Tatort: Der "Tatort" aus Köln: Wer hat Kommissar Ballauf vor die U-Bahn gestoßen?

Mitten ins Gesicht trifft Kommissar Ballauf ein Fausthieb, als er bei einer U-Bahn-Schlägerei dazwischen gehen will. Anschließend wird er auch noch vor den einfahrenden Zug gestoßen. Obwohl die Täter schnell ermittelt sind, ist der Fall alles andere als klar...

Kommissar in Gefahr: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) wurde vor eine fahrende U-Bahn gestoßen.

Bild: WDR/Martin Menke/spot on news

Mit der Buddy-Nummer war es nicht nur vergangene Woche bei den Münchner Kommissaren Leitmayr und Batic vorbei, auch bei den Kölner Urgesteinen Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) kriselt es an diesem Sonntag gewaltig. Auch hier ist einer der Kommissare privat in den Fall involviert.

Im "Tatort: Ohnmacht" wird Ballauf auf dem Nachhauseweg in einem U-Bahnhof Zeuge einer Schlägerei. Der Kommissar geht dazwischen, wird niedergeschlagen und vor den einfahrenden Zug geschubst. Als Ballauf wieder zu sich kommt, sind die Täter entkommen. Das Opfer, der Musikstudent Manuel Sievers, erliegt kurze Zeit später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Als Zeuge der Tat darf Ballauf nicht selbst ermitteln, was ihn natürlich nicht davon abhält, sich einzumischen - und Schenk muss seinen Freund ein ums andere Mal vor größeren Problemen bewahren.

Vier DVDs mit den Kölner Kult-Kommissaren Ballauf und Schenk gibt es hier

Die jugendlichen Tatverdächtigen sind schnell ermittelt. Kai Göhden (Robert Alexander Baer) ist für die Polizei kein Unbekannter. Er war schon öfter straffällig geworden. In den Vorfall verwickelt war auch Janine Bertram (Nadine Kösters), seine ehemalige Freundin. Allerdings stellen die beiden den Fall als Notwehr dar. Unangenehm wird es vor allem auch für Staatsanwalt von Prinz (Christian Tasche). Nicht nur, dass sich die Presse auf den Fall stürzt, auch der Sohn einer Richterin gehört plötzlich zum Kreis der Verdächtigen.

Als die Kommissare versuchen, an der Notwehr-Nummer zu rütteln, macht Janine eine überraschende Aussage. Während Kais allein erziehender Vater seinen Sohn schon längst aufgegeben zu haben scheint, kommt raus, dass es auch in der Bilderbuch Familie Bertram eine Menge Probleme gibt.

Nach "Franzsika" und "Der Fall Reinhardt" sind die Kölner Kommissare in diesem Jahr bereits zum dritten Mal zu sehen. Nach den beiden düsteren Vorgängern ist auch dieses Mal von Leichtigkeit nichts zu spüren. Zumindest taucht die berühmte Currywurst-Bude aber wieder einmal auf. Und Ballauf und Schenk haben eine neue Assistentin: Lucie Heinze spielt Miriam Häslich, die ihre Chefs erst mal durch ihre jugendlich-lockere Art nervt, durch ihren technischen Sachverstand aber entscheidend für die Ermittlungen wird.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser