Harald Glööckler Jetzt startet er in Hollywood groß durch

Harald Glööckler
Glamour, Stil und Botox

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Harald Glööckler ist auf humanitärer Mission in Los Angeles unterwegs. Er muss die Schönen und Reichen Hollywoods mit einer anständigen Portion Glamour versorgen. Doch damit nicht genug. Bald soll es ihn auch im US-TV mit eigener Show geben.

Darauf hat die Welt gewartet. Oder zumindest das Fernsehpublikum in den USA. Oder auch einfach nur Harald Glööckler und sein Lebenspartner Dieter Schroth selbst. Wie dem auch sei, der deutsche «Prince of Fashion» - mit dem mal mehr, mal weniger hörbaren badischen Akzent - greift nach den Sternen. Beziehungsweise erst einmal nach einem dicken Geschäft in den USA.

Zusammen mit seiner Entourage, bestehend aus bereits erwähntem Lebenspartner, bester Freundin, Rechtsanwalt und Bodyguard, weilt der Modeschöpfer in der vorerst letzten Ausgabe seiner Vox-Doku-Soap Glööckler, Glanz und Gloria tatsächlich in Los Angeles und verhandelt mit dortigen Produktions- und Fernsehanstalten darüber, wie dem Otto-Normal-Amerikaner etwas mehr Glamour zugetragen werden könnte. Ein äußerst humanitärer Einsatz also. Aber die Amerikaner haben es auch nicht anders gewollt, denn wer Harald Glööckler will, der bekommt ihn auch.

«Wenn die Glamour hätten, hätten sie mich ja nicht um Hilfe gerufen. Sie haben keinen Glamour. Sie wollen wieder Glamour haben, deshalb bin ich hier», gibt sich Glööckler bescheiden wie immer, wenn es ums Geschäft geht. Nur um ein noch bescheideneres «We attack Hollywood!» hinterherzuschieben. Ob das als Drohung zu verstehen war, bleibt wohl sein Geheimnis.

Promis unterm Messer
Von wegen schön!

Auf alle Fälle begleitet das Vox-Kamera-Team den Modeschöpfer zu zwei großen Verhandlungen in Los Angeles, die zur Freude von Dieter Schroth und Harald Glööckler äußerst zufriedenstellend verlaufen: Meeting gut, alles gut. «Die wollen mich zu einem Superstar im TV machen», verkündet der Glamour-Papst stolz. Mit welchem Format er letztlich den US-Markt entern will, bleibt abzuwarten. Im Gespräch sind eine Make-Over-Show oder gleich eine eigene Reality-Soap, ähnlich der jetzigen Vox-Serie.

In den USA herrsche «große Begeisterung für ein neues Gesicht», sagt Schroth, der gleichzeitig als Manager für Glööckler agiert. «Ein Mann wie Harald, der es in Deutschland immer sehr schwer hatte, wird hier mit offnen Armen empfangen. Er hat in einer Woche zwei riesige Angebote bekommen», ergänzt er.

Promi-Waisenkinder
Plötzlich ohne Mum oder Dad

Damit dürfte wohl klar sein, dass der Stern von Harald Glööckler gerade erst so richtig beginnt aufzugehen - ob es allerdings in Deutschland eine Fortsetzung von Glööckler, Glanz und Gloria geben wird, ist weiterhin unklar. Eines ist allerdings sicher: Genügend Glamour hat er auf alle Fälle noch in petto.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Paul Herchenbach
  • Kommentar 2
  • 23.08.2012 10:41

Auf Ihn kann man hier sehr gut verzichten ! Hoffentlich bleibt er dort; für immer !!!

Kommentar melden
  • Elster
  • Kommentar 1
  • 22.08.2012 07:44

Hoffenlich hat er da auch Erfolg .Glööckler macht aus seinem Privatleben kein Geheimnis. Seine Kollektion ist gut und für jede Frau tragbar und auch nicht zu teuer.Sehr schnell sind seine Modelkeider und Pulilis ausverkauft. Die Kollektion kommt an bei den Frauen .

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig