Tine Wittler geschockt In dieser Ruine steht nur ein Campingklo

«Einsatz in 4 Wänden»
Die schlimmsten Wohnruinen
Tine Wittler (Foto) Zur Fotostrecke

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Da staunt sogar RTL-Deko-Queen Tine Wittler nicht schlecht: In einer neuen Folge von Einsatz in 4 Wänden wird sie mit einer echten Billig-Bude konfrontiert. Die macht ihrem Namen alle Ehre: Es gibt nicht einmal ein Bad oder eine echte Toilette.

Tanja und Bernhard hatten einen gemeinsamen Traum: zusammen mit ihrem gemeinsamen Sohn Jeremy ein Eigenheim beziehen, in dem sie alt werden könnten. Als sie über das Internet ein vermeintliches Schnäppchenhaus in Winkel in Sachsen-Anhalt für gerade einmal 4000 Euro erstehen, scheint ihr Plan aufzugehen und der lang gehegte Wunschtraum endlich Realität zu werden.

Das Ehepaar glaubt tatsächlich, aus der Billigbude innerhalb kurzer Zeit ein gemütliches und vor allem lebenswertes Zuhause machen zu können. Doch dabei verkalkulieren sich Tanja und Bernhard ordentlich, denn die Sanierung der baufälligen Ruine ist sehr viel aufwendiger als sie es sich vorgestellt hatten. Und das, obwohl der Familienvater als gelernter Maler und Lackierer einen geübten Blick für die Schäden des Hauses hat. Dennoch greifen die beiden Hessen zu.

Das für die Renovierung zurückgelegte Geld, das außerdem noch äußerst knapp bemessen ist, wird schnell verbraucht. Obendrein überschätzt Vater Bernhard seine körperliche Leistungsfähigkeit. Zumal ihn noch zwei Schicksalsschläge ereilen: Erst hindern ihn mehrere Bandscheibenvorfälle daran, die Bauarbeiten zügig zu einem Ende zu bringen. Dann wird er durch einen Bauchdeckendurchbruch vollends zum Invaliden. Inzwischen bereut Bernhard den Kauf: «Manchmal denk ich, hätt' ich es bloß nicht gemacht.»

Doku-Soap-Helfer
Ohne sie geht nichts
Inka Bause (Foto) Zur Fotostrecke

Drei Jahre später leben Tanja und Bernhard mit ihrem zehnjährigen Sohn noch immer unter unwürdigen Umständen auf einer Baustelle: Das Schnäppchen-Billighaus hat sich für sie zu einem dauerhaften Fluch entwickelt. Wenn sich die Drei einmal im Monat duschen wollen, gönnen sie sich einen Ausflug an den nahegelegenen Autohof um die Ecke. Denn über eine echte Waschmöglichkeit verfügen Tanja, Bernhard und Jeremy nicht. Sie säubern sich lediglich an einem Waschbecken.

Ähnlich prekär gestaltet sich die Toilettensituation in der Billigbude. Die Drei haben lediglich eine Campingtoilette auf der sie ihr Geschäft verrichten können. Diese muss dann alle drei Tage ausgeleert werden. Tine Wittler kommentiert das spärliche Bad reichlich angeekelt: «Drei Quadratmeter reines Glück würde ich sagen. Das reicht mir schon.» Immerhin: Besser als der Plumpsklohof, den sie bei Einsatz in 4 Wänden in der vergangenen Woche abreißen ließ.

Nach drei Jahren Baustellenleben ist Eltern und Sohn längst klar: Alleine haben sie keine Chance mehr, dem Fluch ihrer Billigbude zu entkommen. Das sehen auch Tine Wittler und ihr Team von Einsatz in 4 Wänden so. Sie sind auch hier der letzte Rettungsanker.

Tine Wittler
Mollig selbstbewusst
Tine Wittler (Foto) Zur Fotostrecke

Und auch wenn Tine Wittler ungläubig in die dunklen Räume blickt und ein verzweifeltes: «Was hat euch zu dem Glauben verleitet, aus dieser Ruine etwas zu machen?», in die Runde wirft und ein klasse gespieltes: «Da habt ihr euch was vorgenommen. Mein lieber Herr Gesangsverein, du!», hinterherschiebt, macht sie aus der Billigbude natürlich einen kleinen Wohlfühltempel für die geplagte Familie.

Allerdings nicht, ohne ihnen noch einen gehörigen Schrecken einzujagen. Eiskalt gesteht sie der entsetzten Familie: «Die schlechte Nachricht ist: Wir können nichts für euch machen.» Erst der nächste Satz bringt Klarheit: «Die gute Nachricht ist: Wir können für euch nichts machen, solange ihr noch hier drinnen seid.» Die Frau hat eben auch noch in der größten Ruine den Schalk im Nacken sitzen.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ham/news.de

Leserkommentare (19) Jetzt Artikel kommentieren
  • Bimmel
  • Kommentar 19
  • 15.08.2012 12:48

Die ganzen Sendungen sind doch gestellt, RTL gibt Anweisungen danach haben sich die "Kandiaten" zu richten, machen diese es nicht droht Strafe. Bestes Beispiel die Saalfrank...es gibt Berichte über Drehtage bei versch. Familien wie es wirklich abgelaufen ist. Die ganzen Casting Shows Such Shows usw ist der größte Müll Volksverdummung. Sollte man sich zuhause lieber ein Buch nehmen da weiß man was man hat.

Kommentar melden
  • Interesse an Wand
  • Kommentar 18
  • 15.08.2012 12:03

Hi@all, weiß einer Zufällig welche Firma diese coole Kletterwand montiert hat? Würde mich brennend interessieren. Die Wand sah richtig echt aus.

Kommentar melden
  • Günter
  • Kommentar 17
  • 15.08.2012 10:41

Wie bei den Privatsendern das Geld hinausgeschleudert wird, insbesondere in dieser letzten Sendung ,bleibt für mich ohne jedes Verständnis.Ich kann hier nur noch wegschalten.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Von Deko-Queen bis Kupplerin
WER IST IHR LIEBLINGS-HELFERLEIN?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige