«Wie gut ist sanfte Medizin?»: Was wirklich hinter Homöopathie & Osteopathie steckt

Die Pharmaindustrie ist böse, das ist für viele klar. Aber bringen die sanften Alternativen wirklich Heilung? ZDFzeit fragt: «Wie gut ist sanfte Medizin?» - und hat gecheckt, ob Homöopathie, Heilpraktiker und Osteopathen wirklich so unschädlich sind, wie sie tun.

Neun kostenlose Minuten beim Hausarzt oder eine teure Stunde beim Heilpraktiker - was hilft uns wirklich, um gesund zu werden? Können Belladonna oder Phosphorus die Chemiekeulen der Pharmakonzerne tatsächlich ersetzen?

Der Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen hat das Gefühl, dass die meisten von uns ohnehin längst eine Mischung leben: Zum Facharzt gehen wir, wenn wir konkret krank sind, Naturmedizin nehmen wir in Anspruch, wenn es uns nicht gut geht.

Der Praxis-Test: Wie seriös sind Heilpraktiker?

«ZDFzeit» hat Antworten auf die unzähligen Fragen gesucht, die sich fast jeder irgendwann stellt. Was zum Beispiel ist eigentlich ein Heilpraktiker - und wie wird man das? Soviel ist klar, die Qualifikation ist nur sehr schlecht nachzuvollziehen.

Die Sendung macht den Praxistest. Die Schauspielerin Katalyn Bohn simuliert eine Gelenkentzündung und testet verschiedene Heilpraktiker. Zumindest nehmen die sich schon einmal deutlich mehr Zeit, ein großer Pluspunkt. Die Homöopathin spricht ganze eineinhalb Stunden mit ihr, bevor es ans Medikament geht.

Jede alternative Methode hält sich für das einzig Wahre!

Auch die Bio-Feedbackmethode probiert Bohn aus, obwohl sie in Deutschland von keiner Kasse bezahlt wird. Dabei wird sie an einen Computer angeschlossen, der die Energieschwingungen ihres Körpers abfragt. Er stellt einen Vitaminmangel fest.

Resumee: Katalyn Bohn hat zehn Heilpraktiker besucht, viele Tipps zur Ernährung und Lebensweise bekommen. Sie fühlte sich meistens wohl. Auf ihre simulierte Gelenkerkrankung wurde kaum eingegangen, einige schlugen vor, zum Rheumatologen zu gehen. Befremdlich fand sie vor allem: Jede Methode tat so, als sei sie das einzig Wahre. «Es liegt wahrscheinlich an einem selber, was man damit macht!»

FOTOS: Alternative Heilmittel Natürlich die dunklen Wolken vertreiben

Mit mittelalterlichen Heilpflanzen à la Hildegard von Bingen zumindest können wir nicht viel falsch machen, wenn es ums Kurieren kleiner Leiden geht. Ingwer zum Beispiel funktioniert damals wie heute. Doch es gibt auch Gegenbeispiele: Johanniskraut ist als Mittel gegen Depressionen wegen seiner Nebenwirkungen umstritten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser