«Bauer sucht Frau» FKK-Sandra besteigt Clemens' bestes Stück

Millionär Clemens ist wahrscheinlich die beste Partie, die es bei der RTL-Kuppel-Soap Bauer sucht Frau jemals zu holen gab. Das hat auch Sächsin Sandra erkannt und gibt alles, um Clemens Herz zu erobern.

Bauer sucht Frau : Knutscherei auf den Höfen

So etwas hat es bei Bauer sucht Frau noch nie gegeben: Kaviar, geräucherten Lachs und kühlen Sekt zum Frühstück. Doch seitdem Sächsin Sandra, die ihr Geld schon als Bardame in einem FKK-Klub verdient hat, bei Millionär Clemens die Hofwoche verbringt, ist es bei Bauer sucht Frau vorbei mit karg belegten Broten und Milch von der Kuh aus dem Stall. Bei Clemens wird ordentlich aufgetafelt. Der Kartoffelbauer fährt die ganz schweren Geschütze auf, um Sandra zu beeindrucken.

Und damit ist keineswegs nur sein opulentes Abendmahl bestehend aus saftig und rosa gebratenem Kalbsfilet mit Rosmarinkartoffeln gefolgt von einer selbstgemachten Herrencreme im Johann-Lafer-Gedächtnis-Herz-Stil gemeint, das die beiden verliebte Blicke tauschend und heftig flirtend genießen. Millionär Clemens zeigt Physiotherapeutin Sandra auch voller Stolz sein bestes Stück. Und das steht bei einem Kartoffelbauern natürlich auf dem Feld und dient dazu, die Ernte einzufahren: der Kartoffelroder. Wenngleich Sandra vermutet, dass Clemens sie nur auf das Gefährt jagt, um ihr auf «den Hintern klatschen zu können» (womit sie vermutlich sogar richtig liegt), stellt sie sich reichlich geschickt an.

«Bauer sucht Frau»: Diese Landwirte fanden ihr Glück
zurück Weiter Anja und Bruno (Foto) Zur Fotostrecke Foto: RTL / Bodo Schackow

Doch auch Sandra weiß genau, welche Tricks sie aus dem Hut zaubern muss, um sich ihren Millionär zu angeln. Mit einem vielsagenden Augenaufschlag tritt sie zum Frühstück in einer knallroten Arbeitshose auf - Clemens hat natürlich sofort erkannt, dass Sandra die Farbe der Liebe gewählt hat. Bei diesen eindeutigen Anspielungen fällt das Flirten nicht schwer: Mehr als zweideutig verklickert Sandra ihrem Gegenüber, dass sie ihm partout nicht erklären könne, was sie in der ersten Nacht im neuen Bett geträumt habe. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Auch dem Ritt auf dem Kartoffelroder kann sie etwas abgewinnen: Mit ihrem gekonnten Augenzwinkern greift sie in die Brusttasche ihrer Arbeitshose und zieht lasziv eine Kartoffel in Herzform hervor. Da ist selbst der sonst nicht auf den Mund gefallene Clemens sprachlos. Keck sagt Sandra dazu: «Bevor ich ihm mein Herz schenke, schenke ich ihm doch erst einmal eine Kartoffel.» Könnte beinahe eine alte Bauernregel werden. In die Bauer-sucht-Frau-Annalen findet der Spruch allemal Eingang.

Bauer sucht Frau 2012: Diese 9 Bauern suchen die Liebe

Sandra versteht es eben genau, Clemens bei der Stange zu halten. Als der wissen will: «Könntest du dir denn vorstellen, mein Herz zu erobern?», verlockt sie mit der eindeutigen Antwort: «Vielleicht bin ja schon dabei.» Und auch im Interview mit RTL gibt sie unumwunden zu: «Er hat einen schönen Popo in seiner Jeanshose, da schaue ich gerne drauf.»

Eine Frage bleibt allerdings noch: Warum ist der charmante Millionärs-Bauer eigentlich immer noch solo? Vielleicht entlockt ihm Sandra ja auch noch die Antwort darauf.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kls/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (8) Jetzt Artikel kommentieren
  • Christoph Fischer
  • Kommentar 8
  • 11.12.2012 16:20

Es gibt eigentlich keinen Liebling. Das einzige was der Ausstrahlung noch realistisch erscheinen läßt, ist die Inka Bause. Ansonsten wird die gesamte Staffel, so dargestellt, das die Zuschauer einen gewissen Reiz empfinden um die nächsten Folgen weiter zu sehen. Die Prozentzahl der Zuschauer sollte doch stabil gehalten werden.

Kommentar melden
  • Lik Mysak
  • Kommentar 7
  • 04.12.2012 13:52

Was ein trottel dieser "Yafi"

Kommentar melden
  • Siobhan
  • Kommentar 6
  • 28.11.2012 12:48

wenn diese Sendung nicht gefakt ist, dann würde ich sagen, dass dieser Clemens wohl kaum eine der anderen Damen genommen hätte. Sie passt doch zum repräsentieren sehr gut. Nur kein Neid.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig