Von news.de-Mitarbeiterin Lisa Straube - 28.11.2013, 00.29 Uhr

«Extrem schwer»: Trauerkloß Agnes und der ungeheure Jo-Jo-Effekt

Abspeck-Coach Felix Klemme muss in «Extrem schwer» wieder ran: Eigentlich hatte Agnes ihr Ziel vom Traumkörper schon erreicht, doch dann fiel sie aus Frust in alte Muster zurück - und futterte sich die 70 Kilogramm wieder an!

Bei RTL2 werden wieder Leben verändert - zwar in erster Linie äußerlich, aber trotzdem extrem! Anders als beim professionellen Fitness-Coaches. Klar, in einem Jahr passiert viel. Die Teilnehmer erleben Höhenflüge und Talfahrten - und beides kann der Motivation, am Ball zu bleiben, einen gehörigen Dämpfer verpassen.

Agnes hatte sich schon einmal auf Idealgewicht runtergehungert

Sowohl Höhen als auch Tiefen hat Agnes, die in der dritten Folge von «Extrem schwer» begleitet wird, in ihrem bisherigen Leben zur Genüge erfahren. Stolze 139 Kilogramm bringt die Düsseldorferin auf die Waage, als Abnehm-Guru Felix Klemme sie das erste Mal besucht. Doch Agnes ist doppelt gestraft, sie weiß nämlich, wie es ist, schlank zu sein.

Solange sie sich erinnern kann, war sie immer dick. Bis sie sich mit 20 Jahren eine gefährliche Radikal-Diät verordnete: Orangen und Wasser, mehr gab es nicht. Der Lohn für die Entbehrungen waren das Ideal-Gewicht von 70 Kilogramm und eine streikende Gallenblase, die entfernt werden musste. Agnes nahm es in Kauf, sie ließ sich den Körper straffen und war glücklich.

FOTOS: Dickes Deutschland Zahlen mit Gewicht

Bei Agnes ist auch der Jo-Jo-Effekt extrem

Doch dann kamen Ehe, Schwangerschaft und eine Menge Streit - aus lauter Kummer futterte sich Agnes auf das doppelte Gewicht. Nun braucht - es gibt leider keinen treffenderen Ausdruck - der Trauerkloß Hilfe, denn der zweifachen Mutter schwant, dass ihr Körper eine so brutale Diät kein zweites Mal mitmacht. Was sie aber nicht ahnt: Dieser extreme Jo-Jo-Effekt wird ihren Traum vom perfekten Körper jäh zerplatzen lassen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser