«Das Supertalent» Hartwich hat keine Angst vor Bohlen und Gottschalk

So kann eine Beförderung aussehen: Während sein Moderatorenkollege Marco Schreyl gestern von seinen Aufgaben bei den RTL-Castingshows Das Supertalent und Deutschland sucht den Superstar entbunden wurde, gehört Daniel Hartwich nun alleine die Bühne.

«Das Supertalent»: Der unglaubliche RTL-Zirkus
zurück Weiter Supertalent (Foto) Zur Fotostrecke Foto: dpa/Jörg Carstensen

Was für eine Beförderung: Der neue Supertalent-Alleinmoderator Daniel Hartwich (33) hat keine Furcht vor den Show-Größen Dieter Bohlen (58) und Thomas Gottschalk (62), die in der Jury der RTL-Talentshow sitzen. «Ich habe keine Angst, sondern pure Vorfreude», sagte er der Bild-Zeitung.

«Mit Dieter Bohlen arbeite ich schon lange und vor allem gut zusammen. Was Gottschalk angeht: Ich war schon als kleiner Junge ein großer Fan von ihm und das hat sich bis heute nicht geändert.» Hartwich steigt vom Co-Moderator zum Hauptmoderator auf und löst in dieser Funktion Marco Schreyl (38) ab. Dessen Rauswurf wurde gestern bekannt. Er galt vielen als «zu farblos».

Castingshows 2011: Wildes Treiben auf allen Kanälen

«Ich habe nicht vor, mich da zu ändern. Zum Glück haben alle unsere Juroren Humor und werden den ein oder anderen Spruch vertragen können», erklärte Hartwich weiter. Außer Gottschalk sitzt auch Michelle Hunziker (35) neu neben Bohlen in der Jury der sechsten Supertalent-Staffel.

rut/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig