Jackpot geknackt Der Raab ist geschlagen

Stefan Raab
Die Allzweckwaffe von Pro7

Der Rekord-Jackpot der ProSieben-Show Schlag den Raab ist geknackt. Bernd Stadelmann (27) aus Eisenharz im Allgäu schlug am Samstagabend in Köln den Gastgeber Stefan Raab (46) und erspielte sich 3,5 Millionen Euro. Raab hatte zuvor sechs Ausgaben der Spielshow gewonnen.

Die Entscheidung fiel in der Nacht zum Sonntag um 0.55 Uhr im 15. und letzten Spiel. Landwirt Bernd stach sich schneller als Raab mit einem Messer einen Tunnel durch zwei Kubikmeter Steckmoos, kroch durch und läutete eine Glocke.

Der bisherige Höchstbetrag, 3,0 Millionen Euro, ging bei Show Nummer 17 an den Studenten Nino. Nun hat der 27-jährige Allgäuer einen neuen Rekord aufgestellt. Er darf sich über 3,5 Millionen Euro freuen.

Schlag den Raab gibt es seit September 2006 - bisher strahlte ProSieben 38 Ausgaben aus, von denen Raab 25 gewann. Das TV-Format hat der Sender mit dem Titel «Beat the Host» in mehrere Länder, unter anderem nach Großbritannien und Schweden, verkauft. Die nächste Ausgabe ist am 12. Januar 2013. Dann geht es erstmal wieder um vergleichsweise magere 500.000 Euro.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/news.de/dpa

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • pipa
  • Kommentar 2
  • 17.12.2012 11:23

Du machst es dir einfach Xafir. Was hat den Pro7 mit dem Sozialprogramm des Staates zu tun.

Kommentar melden
  • Xafir
  • Kommentar 1
  • 16.12.2012 14:23

Pro7 muss ja schwimmen im Geld. Es ist ein Skandal, dass die TV Sender solche Unsummen auszahlen, während andere von Harz IV leben müssen. Ich mag dem Nino das Geld gönnen.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig