Tanja Szewczenko: "Let's Dance": Dirk Moritz ist draussen

Für Dirk Moritz hat es nicht gereicht. Nach einem schwachen Auftritt wählten die Zuschauer den Schauspieler aus der Show. Die dritte Folge stand unter dem Motto "TV-Serien-Hits".

Nicht mehr mit dabei: Dirk Moritz und seine Partnerin Katja Kalugina

Bild: RTL/Stefan Gregorowius/spot on news

Die dritte "Let's Dance" - Live-Show am Freitagabend stant ganz im Zeichen der größten "TV-Hits". In diesem Special tanzten die Stars zu internationalen TV-Serien-Hits. Am Ende wurde Schauspieler Dirk Moritz von den Zuschauern aus der Show gewählt. Am meisten überzeugte Tanja Szewczenko die Jury, mit 27 Punkten holte sie mit ihrer Performance den Tagessieg.

Lilly Becker (37) und Erich Klann (26) eröffneten den Abend und zauberten einen Cha Cha Cha zu "My First, My Last, My Everything" von Barry White aus "Ally McBeal", aufs Show-Parkett. Erleichterung machte sich bei Becker nach dem Auftritt breit, da ihre Probe vollkommen in die Hose ging. Die Juroren hatten allerdings einiges auszusetzten. Allen voran Joachim Llambi meckerte, dass die Performance der Vorwoche stärker gewesen sei. Am Ende gab es nur 14 Punkte.

Die passende Musik für den nächsten Tanzabend finden Sie hier

Schauspieler Dirk Moritz (34) und Katja Kalugina (20) entschieden sich bei der musikalischen Untermalung für das "The Big Bang Theory Theme" und tanzten dazu einen Jive. Das Geburtstagskind Motsi Mabuse lobte Moritz: "Dein Ausdruck wird besser!" Auf den Punktezetteln wirkte sich das Lob eher weniger aus. Nur magere 12 Punkte ergatterten Moritz und seine Partnerin Kalugina von der Jury, beide wurden für ihre schwächere Performance am Ende vom Publikum bestraft und aus der Show gewählt.

VIDEO:
Video: spot on news

Als drittes Pärchen des Abends war Bernhard Brink (61) und Sarah Latton (35) an der Reihe. Sie schwangen die Hüften zum "Bonanza Theme Song" im echten Cowboy-Outfit. Mabuse brachte es mit einem Augenzwinkern allerdings auf den Punkt: "Das ist zwar kein Tanzen von dir Bernhard, aber schön, dass du dabei bist." Das vernichtende Urteil schlug sich natürlich auch auf den Stimmzetteln nieder: Nur vier Punkte gab es, gut dass es offensichtlich den Fans vor den Fernsehern gefiel, die entschieden, dass Brink weiterhin mit von der Partie ist.

Top-Favoritin Tanja Szewczenko (36) und Willi Gabalier (32) tanzten einen Rumba zu "Liebe ist" ("Verliebt In Berlin") von Nena. Das Feedback der Jury war überwältigend, vom besten Rumba der "Let's Dance"-Geschichte war sogar die Rede. Jury-Mitglied Llambi hatte nichts an Szewczenko auszusetzen, kritisierte hingegen den Profi Gabalier. Das Paar bekam 27 Punkte und holte damit völlig verdient den Tagessieg.

Im sexy, roten Badeanzug überzeugten Carmen Geiss (48) und ihr Partner Christian Polanc (35) mit ihrem Jive zu "I'm Always Here" ("Baywatch"). Und auch Geiss wusste, dass vor allem ihr Outfit die Männer betörte: "Erst lege ich Robert flach und dann mach ich Mund-zu-Mund-Beatmung", witzelte die deutsche Pamela-Anderson-Variante. Die Jurymitglieder waren ebenso von ihrer Persönlichkeit überzeugt und gaben solide 15 Punkte.

Spektakulär ging es bei Alexander Leipold (44) und Oana Nechiti (25) zur Sache. Ein Slowfox zu "The Unknown Stuntman" ("Ein Colt für alle Fälle") brachte die Trainerin Nechiti ins Schwärmen, die sich sehr zufrieden mit ihrem Schützling zeigte. Nur Kleinigkeiten fielen den Juroren auf, Jorge Gonzalez hatte ebenso ein großes Lob übrig: "Alexander, du hast deine Sache heute sehr gut gemacht." Insgesamt bekamen Leipold und Nechiti starke 21 Punkte.

Die Titelverteidiger der letzten Woche, Alexander Klaws (30) und Isabel Edvardsson (31), tanzten einen sehr emotionalen Rumba zu "Chasing Cars" von Snow Patrol. Gonzalez war begeistert: "Ihr seht unglaublich aus. So sexy und Alexander, so männlich." Starke 26 Punkte räumten sie damit ab und unterstrichen einmal mehr ihre Mitfavoriten-Rolle, holten aber in der dritten Folge zum ersten Mal nicht den Tagessieg.

Als letzten Act des Tages und krönenden Abschluss traten Larissa Marolt (21) und Massimo Sinató (33) an. Die Geheimfavoritin legte zu "Hey, Pippi Langstrumpf" einen gekonnten Quickstep aufs Parkett. Die Juroren waren allerdings von dem lustigen Auftritt nicht vollends überzeugt. Vor allem die zu konzentrierte Marolt stieß der Jury etwas übel auf. Dennoch vereinten die beiden 16 Punkte auf sich.

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser