05.02.2015, 14.16 Uhr

Hochzeit auf den ersten Blick: "Hochzeit auf den ersten Blick": Was wurde aus den Paaren?

Ist Liebe berechenbar? Die Kuppel-Show "Hochzeit auf den ersten Blick" behauptete genau das. Zwei von vier Spontan-Hochzeiten blieben auch nach Drehschluss noch bestehen. Doch wie geht es den Paaren jetzt?

Aus Hochzeit wurde Liebe: Bea und Tim

Bild: Sat.1/spot on news

Blind Wedding statt Blind Date - das Konzept der Sendung "Hochzeit auf den ersten Blick" schien hanebüchen: Ein Team aus Experten verpaart acht Leute miteinander, die sich dann vor dem Traualtar zum ersten Mal begegnen und während der Flitterwochen kennenlernen dürfen. Doch zwei der vier berechneten Paare blieben auch nach Drehschluss verheiratet. "Ja, aus Wissenschaft kann Liebe werden!", ist Bea überzeugt, die mit Tim einen Fremden heiratete - und lieben lernte.

Nun gibt es ein Wiedersehen mit den Kandidaten. Am 8. Februar zeigt Sat.1 um 18.55 Uhr ein Spezial zu "Hochzeit auf den ersten Blick" und sieht nach, wie es den Paaren in der Zwischenzeit ergangen ist.

Mehr zu Bea und Tim, dem Traumpaar aus "Hochzeit auf den ersten Blick", sehen Sie auf MyVideo

Wer sich bei der Liebe übrigens auch nicht mehr auf das eigene Urteil verlassen will, kann sich nun für die nächste Staffel bewerben: Ab Herbst 2015 gibt es neue Folgen von der Kuppel-Show.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser