«Wetten, dass..?» Die unerträgliche Seichtigkeit des Sofas

In der dritten Ausgabe von Wetten, dass..? mit ZDF-Allzweckwaffe Markus Lanz blieben Hollywood-Stars dem Sofa fern. Dafür gab es beeindruckende Bühnenshows, jedoch auch einschläfernde Couch-Gespräche und wenig erfolgreiche Wettkandidaten.

«Wetten, dass..?»: Markus Lanz auf Gottschalks Spuren

Die größte Herausforderung schien für Moderator Markus Lanz bei seiner dritten Wetten, dass..?-Ausgabe nicht die «Challenge» gewesen zu sein, gegen einen Zuschauer Weihnachtsbäume im Akkord abzusägen. Deutlich mehr ins Schwitzen brachten ihn am Samstagabend offenbar seine Gäste. Frauenpower sollte in dieser Show im Vordergrund stehen. Die internationalen Popgrößen Pink, Rihanna und Alicia Keys sorgten neben dem Pianisten Lang Lang und den Fantastischen Vier für Musik.

Auf das Sofa hatte Lanz unter anderem die Sängerin Nena und die Schauspielerin Maria Furtwängler eingeladen. Doch gleich beim ersten Gespräch mit den beiden Damen tappte Lanz in ein Klischee-Fettnäpfchen: Nena und Furtwängler trugen erstaunlich ähnliche Kleider. Dass Lanz sie unbedingt auf den vermeintlichen Mode-Fauxpas ansprechen musste, kam nicht gerade gut bei ihnen an.

Auch über die Vergangenheit - die Neue Deutsche Welle und ihren Megahit 99 Luftballons - wollte Nena nicht sprechen: «Ich habe einfach sehr viel mehr Spaß daran, in der Gegenwart zu leben.» Und Furtwängler monierte scherzhaft, dass sie, im Gegensatz zu den anderen Gästen, keinen Einspieler erhalten hatte - weil der Tatort nicht im ZDF, sondern bei der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz laufe.

Diesmal gab es keine Stadtwette

Viel besser lief es auch mit den Wetten nicht. Die Hälfte der Kandidaten konnten nicht einlösen, was sie dem Publikum versprochen hatten. Eine Stadtwette gab es gar nicht. Immerhin bekam die Sendung etwas mehr Pep, als ein Parkour-Sportler Luftballons, die in einer Höhe von 2,50 Metern angebracht waren, mit akrobatischen Sprüngen zertrat.

Für das beste Bild des Abends sorgte ein Kind bei der Kajak-Wette. Es war im Rahmen der Wette über umgedrehte Boote in einem Schwimmbecken gelaufen. Am Ende drehte es sich kurz um und spielte Luftgitarre. Vielleicht hatte das den Ausschlag dafür gegeben, dass die Macher der Wette schließlich von den Zuschauern mit 56 Prozent der Stimmen zu den Wettkönigen gewählt wurden.

Nicht auf der Couch saßen diesmal die internationalen Stars - mit einer Ausnahme: Pink, die dem Publikum eine beeindruckende Tanzperformance zu ihrem Song Try geboten hatte, begab sich nach ihrer Showeinlage kurz zu Lanz und den deutschen Gästen. In der Novemberausgabe der Show hatte es weniger gut mit ausländischen Gästen geklappt. US-Schauspieler Tom Hanks hatte sich in Interviews über seinen Auftritt mit einer Katzenmütze beschwert.

Markus Lanz: Der Multimoderator

Wo liegt Ettlingen gleich nochmal?

Hanks Schelte hatte Lanz aber nicht all zu sehr zugesetzt, wagte er doch mit seiner Assistentin, der Komikerin Cindy aus Marzahn, einen ironischen Rückblick auf jene Sendung. Cindy präsentierte sich gleich zu Beginn der Show mit einem Schwarzwälder Bollenhut. «Eigentlich wollte ich mir so eine Katzenmütze aufsetzen, aber ich habe eine Katzenhaarallergie», scherzte die Entertainerin. Lanz konterte: «So schaffst Du's nie nach Hollywood.»

Trotzdem wirkte Lanz an diesem Abend stellenweise etwas fahrig. In einem Gespräch mit Lang Lang verlegte er die Stadt Ettlingen nahe Karlsruhe kurzerhand nach Freiburg. Etwas näher in Richtung Ettlingen kommt er am 19. Januar. Dann wird Wetten, dass..? aus dem rund 70 Kilometer entfernten Offenburg übertragen.

Vielleicht machte ihn ja sein - zu diesem Zeitpunkt noch bevorstehender - Auftritt mit den Chippendales nervös. Tatsächlich ließ Lanz am Ende die Hüllen fallen. Allerdings nur, um die Attrappe einer stählernen Männerbrust zu präsentieren.

Quoteneinbruch, aber immmer noch ein Spitzenplatz

Sehen wollten das an diesem Abend deutlich weniger als noch vor einem Monat. Nach Angaben des Senders schalteten 8,89 Millionen Zuschauer ein. Die Show erreichte damit einen Marktanteil von 29,3 Prozent und verteidigte ihre Spitzenposition am hart umkämpften Samstagabend. Lanz büßte aber dennoch Publikum ein: Beim zweiten Durchgang vor einem Monat in Bremen waren es noch knapp elf Millionen Zuschauer; bei seiner Premiere im Oktober 13,6 Millionen Menschen.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (6) Jetzt Artikel kommentieren
  • Bassman Sam
  • Kommentar 6
  • 09.12.2012 19:16

Die Sendung hat sich nach dreißig Jahren einfach überlebt, sie passt nicht mehr in die heutige Zeit. Ob mit oder ohne Lanz, es ändert nichts. Nach dem Sommerspecial auf Mallorca sollte man die Sendung einstellen.

Kommentar melden
  • krubi
  • Kommentar 5
  • 09.12.2012 18:10

Meine Güte ... lasst den Lanz da doch reinwachsen! Das war erst die 3. Sendung - alle seine Vorgänger haben ebenfalls Anlaufzeit gebraucht, das pendelt sich schon noch ein :-) Auch die Wetten gefallen mir. Dass nicht alle erfolgreich ausgehen, ist doch normal. Wäre dem nicht so, würden alle wieder mutmaßen, es gehe nicht mit rechten Dingen zu - wie schon gehabt in der Vergangenheit. Die Zuschauer sollten wirklich den Kandidaten mehr Respekt entgegenbringen für ihren Mut und ihr Engagement! Genervt haben nur die Damen Furtwängler und Nena ...........

Kommentar melden
  • Lars van Rome
  • Kommentar 4
  • 09.12.2012 17:49

Lanz ist wirklich sehr gut bei seiner Talkshow "Markus Lanz". Aber hier sieht man, daß Thomas Gottschalk, obbwohl ich nicht leiden kann, und er heute bei Bohlen als absoluter Tiefflieger gehandelt wird, die Wetten-daß-Show absolut souverän im Griff hatte und auch die menschliche Reife besaß, durch die Sendung zu führen. Dies kann Lanz leider nicht! - Außerdem sind die Wetten langweilig und fade und taugen nichts fürs Fernsehen. Ich meinerseits habe meine Gattin bei dieser schnöden Sendung auf dem Sofa siitzenlassen und habe mich über eBay hergemacht.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig