«stern TV»-Beichte: Darum griff Conchita Wurst ins ESC-Klo

Seit dem Sieg beim Eurovision Song Contest 2014 war es das erste lange Interview, das Conchita Wurst gab: Steffen Hallaschka begrüßte die ESC-Gewinnerin bei «stern TV» - und sprach mit ihr über Sieg, Anfeindungen und den Burschen hinter der Wurst. So sehen Sie «stern TV» mit Conchita in der TV-Wiederholung auf RTL oder im Mediathek-Stream bei RTL Now.

Conchita Wurst stand erstmals seit ihrem Triumph in Kopenhagen im deutschen TV Rede und Antwort. Seit Samstag hat die Eurovision Song Contest-Siegerin nämlilch noch kein einziges Interview in Deutschland gegeben. Zu Gast bei «stern TV» sprach sie mit Stefen Hallaschka über den Sieg beim ESC, den Anfeindungen und dem Burschen hinter der Wurst.

Die Diva mit Bart begeistert ganz Europa. Conchita hat die Herzen der Menschen gewonnen und ist die neue Ikone der Toleranz. Doch sie erhielt auch heftige Ablehnung, Anfeindung und sogar Ekel-Bekenntnissen.

Stefan Hallaschka begrüße die Wurst mit der Frage «Was haben Sie angerichtet?». «Ich wollte doch nur singen!», gibt sich Conchita schüchtern. Sie hat den Bart gelassen, um zu polarisieren. «Man muss polarisieren, wenn man beachtet werden will», so die ESC-Siegerin.

stern TV 2014 live: Beichte bei Steffen Hallschka: Wie die Wurst ins ESC-Klo griff

Mit einer grandiosen Show überzeugte sie die Europäer am Samstag von sich und ihrer Message von Freiheit und Toleranz. Doch dennoch passierte der Diva ein Missgeschick während des ESC. Das Warten auf das Voting war nicht so leicht, wie man sich das wohl vorstellt. «Man ist erleichtert und kippt ein paar Gläschen und wartet», sagt Conchita. Und dann musste sie plötzlich auf Toilette. Dort angekommen und aus dem Kleid gepellt, fiel ihr das In-Ear in die Toilettenschüssel. Für Conchita Wurst ein Griff ins Klo auf dem danach ein Sieg folgte.

Die Wurst polarisiert in riesigen Dimensionen. Vor 180 Millionen Zuschauern sang sie sich in die Herzen der Menschen und das als Frau mit Vollbart. Ein Abgeordneter der rechtspopulistischen Partei in Russland proklamiert «Das Ende Europas» und in Polen spricht man von dem «Verfall des modernen Europas». Bei «stern TV» sagt Conchita zu Hallaschka, dass sie noch nie ein größeres Kompliment bekommen habe. «Wenn für eine ganze Nation ein junger schwuler Mann so meinungsbildend ist, dass er eine ganze Nation zum Bersten bringt, dann kann das nur ein Kompliment sein.»

stern tv Mediathek: Conchita Wurst alias Tom Neuwirth trug bereits im Kindergarten hohe Schuhe und Kleider

Aufgewachsen ist Tom Neuwirth der hinter der Wurst und dem Bart steckt in Bad Mitterndorf. Die Jugend des schwulen Mannes war nicht einfach. «Ich bin in einem Umfeld aufgewachsen, in dem Homosexualität nicht normal war. Ich dachte auch, mit mir ist etwas falsch.» Diese Zeit war für ihn sehr schwer. «Ich hatte eine enorme Angriffsfläche», sagt Conchita Wurst über ihre Jugend. Tom Neuwirth trug bereits im Kindergartenalter Kleider und hohe Schuhe. Von seiner Oma hat er seinen ersten Rock geschenkt bekommen. Zu ihr hatte er auch einen ganz besonderen Draht. Seine Eltern, die ihn erst nach dem ESC-Sieg als Conchita sehen, sind stolz auf ihren Sohn. Auch in der österreichischen Gemeinde wird die Wurst gefeiert und das sogar mit einer Super-scharfen-Conchita-Wurst-Wurst beim Metzger.

Doch singen will Conchita nach ihrem ESC-Sieg nicht noch einmal bei der Veranstaltung, aber mit der Moderation der Sendung könnte sie sich anfreunden. Drücken wir die Daumen, dass die Wurst den nächsten Eurovision Song Contest moderieren darf.

stern tv Wiederholung: Conchita ist sich sicher: «Wenn man niemandem wehtut, darf man alles.»

Mann muss sie nicht lieben, man müsse sich nur damit abfinden, dass sie da ist. Auf die Frage ob diese negative Meinung Berechtigung hat, meint die ESC-Gewinnerin: «Das ist meine eigene Wahrheit. Wenn man niemandem wehtut, darf man machen, was man will, wenn man damit glücklich ist.» Conchita Wurst feiert die Wahrheit. Sie versteht, dass es leichter ist zu kategorisieren. «Ich passe in keine Schublade, brauche eine ganze Kommode. Ich nehme mir die Frechheit heraus, einfach alles zu leben, was ich leben möchte.»

Hallaschka konfrontiert die Sängerin damit, dass niemand mehr über den Song rede, sondern nur noch über die Message. «Hätte ich ein furchtbares Lied gehabt, hätte ich auch nicht gewonnen.», zieht die junge Frau alias Tom Neuwirth als Resumee. Sie sei selbst ihre größte Kritikerin. Von 100 Punkten hätte sie sich nur 85 gegeben.

Der Eurovision Song Contest von A bis Z
Europa singt und tanzt
zurück Weiter

1 von 26

stern TV 2014 in Mediathek (RTL Now) und als TV-Wiederholung bei RTL sehen

Nach Sieg beim Eurovision Song Contest, Freispruch für Ulvi Kulac im Fall Peggy, was passiert mit geklauten Autos? - mit diesen Themen beschäftigte sich Steffen Hallaschka in der aktuellen Folge des RTL-Magazins «stern TV».

Wenn Sie keine Zeit hatten, «stern TV» am Mittwoch auf RTL einzuschalten, können Nachteulen die TV-Wiederholung wahrnehmen. RTL strahlt die Wiederholung von «stern TV» Freitagnacht, am 16. Mai 2014, um 03.40 Uhr aus. Zudem haben Sie bei RTL Now die Möglichkeit, eine Woche lang auf die Show mit Moderator Steffen Hallaschka in voller Länge zuzugreifen - natürlich gratis.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser