Filmmittwoch im Ersten 18.02.2015: Einfühlsames Dokudrama: Meine Tochter Anne Frank

Vor 70 Jahren starb Anne Frank im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Das ARD-Dokudrama Meine Tochter Anne Frank erzählt jetzt aus einem ungewohnten Blickwinkel von ihrem kurzen Leben. So sehen Sie den Filmmittwoch im Ersten (18. Februar 2015) als Wiederholung im TV und in der ARD-Mediathek.

Es war Tag 761 im Versteck. An diesem sonnigen, warmen Augusttag im Jahr 1944 tauchten die Nationalsozialisten im Hinterhaus-Versteck in der Amsterdamer Prinsengracht auf. Anne Frank, ihre Eltern, ihre Schwester und vier weitere Untergetauchte wurden verhaftet und deportiert - nachdem bei den Nazis der Anruf eines Denunzianten eingegangen war. Millionen Menschen in aller Welt haben Anne Franks in der Zeit vor dem Untertauchen und im Versteck geschriebenes Tagebuch gelesen. Das ARD-Dokudrama "Meine Tochter Anne Frank" (18. Februar 2015/20.15 Uhr) erzählt aus einem neuen Blickwinkel vom Schicksal des lebenshungrigen jungen Mädchens, das vor 70 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb.

Lesen Sie auch: Hier gammelt Adolf Hitlers Wanne vor sich hin!

Anne Frank (Mala Emde). Bild: © HR/AVE/Janett Kartelmeyer

"Meine Tochter Anne Frank" - Filmmittwoch im Ersten 18.02.15: Im TV in der ARD und im Live-Stream

Das Dokudrama "Meine Tochter Anne Frank" zeigte die ARD am 18. Februar 2015 beim Filmmittwoch im Ersten. Pünktlich um 20.15 Uhr lief der Film von Regisseur Raymond Ley über die TV-Bildschirme. Auch im Live-Stream konnten Sie das ARD-Dokudrama "Meine Tochter Anne Frank" verfolgen - im Live-Stream der ARD-Mediathek.

Lesen Sie auch: Coca-Cola twittert Hitler-Zitate.

Kabel Deutschland TV
Fernsehen mit Kabel Deutschland: digital, HD, mit großer Auswahl, zeitversetzem Fernsehen und bis zu 200h Stunden Aufnahmezeit mit dem Digitalen HD-Video-Rekorder.

FOTOS: Ministerien, Firmen, Vereine Nazi-Vergangenheit überall

"Meine Tochter Anne Frank" - Filmmittwoch im Ersten verpasst? Wiederholung im TV und in der ARD-Mediathek

Wer nicht rechtzeitig um 20.15 Uhr einschalten kann, um "Meine Tochter Anne Frank" zu sehen, der kann sich den Filmmittwoch im Ersten auch in der Wiederholung ansehen. Im TV stehen Ihnen diese vier Wiederholungen zur Verfügung:

Das Erste, 18./19. Februar 2015, 00:20 Uhr
EinsFestival, 21. Februar 2015, 20:15 Uhr
HR, 14. April 2015, 20:15 Uhr
RBB, 21.April 2015, 22:45 Uhr

Falls Sie das Dokudrama "Meine Tochter Anne Frank" lieber als Wiederholung im Netz schauen wollen, dann sei Ihnen die ARD-Mediathek empfohlen. Hier finden Sie den Filmmittwoch im Ersten auch als Video-on-Demand. So funktioniert die ARD-Mediathek.

Lesen Sie außerdem: Was wäre, wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten?

Deutschlands düstere Geschichte
Stars mit SS-Vergangenheit
zurück Weiter

1 von 10

"Meine Tochter Anne Frank" - Filmmittwoch im Ersten 18.02.2015: TV-Vorschau

Der Film "Meine Tochter Anne Frank" beginnt mit Otto Franks Rückkehr aus Auschwitz 1945. Der Aktenschrank, der den Eingang zum Versteck verbarg, ist noch da. Und beim Anblick von Annes verlassenem Zimmer, an dessen Wänden noch ihre Zeitungsausschnitte kleben, schnürt es dem Zuschauer die Kehle zu. Miep Gies, die Helferin der Versteckten, gibt Annes Vater das später berühmt gewordene Tagebuch. Otto Frank überlebte als einziger der Hinterhausbewohner den Holocaust und kommt im Film in Archiv-Aufnahmen zu Wort.

Der Film verschränkt geschickt mehrere Erzählebenen. In die Spielszenen sind Original-Filmausschnitte verwoben. Wenn Anne an ihrem kleinen Schreibtisch sitzt, im Tagebuch an die imaginäre "Liebe Kitty" schreibt und ihr Innenleben offenbart, werden an die kahlen Wände des Verstecks Original-Schwarz-Weiß-Aufnahmen projiziert: vom Einmarsch der Deutschen, von Verhaftungen auf der Straße und der Verschleppung jüdischer Familien.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser