Aaron Paul: "Breaking Bad": Kehrt Walter White noch einmal zurück?

Nur ein Witz - oder doch Hoffnung für die Fans des "Breaking Bad"-Kultcharakters Walter White? Dessen Darsteller Bryan Cranston hat nun jedenfalls angedeutet, dass ein TV-Comeback Whites durchaus im Bereich des Möglichen liege.

Bryan Cranston als Walter White in der US-Serie "Breaking Bad"

Bild: ddp images/Capital Pictures/spot on news

Einen ganz realen Grabstein hatte er zwar schon bekommen, vergangenen Sommer, am Serien-Drehort Albuquerque - tot muss der fast kultisch verehrte "Breaking Bad"-Charakter Walter White deswegen aber offenbar noch lange nicht sein: Denn White-Darsteller Bryan Cranston (58, "Godzilla") hat nun in einem Interview mit dem Sender CNN ein Comeback der Figur zumindest nicht ausgeschlossen.

"Man soll niemals nie sagen", antwortete Cranston, auf die Möglichkeit einer TV-Rückkehr Walter Whites angesprochen. Zuvor hatte der Schauspieler bereits darauf hingewiesen, dass die Zuschauer in der finalen "Breaking Bad"-Episode nie einen geschlossenen Leichensack oder ähnliches gesehen hätten: Er wisse schlicht selbst nicht, ob White in das "große Meth Lab im Himmel" eingegangen sei.

"Breaking Bad" und viele andere Serien können Sie bei Amazon Prime Instant Video sehen. Jetzt 30 Tage lang kostenlos testen!

Mit seiner Äußerung heizt Cranston nicht nur die Hoffnungen eingefleischter "Breaking Bad"-Fans an - sondern auch seit einiger Zeit kursierende Spekulationen über prominente Gäste im Serien-Spin-Off "Better Caul Saul" über den kriminellen Rechtsanwalt Saul Goodman. Denn zuvor hatte sich schon Kollege Aaron Paul (34, "Need For Speed") für das Projekt ins Gespräch gebracht. Auch Cranston sei interessiert, hatte er Mitte Januar dem US-Magazin "Details" verraten: "Wenn sie uns lassen, wären wir beide dabei."

VIDEO:
Video: spot on news

Cranston spielt in der US-Serie "Breaking Bad" Walter White, einen todkranken Chemie-Lehrer, der den Ausbruch aus einem langweiligen Leben wagt. Um seine Familie finanziell abzusichern, fängt er damit an, die Droge Crystal Meth herzustellen. Die Reihe avancierte zu einem Welterfolg. Sogar ein reales "Begräbnis" war für White nach der letzten Episode organisiert worden, mehrere hundert Fans versammelten sich im vergangenen Oktober auf einem Friedhof in Albuquerque. Allerdings sorgten Angehörige dort begrabener Verstorbener dafür, dass der eigens für die Serienfigur aufgestellte Grabstein wieder abgebaut wurde. Nun könnte ein Gedenkort für White ohnehin obsolet werden.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser