DominikGraf: Ken Duken: Hier spricht der "Polizeiruf-Guttenberg"

Nach einem "Leichen-Rekord" im "Tatort" am letzten Sonntag bekommen Krimi-Fans mit "Smoke on the Water" nun einen "Polizeiruf 110" zu sehen, bei dem es zwar weniger Leichen gibt, der insgesamt aber noch brutaler und pessimistischer ist.

Joachim von Cadenbach (Ken Duken, li.) neben Kriminalhauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt)

Bild: Bayerischer Rundfunk/spot on news

Ken Duken (35) ist wandlungsfähig. Am heutigen Sonntag ist er im "Polizeiruf 110" mit dem Titel "Smoke on the Water" als schmieriger und skrupelloser Politiker zu sehen, optisch angelehnt an einen adeligen deutschen Ex-Verteidigungsminister... Am Donnerstag läuft dann im Kino der Film "Northmen" an - und Duken gibt darin einen bärtigen und zotteligen Wikinger, der trotzdem um einiges sympathischer ist, als sein "Polizeiruf-Guttenberg". Im Interview mit spot on news verrät er, warum er die Arbeit mit Regisseur Dominik Graf trotzdem als Geschenk empfand.

Letzte Woche ein eigenwilliger "Tatort", nun ein sehr ungewöhnlicher "Polizeiruf 110". Ist die Zeit der 0815-Krimis abgelaufen?

Den Krimi-Klassiker "Sherlock Holmes - der Hund von Baskerville" sehen Sie gratis auf MyVideo

Ken Duken: Kann ich nicht sagen, da ich noch nie großartiges Interesse an 0815-Krimis hatte. Generell habe ich das Gefühl, dass wir in Deutschland mutiger werden, oder hoffe es zumindest. Da ich wusste, dass Dominik Graf die Regie übernommen hatte, war mir von vorneherein klar, dass "Smoke on the Water" nichts gewöhnliches wird.

VIDEO:
Video: spot on news

Was macht die Arbeit mit Dominik Graf so speziell?

Duken: Ich wüsste nicht mal, ob Dominik das selber erklären könnte. Er ist in gewisser Weise unberechenbar und das meine ich jetzt nicht negativ. Er überrascht dich immer wieder und fordert das irgendwie auch von dir. Dadurch entstehen viele kreative Prozesse, die einen als Schauspieler wirklich weiterbringen. Für mich war die Zusammenarbeit ein Geschenk.

Sollten sich deutsche Regisseure und Autoren vermehrt an den derzeit angesagten US-Serien orientieren?

Duken: Orientieren wahrscheinlich schon, aber bitte nicht kopieren. Wir müssen einfach nur unsere Geschichten auf unsere Art erzählen und neue Wege gehen. Die horizontale Erzählweise gibt jedoch der Serie von heute ihren Reiz - was mich ehrlicherweise auch schon erwischt hat. Ich liebe "Boardwalk Empire".

Sind Sie ein politischer Mensch?

Duken: Sie meinen ob ich hin und wieder eine Zeitung nehme und lese wie A gepredigt und B gelebt wird? Ja, warum nicht.

So wie der Politiker Joachim von Cadenbach, den Sie in "Smoke on the Water" spielen - jemals überlegt, selbst in die Politik zu gehen?

Duken: Ich sehe im Moment keine Partei, für die es sich lohnt, mal abgesehen davon, das mich wahrscheinlich keine ernsthaft will und ich auch keine Zeit finden würde für das Studium... Moment, warum eigentlich nicht?

Immerhin hat Ihr von Cadenbach außergewöhnlich viel Sex mit verschiedenen Frauen. Fallen Ihnen solche Szenen leicht?

Duken: Je nachdem, wie viel ich wiege...

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser