Skandal im US-Fernsehen
TV-Show zeigt Geburt in Wildnis - ohne Ärzte!

In Amerika ist alles möglich. Nun auch eine TV-Show, die werdende Mütter bei der Geburt ihres Kindes in der Wildnis zeigt und das ohne jeglichen ärztlichen Beistand. Kritiker schlagen Alarm und befürchten Gefahren für Kind und Mutter.

Die Geburt eines Kindes ist etwas ganz natürliches und für viele Familien eines der schönsten Ereignisse in ihrem Leben. Dass die Amerikaner skurrile TV-Shows, wie ein Porno-Casting, lieben ist bekannt. Doch die US-amerikanische Reality-Serie «Born in the Wild» von Lifetime schlägt mit ihrem Thema womöglich weit über die Stränge. Es werden schwangere Frauen gezeigt, die ihr Kind in der Wildnis ohne jegliche Hilfe von Ärzten zur Welt bringen.

Born in the Wild: TV-Show zeigt Geburten in der Wildnis

Die TV-Show begleitet junge Eltern, die die Hausgeburt auf die nächste Stufe bringen und dafür in die Wildnis gehen. «Born in the Wild» soll Frauen zeigen, die fernab der Zivilisation nur von der Schönheit und Ruhe der Natur umgeben, Kinder zur Welt bringen.

Inspiration für die Sendung fanden die Produzenten bei einem Youtube-Video von Birthinnature, welches bereits mehr als 20 Millionen mal angesehen wurde. Es zeigt einen Frau, die ihr Kind an einem tropischen Bach umgeben von ihrer Familie zur Welt bringt.

Baby nach Wunsch - So geht's
Künstliche Befruchtung
zurück Weiter

1 von 8

Geburt in der Wildnis ohne Ärzte

Wie Daily Mail berichtet, versichern die Produzenten der TV-Show, dass in der Geburtssendung keine Mütter dabei sein werden, die zum ersten mal ein Kind bekommen. Außerdem soll die Filmcrew die Sicherheit der Mutter erhöhen. Aber die Ärzte fehlen. «Wir haben extreme Vorsichtsmaßnahmen, um sicherzustellen, dass die Mütter und die Babys sicher sind», sagte Eli Lehrer von Lifetime gegenüber Entertainment Weekly. Für den Notfall ist durch einen ausgebildeten Rettungssanitäter gesorgt.

Kritiker sehen Gefährdung der Babys und Mütter

Die werdenden Eltern suchen sich den Ort der Geburt selbst aus. In einem vorher festgelegten Radius muss sich laut Fernsehproduzenten auch ein Krankenhaus befinden, sodass in einem Notfall schnell gehandelt werden kann.

Doch Kritiker schlagen Alarm. Die Show könnte die Kinder und auch die werdenden Mütter in Gefahr bringen.

FOTOS: Ernährung Tipps für Schwangere

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

5 Kommentare
  • sumsum

    08.06.2014 13:45

    Ich habe meine Kinder durch Kaiserschnitt auf die Welt bringen müssen ....wäre also allein in der Wildnis oder sonst wo verendet. Allerdings muss ich dazu sagen dass mein Kind und ich bei meiner ersten Geburt auch fast drauf gegangen sind obwohl wir uns in einem Krankenhaus befanden und die Ärzte mit aller Gewalt versuchten eine natürliche Geburt zu erzwingen. Das wünsche ich niemandem.

    Kommentar melden
  • Whitepeacock

    07.06.2014 14:41

    Laut Gesetz sind keine Ärzte oder Rettungssanitäter, sondern Hebammen vorgeschrieben. Ganz einfach, weil es sich nicht um eine Erkrankung, sondern eine Geburt handelt. Der ganze Zirkus mit Ärzten ist eine einzige große Show um richtig Kasse zu machen. Geburten haben auch in der Vor-Ärzte-Ära stattgefunden - und zwar erfolgreich, denn sonst gäbe es keine Menschheit mehr. Also - nicht veräppeln lassen von a) überängstli- chen ärztegläubigen Laien oder b) medizintechnischer, krankenhausgesellschaftlicher oder ärztekammerlicher Lobbyistenverbände. Denkt daran: Die Natur findet immer einen Weg.

    Kommentar melden
  • whatever

    07.06.2014 14:12

    KRANK ist das also, pecochia? ja? - denk mal darüber nach wie lange es krankenhäuser gibt, und wie lange es geburten gibt. ekelhaft find ich's persönlich, weil ich geburten einfach nicht sonderlich toll anzusehen finde. Aber aus medizinischer sicht ist da nicht viel gegen einzuwenden. jedes säugetier auf diesem planeten schafft es seine nachkommen ohne ärztlichen beistand zur welt zu bringen, wieso sollte das beim höchstentwickelten dieser säugetiere anders sein.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser