fernsehprogramm oder sogar Filme für Kinder an, kommt man schon mal ins Grübeln, ob das, was unsere Schützlinge dort geboten bekommen, manchmal nicht allzu schlüpfrig ist. Das TV-Programm für Kinder ist voll mit Doppeldeutigkeiten.

Lesen Sie hier: Von wegen altbacken! ZDF macht mit Blowjob-Szene Furore.

Tipps im Kinderfernsehen: So verbirgt man eine Erektion

Das Programm des Kinderkanals richtet sich nach eigenen Angaben an Kinder zwischen drei und 13 Jahren. In der Serie "Du bist kein Werwolf – Über Leben in der Pubertät" klärt der öffentlich-rechtliche Sender die Heranwachsenden auf.

Ratgeber empfiehlt: Genitalien-Fummeln im Kindergarten. Erfahren Sie hier mehr.

In einer Folge erklärte der Sprecher in bekannter "Sendung mit der Maus"-Manier, wie sich "eine Erektion lässig durchstehen" lässt. Der Kika gibt genaue Handlungsanweisungen, wie Jungs die vermeintlich peinliche Situation überstehen können: "Ist das Bein angewinkelt, kann der Penis parallel zum Oberschenkel liegen – äh stehen." Oder: "Den Penis mit einem Griff unter Hosenbund und Gürtel stecken. Das ist ein beliebter und effektiver Trick – der natürlich nur funktioniert, wenn man eine Hose anhat." Das Wissensmagazin soll unverkrampft und eine "Orientierungshilfe beim Erwachsenwerden" sein. Doch ist es das auch? Da haben Eltern vermutlich eine andere Meinung.

Lesen Sie hier mehr zum Thema: Voll versaut! So viel Sex steckt in Disneyfilmen.

Tanzender Penis und Vagina im Kinderfernsehen

Das schwedische Kinderfernsehen hat da schon etwas anderes zu bieten. In einem Aufklärungsvideo hüpfen männliche und weibliche Genitalien fröhlich umher. Im Beitrag, der im schwedischen Kinderprogramm Bacillakuten ausgestrahlt wurde, kommen übersetzt unter anderem Passagen wie: "Hier kommt der Penis in vollem Galopp" und "Die Scheide sitzt da so elegant" vor. Ob mit solchen Aussagen die Kinder wirklich aufgeklärt werden? Sehen Sie hier das umstrittene Video!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser