Heidi Klum: "Germany's next Topmodel": Diese Mädchen sind im Finale

Jolina, Ivana und Steffi haben Heidi Klum und Co. überzeugt. Die drei Mädchen kämpfen am 8. Mai im großen Finale von "Germany's next Topmodel" um den Sieg. Für Aminata, Nathalie und Betty ist der Model-Traum dagegen geplatzt.

Die "GNTM"-Halbfinalistinnen mit Fotograf Kristian Schuller

Bild: ProSieben/ Micah Smith/spot on news

Jetzt ist es offiziell: Jolina (16), Ivana (18) und Steffi (17) sind im Finale der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" 2014! Die Namen waren schon Wochen vor der Ausstrahlung des Halbfinales am Sonntagabend durchgesickert. Aminata (19), Nathalie (17) und Betty (19) mussten dagegen ihre Koffer packen. Vor allem die ehrgeizige Nathalie weinte bittere Tränen.

Sie hatte sich kurz zuvor beim Casting für den "GNTM"-Stammkunden Gilette mächtig ins Zeug gelegt. "Ich habe den größten Willen hier. Ich will weit kommen", so die 17-Jährige. Doch ihre Schauspieleinlage ging nach hinten los. Nathalie legte einen heftigen Sturz hin und klagte anschließend über fiese Schmerzen im Arm. Beim Shooting auf einem roten Schiffswrack in der Wüste, ließ sie sich jedoch nichts anmerken.

Die besten Catwalk-Hits aus der aktuellen "GNTM"-Staffel gibt es auf dieser CD

In langen roten Tüllkleidern kämpfte jedes Mädchen für das perfekte Bild. Jolina hatte das Steuer in der Hand. Aminata setzte die Segel. Stefanie wickelte sich um den Mast. Auch Heidi Klum posierte mit ihren Halbfinalistinnen vor der Kamera. "Es ist eine Metapher auf das ganze Abenteuer - die Reise der jungen Mädchen mit Heidi zusammen. Durch Wind und Wetter, Eis und Sturm", erklärte Profi-Fotograf Kristian Schuller.

VIDEO:
Video: spot on news

Am 8. Mai findet die Reise schließlich ihren großen Abschluss. In der ausverkauften Lanxess Arena in Köln küren Model-Mama Heidi Klum und ihre Co-Juroren Thomas Hayo und Wolfgang Joop die Gewinnerin. Wer tritt in die Fußstapfen von Vorjahres-Gewinnerin Lovelyn?

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser