«Popstars 2012» Ex-Krimineller Cem wird Jury-Liebling

Popstars
Von No Angels bis LaVIVe

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Bei DSDS gescheitert, bei Popstars 2012 zumindest im Workshop: Cem Özdemir überzeugt die Juroren von seinem Talent und darf mit nach Ibiza. Auch weil er eine Geschichte hat, die TV-tauglich ist: Cem war nicht immer der nette Junge von nebenan.

Ungewohnter Promi-Auflauf bei Popstars. Da stehen vor der Jury bestehend aus Detlef D! Soost, Lucy Diakovska, Senna Guemmour und Ross Antony plötzlich die Herrschaften Cem Özdemir und Steffi Graf.

Haben der Politiker und die Ex-Tennis-Königin etwa ihre Chance genutzt und sich beim Popstars-Casting angemeldet? Nein, natürlich nicht. Dafür reichen ihre Sangesqualitäten zum Glück wohl nicht aus.

Und gerade der 20-jährige Cem aus Stuttgart, der seine Leidenschaft für die Musik zum Beruf machen will und von einer Karriere als Popstar träumt, ist ein echter Volltreffer aus Sicht der Juroren. Bereits in der ersten Runde erhält er zwölf von zwölf möglichen Punkten.

Dabei hätte der Sänger mit ganz viel Gefühl in der Stimme beinahe den falschen Weg eingeschlagen: Vor allem als Jugendlicher war er nach eigener Aussage mit den falschen Leuten befreundet. Sogar in kriminelle Machenschaften soll Cem in jungen Jahren verwickelt gewesen sein. Auch geprügelt habe er sich mehr als einmal, sagt er.

C-Prominenz
So bekommen auch Sie Ihre 15 Minuten Ruhm!

Es ist übrigens nicht Cems erster Versuch, bei einer Castingshow durchzustarten. Bereits 2011 stand er im Recall von Deutschland sucht den Superstar (DSDS), musste mit dem späteren Sieger Pietro Lombardi und der Zweitplatzierten Sarah Engels vor die Jury treten, die damals aus Dieter Bohlen, Fernanda Brandao und Patrick Nuo bestand. Während Pietro und Sarah bekanntermaßen eine Runde weiterkamen, war für Cem im Recall Schluss.

Für die Popstars-Jury zählt das ganz und gar nicht. Sie dürften sich freuen, endlich einen Kandidaten zu sehen, der auch ein paar Ecken und Kanten hat. Die gingen den bisherigen Qualifikanten meistens ab. Dabei muss die Geschichte eines Kandidaten doch mindestens genauso spannend sein, wie sein Talent ausgeprägt sein sollte. Langweiler sind in Zeiten von sinkenden Popstars-Quoten absolut nicht mehr tragbar.

Und Cem hat eben diesen Mix aus Können und interessanter Vergangenheit. Noch dazu, da er aus seinen Fehlern gelernt hat und nun täglich auf der Straße sitzt und sich sein Geld als Straßenmusiker in der Stuttgarter Innenstadt verdient. Doch damit soll bald Schluss sein, wenn es nach Cem geht: «Ich will nicht mein Leben lang Straßenmusiker bleiben, sondern möchte den Sprung auf die große Bühne schaffen.» Ein echter Glücksgriff für Popstars eben.

Außerdem in die nächste Runde und damit in den Workshop auf Ibiza schafft es die erst 16-jährige Zerna. Und das obwohl sie einen kleinen «S-Fehler» hat. Doch das Lispeln hindert sie nicht daran, ihre Stimme gekonnt einzusetzen. Und das süßeste Lächeln der bisherigen Popstars-Staffel hat sie sowieso. Also genau die richtige Entscheidung, Zerna eine Chance im Workshop zu geben.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kls/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • lilie01
  • Kommentar 1
  • 21.07.2012 00:04

komischerweise sind immer kriminelle bzw ex-kriminelle für die jury interessant. weil sie wahrscheinlich denken das sie sonst nicht lange die zuschauer halten können....aber alles hat mal ein ende......

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig