«Popstars 2012» Pro7 sägt Quotenflop ab

Popstars
Von No Angels bis LaVIVe

Das war mal wieder nichts: Aufgrund von anhaltend schlechten Quoten wird die Castingshow Popstars bei Pro7 um Jury-Vortänzer Detlef D! Soost früher beendet als zunächst geplant. Es dürfte das endgültige Aus für das Format sein.

Pro7 beendet die Castingshow Popstars wegen nicht ausreichender Quoten früher als geplant. Die letzte Ausgabe, die finale Liveshow, wird am 20. September 2012 ausgestrahlt, wie der Münchner Privatsender am Mittwoch mitteilte. Bei ProSieben hatte es zuvor Planungen gegeben, zwei Finalsendungen auszustrahlen.

Die Showreihe gehe «direkt aus den Workshops ins Live-Finale» auf Ibiza, teilte eine Sprecherin mit. «Wir bündeln alle Spannung und Dramatik in einem großen Live-Moment», sagte sie. Die Jury mit Detlef Soost, Lucy Diakovska, Ross Antony und Senna Guemmour werde mit dem TV-Publikum entscheiden, wer es in die gemischte Band schaffe. Doch was nach einer Entscheidung im Sinne der Unterhaltung anhört, ist das eigentliche Eingeständnis, dass das Format Popstars (mal wieder) gescheitert ist.

C-Prominenz
So bekommen auch Sie Ihre 15 Minuten Ruhm!

Die Ausgabe am 16. August 2012 hatten nur noch 1,22 Millionen Zuschauer gesehen - der Marktanteil betrug magere 4,6 Prozent. Die Zukunft der traditionsreichen Showreihe sieht damit nicht gut aus. Sie hatte bereits im vergangenen Jahr pausiert, weil die Quoten 2010 mau waren. Der größte Erfolg von Popstars, der den Castingshow-Boom in Deutschland erst auf den Weg brachte, war im Jahr 2000 die Geburtsstunde der Band No Angels.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/boi/news.de/dpa

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • makki
  • Kommentar 5
  • 26.08.2012 18:06

es geht darum Werbeminuten zu verkaufen, denn davon leben die Privaten. Das Studiopublikum erhält Geld und Verhalten und Reaktionen sind gescriptet. Unterschichtenfernsehen eben. Die Macher haben kein Interesse an einem "Star",wenn kein Geld damit zu holen ist. Wenn die Quote sinkt, wird keine Werbezeit verkauft, wird weniger Geld gemacht und dabei ist es egal, wie gut die "Künstler" waren. Also wäre ein Skandal für die Sendung super, dann schauen wieder einige mehr.......denkt mal darüber nach

Kommentar melden
  • Maria
  • Kommentar 4
  • 25.08.2012 00:18

Schade! Im Vergleich zur letzten Staffel, hat diese positive Neuerungen! Zudem sind gute Musiker / Performer dabei. Nur ein bißchen weniger "Drama" wäre wünschenswert.

Kommentar melden
  • eumelinski
  • Kommentar 3
  • 24.08.2012 01:03

Vielleicht liegts ja daran, dass der geneigte Zuseher dieses unsägliche Meer der Tränen nicht mehr ertragen kann. Will ich zumindest hoffen! Und bitte gerne den ganzen anderen Rotz auch noch rausschmeissen...oder noch besser... die ganzen Privaten ausschalten. Idiocracy lässt grüssen!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Talentsuche
WELCHE CASTINGSHOW SCHAUEN SIE AM LIEBSTEN?

Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige