«Günther Jauch»
Radau-TV ohne Respekt

Günther Jauch ist aus der Sommerpause zurück und hat ganz offensichtlich vergessen, wie öffentlich-rechtliches Fernsehen funktioniert. Seine Diskussion zum Thema Steuersünder mutierte zur Radaurunde, gekrönt von einer großen Peinlichkeit.

FOTOS: Günther Jauch Der bübchenhafte Schelm
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

43 Kommentare
  • norhut

    23.08.2012 09:42

    Antwort auf Kommentar 28

    Zu 28 : Werter Herr Berner , leider verkennen Sie die Realität . Der eigentliche Staat als totaler Machthaber,egal wie sich dieser gerade nennt, sitzt in Berlin. Die Masse "Mensch" wird nur am Gängelband wie ein Hund geführt. Es ist jenes Abhängigkeitsverhältnis , wobei der "Hund" nur tun muß,wie der Herr sagt .Damit wir der Hund zwangsläufig ein "Familienmitglied" und der "Massenmensch" ein "Staatsmitglied" .

    Kommentar melden
  • Norbert

    22.08.2012 17:08

    Es ist nicht nur bei Günther Jauch dieses Problem. Bei allen Diskusionsrunden wird so heftig durcheinander gebabbelt, dass der Zuschauer nichts mehr versteht. Und dazu kommt noch, dass der Regisseur dann auch noch den "Dreinquatscher" im Bild zeigt und nicht denjenigen, der das Wort hat. Insgesamt muß immer stärker feststellen, dass es eine SChweinerei ist, wie mit unseren Geldern - in dem Fall auch die Gebüren - umgegangen wird.

    Kommentar melden
  • ha16ns

    22.08.2012 16:47

    Hey joe 54, das mit dem Krebsgeschühre kann ich nicht richtig einordnen, irgendetwas stimmt da wohl nicht. Wer so viel Unsinn von sich gibt, kann es wohl nicht besser und läuft Gefahr als Krebsgeschwür am Hintern der Gesellschaft bezeichnet zu werden. Die Cd betreffend, ich kann mich nicht erinnern, daß in Folge dieser bisher Leute bestraft worden. Hier kann ich aber auch irren, ist ja auch menschlich.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser