«Tatort» aus Bremen: «Alle meine Jungs»: Lürsen und Stedefreund wühlen im Müll

Müll ist ein dreckiges Geschäft. Beim 30. «Tatort»-Krimi aus Bremen wühlen sich die Kommissare Inga Lürsen und Nils Stedefreund durch den Abfall. Darum geht es im «Tatort - Alle meine Jungs» - und so sehen Sie den Krimi auch an jedem anderen Abend der Woche.

Fette Quoten für den «Tatort» aus Bremen mit Inga Lürsen und Nils Stedefreund. Fast zehn Millionen saßen am Sonntagabend vor dem Fernseher und sahen, wie sich die Kommissare in der Folge «Alle meine Jungs» durch den Abschaum der Müll-Branche wühlten: 9,70 Millionen Zuschauer waren es, mit 28,4 Prozent der eindeutige Quoten-Sieger am Sonntagabend.

«Tatort» aus Bremen in der ARD-Mediathek sehen

Auch wer den«Tatort» am Sonntag im TV verpasst hat, muss nicht auf den Krimi «Alle meine Jungs» verzichten: Lürsen und Stedefreund können Sie im aktuellen «Tatort»-Fall die ganze Woche über im Netz nachschauen. Aber Achtung: Die aktuelle «Tatort»-Folge aus Bremen ist in der ARD-Mediathek nur von 20 Uhr bis 6 Uhr verfügbar.

«Tatort» heute mit Inga Lürsen und Nils Stedefreund aus Bremen: Kampf den Müll-Kumpels

Ein zwielichtiger Bewährungshelfer, dubiose Machenschaften der Müllbranche und ein falscher Täter, der seine jungen Müll-Kumpels schützen will, stehen im Mittelpunkt des neuen Bremer «Tatorts» mit dem Titel «Alle meine Jungs». Hauptkommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) und ihr Partner Kommissar Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) müssen eine Mauer des Schweigens durchbrechen, um langsam Licht ins Dunkel zu bringen.

Zunächst ist da ein Müllmann, der mit seinem Müllwagen im Gelände verunglückt. Er stirbt an seinen Stichverletzungen. Doch wer ist der Täter? In dem Entsorgungsunternehmen arbeiten viele ehemalige Knackis - eine eingeschworene Gemeinschaft mit eigenen Gesetzen. Betreut werden sie alle von «Papa», einem Bewährungshelfer, der für die ermittelnden Kommissare schwer zu durchschauen ist. In seinem Büro ist er nie anzutreffen, sein Arbeitsplatz ist in einem Restaurant.

«Tatort: Alle meine Jungs» aus Bremen: Stedefreund kommt nicht ungeschoren davon

Brutale Prügelszenen und Auseinandersetzungen in gedämpften Licht fesseln den Zuschauer, eine passende Musik unterstützt dies noch. Auch Stedefreund kommt nicht ungeschoren davon. Überhaupt gehen die Müllwerker nicht gerade zimperlich miteinander um. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten.

FOTOS: «Tatort» Die Kommissare im Überblick

«Alle meine Jungs» hat wieder Regisseur Florian Baxmeyer inszeniert. Es ist bereits sein achter Bremer «Tatort». Mit der Folge «Brüder» am 23. Februar erreichte er die bislang beste Quote für Radio Bremen mit 10,18 Millionen Zuschauern. Bleibt abzuwarten, ob die neue Folge ähnlich erfolgreich abschneidet. «Meiner Meinung nach sollten sich die öffentlich-rechtlichen Sender nicht so sehr an den Quoten orientieren», sagt Sabine Postel. «Wir müssen mutiger und innovativer werden.» Der «Tatort» gilt als das Flaggschiff der ARD. «Als ich anfing als Kommissarin in den 90er Jahren, da war der Tatort etwas ganz besonderes. Das war ein Ritterschlag, wenn man da mitmachen durfte», sagt Postel.

Sabina Postel warnt vor «Tatort»-Müll: «Bitte nicht schon wieder einen Krimi»

Inzwischen gibt es aber viele neue Krimi-Serien. Die Schauspielerin sieht das auch kritisch. «Ich sehe die Gefahr, dass wir momentan in Krimiformaten versinken.» Man dürfe nicht vergessen, dass jede Story schon «hunderttausend Mal» erzählt worden sei. «Da immer einen neuen Kick und immer neue Figuren zu erfinden, ist sehr schwer.»

Sie hoffe, dass es durch diese Reizüberflutung nicht irgendwie so endet «wie mit Koch- und Talkshows und die Zuschauer am Ende sagen: Bitte nicht schon wieder einen Krimi», sagt Postel, die seit 1997 die «Tatort»-Kommissarin Inga Lürsen spielt. «Alle meine Jungs» ist die 30. Episode aus Bremen.

«Tatort» jeden Sonntag mobil sehen

Wer es Sonntagsabends nicht um 20.15 Uhr vors TV-Gerät schafft, kann über das mobile Angebot von DasErste.de den Livestream empfangen. «m.daserste.de» bietet Fernsehen in Echtzeit, verpasste Sendungen als Videos und umfangreiche Programminformationen. Das Livestream-Angebot ist über «live.DasErste.de» und die mobile Version für Smartphones und Tablets über «m.daserste.de» erreichbar (Apple und Android).

Die jeweils aktuelle «Tatort»-Folge aus Bremen mit dem Titel «Alle meine Jungs» gibt es natürlich auch im Online Stream in der ARD Mediathek zu sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Vorspann, Quoten, Krimi-Zählung
«Tatort»-Wissen
zurück Weiter

1 von 6

rut/iwi/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser