Leute heute: Fitness statt Fernsehen: Pierre Geisensetter steigt aus

Pierre Geisensetter kehrt dem Fernsehen den Rücken. Der "Leute heute"-Moderator wird Unternehmenssprecher einer Fitnessstudio-Kette.

Pierre Geisensetter (42) verabschiedet sich vorerst vom Fernsehen: Der "Leute heute"-Moderator und ehemalige "Herzblatt"-Gastgeber wird Unternehmenssprecher der Fitnessstudio-Kette McFit. Geisensetter ist selbst "leidenschaftlicher Fitness-Sportler". In seiner Rolle als Unternehmenssprecher werde er McFit bei allen öffentlichen Auftritten repräsentieren und für Interviewanfragen zur Verfügung stehen, heißt in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Lesen Sie hier: Harald Schmidt feiert Fernseh-Comeback!

Ab Februar 2015 verstärkt Pierre Geisensetter das Team der Fitnesskette McFit. Bild: McFit

TV-Aus von Pierre Geisensetter: Abschied von "Leute heute"

Seinen letzten Auftritt in der ZDF-Sendung "Leute heute" hatte der 42-Jährige bereits im November. "Nach acht Jahren Zusammenarbeit ist der Abschied natürlich schon schmerzlich, aber ich freue mich auf meine neuen Aufgaben", erklärte Geisensetter der "Bild"-Zeitung.

15 Fitness-Mythen in 15 Minuten sehen Sie in diesem Beitrag auf MyVideo.

Pierre Geisensetter war bekanntes TV-Gesicht - Promiboxen bis Wok-WM

Mit der Flirtshow "Herzblatt" war ihm der Durchbruch im TV gelungen. Von 1999 bis 2001 moderierte Geisensetter insgesamt 80 Folgen der Kultsendung in der ARD. Danach wechselte er zu RTL und war unter anderem in der Daily Soap "Unter uns" vier Folgen lang zu sehen. Zudem wirkte er in mehreren Promi-Shows wie dem "Promiboxen" oder der "Wok WM" mit. 2006 übernahm Geisensetter schließlich die Co-Moderation des People-Magazins "Leute heute" im ZDF.

FOTOS: TV-Moderatoren Sie fehlen auf dem Bildschirm

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser