Michel Friedman: Michel Friedman bleibt bei N24

Er bleibt sich und seinem Sender treu: Moderator Michel Friedman verlängerte seinen Vertrag beim Berliner Info-Sender N24 bis 2017. Neben seine gewohnten Polit-Talk "Studio Friedman" sollen auch mehrere Folgen des Formats "Friedman schaut hin" ausgestrahlt werden.

Bleibt seinem Polit-Talk treu: Michel Friedman

Bild: ddp images/spot on news

Der Moderator Michel Friedman (58, "Kaddisch vor Morgengrauen") bleibt bis Ende 2017 bei N24. Der Berliner Informationssender hat den Vertrag mit Moderator Michel Friedman vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2017 verlängert. Dies gaben die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung bekannt. Friedman moderiert dort seit zehn Jahren den Polit-Talk "Studio Friedman".

Zum Start aus der Sommerpause bekommt das Format einen neuen Sendeplatz. Ab sofort zeigt N24 den Talk donnerstags im Vorabendprogramm ab 17:15 Uhr. Zudem verlängert sich die Sendezeit um eine viertel Stunde. "Ich liebe das konstruktive Streitgespräch, die klaren Positionen und starke Argumente", sagte Friedman. Es mache ihn glücklich und stolz, dass die Zuschauer dies seit zehn Jahren schätzen.

Sehen Sie hier eine Diskussion zwischen Michel Friedman und Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht

In der neuen TV-Saison wird es außerdem mehr Erstausstrahlungen der Reihe "Friedman schaut hin" geben. Den Anfang macht am 30. Oktober 2014 eine Reportage zum Thema Islamismus in Deutschland.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser