«GNTM 2012» Finale So zitterte Luisas Heimat

Germanys Next Topmodel 2012
Die Anwärterinnen auf die Topmodel-Krone
GNTM 2012 Finale: Luisa Hartema siegt überlegen. Sie durfte auf der ersten Modenschau der diesjährigen Staffel das Hochzeitskleid tragen - und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Seitdem heimst sie einen Job nach dem anderen ein. (Foto) Zur Fotostrecke

Von Janet Binder
Beim GNTM 2012 Finale ging für Luisa Hartema ein Traum in Erfüllung. Die 17-Jährige aus der Nähe von Leer ist Germany's Next Topmodel. Gejubelt und gezittert wurde auch in ihrer Heimat - beim Public Viewing und in ihrer Modefirma. Ihre Chefin hätte Luisa am liebsten zurück, doch daraus wird wohl nichts.

Anton Lücht schaut sich normalerweise keine Sendung von Germany's Next Topmodel (GNTM) 2012 an. «Das ist eine andere Generation», sagt der 64-Jährige. Beim GNTM 2012 Finale saß aber sogar er vor dem Fernseher. Der Bürgermeister der Gemeinde Moormerland fieberte mit der 17-jährigen Luisa Hartema aus Jheringsfehn mit, die am Donnerstagabend als Siegerin aus der siebten Staffel der ProSieben-Show hervorging. Er sei stolz auf sie und habe «alle Achtung» vor ihrer Leistung.

Heimatgemeinde plant für Luisa Empfang im Rathaus

Luisa wird demnächst auf dem Cover der deutschen Cosmopolitan zu sehen sein, in einem Appartement auf Zeit in einer Modemetropole ihrer Wahl leben und - wie ihre Vorgängerinnen - einen Vertrag mit der vom Vater der GNTM-Jurorin Heidi Klum geführten Modelagentur One Eins bekommen. Klum setzt große Hoffnungen in die Ostfriesin. «Wir sehen sie als Weltklasse-Model», sagte sie.

In Luisas Heimatgemeinde wird Luisas Rückkehr feierlich vorbereitet. Lücht plant einen Empfang im Rathaus. «Dort soll sie sich ins Goldene Buch eintragen», sagt der Bürgermeister. Auch eine Autogrammstunde sei vorgesehen. An der Berufsbildenden Schule, die Luisa besuchte, ist die Begeisterung groß: «Die ganze Schule freut sich», sagt die Vorzimmerdame.

Fans ins Leer verfolgen Luisa beim Public Viewing

Auch Maj Krawczyk hat Luisa die Daumen gedrückt. Krawczyk arbeit in einem Modehaus in Leer, wo GNTM-Gewinnerin Luisa als Teil ihrer Ausbildung an der Fachoberschule für Gestaltung ein Jahrespraktikum in der Dekoabteilung absolviert. «Wir haben eine Anzeige in der örtlichen Zeitung geschaltet, um ihr zu gratulieren», sagt die Abteilungsleiterin.

Viele Kollegen verfolgten zusammen mit 500 anderen Fans von Luisa das Finale beim Public Viewing auf dem Denkmalplatz in Leer. «20 bis 30 Mitarbeiter aus unserem Haus sind nach Köln zum Finale gefahren», sagt Krawczyk. Insgesamt waren vier Busse mit 300 Fans aus der Region aufgebrochen. «Die Straßen in Leer waren Donnerstagabend wie bei einem EM-Spiel leer gefegt», sagt Luisas Chefin. «Wir sind stolz auf sie.»

Luisas Chefin: «Sie ist schüchtern, aber sehr professionell»

Allerdings rechne sie jetzt nicht mehr damit, dass Luisa so schnell wieder zu ihrem unterbrochenem Praktikum zurückkehren werde. «Wir würden sie sofort wieder nehmen», sagt die Abteilungsleiterin. Luisa sei «superengagiert» und habe ein Händchen fürs Dekorieren. Im Fernsehen sei Luisa genau so rüber gekommen, wie sie auch sei: schüchtern, aber sehr professionell. «So ist sie, und so mögen wir sie», betont Krawczyk.

phs/boi/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig