«WWM?» Anke Engelke fehlt bei Jauch der Durchblick

Die Millionenfragen
Hätten Sie es gewusst?
Wer wird Millionär?: Anke Engelke fehlt bei Jauch der Durchblick. (Foto) Zur Fotostrecke

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Da war doch mehr drin: RTL spart mit den Promis der 24. Spezialausgabe von Wer wird Millionär? ordentlich Geld. Mehr als zweimal 125.000 Euro werden nicht abgeräumt. Besonders Komikerin Anke Engelke fehlt bei Günther Jauch der Durchblick.

Gleich zweimal wurde Günther Jauch bei der 24. Ausgabe des Wer wird Millionär?-Prominentenspecials um 125.000 Euro erleichtert. Sowohl das Moderatorengespann Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich (Let's Dance) im Doppel als auch Komikerin Anke Engelke quizzten sich bis zur Viertelmillion. Dann war allerdings Schluss. TV-Koch Horst Lichter sackte 32.000 Euro ein, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis immerhin 64.000 Euro.

Quizshow mit Kultstatus
Promis und Normalos: Alle wollen die Million
Günther Jauch (Foto) Zur Fotostrecke

Besonders im Duell mit Anke Engelke blühte Jauch regelrecht auf. Auf die Frage, «was sie für einen Beruf im Ausweis stehen» hätte, antwortet sie schlagfertig: «Obwohl es das nicht mehr gibt, würde ich Schauspielerin reinschreiben, oder Ulknudel. Zur Comedy-Queen reicht es nicht mehr, das werden wahlweise nur Cindy aus Marzahn oder Mirja Boes. Mit mir geht es abwärts, deswegen bin ich hier», zwinkert Engelke dem Quizmaster zu. Und der kontert: «Wenn es heute nicht läuft, dann ab in den Dschungel.»

Die beiden offensichtlich Spaß daran, sich gegenseitig zu veralbern. Da stellt Engelke fest: «A steht für Arschlochkarte, B für bescheuert», woraufhin Jauch ergänzt: «C ist ‹ciemlich› bescheuert, D ist dämlich.» Da gehören dann auch die Pantoffeltierchen kurzerhand zur Gattung der Schuhfetischisten und bewegen sich mithilfe ihrer Wimpern fort. Ihren Telefonjoker, Schauspieler Matthias Matschke, will Engelke, nachdem der sich erdreistete, ihr eine falsche Antwort zu geben, aus allen Ladykracher-Folgen rausschneiden.

Als sich Gastgeber Jauch auch noch über Engelkes super-moderne, aber auch extrem große Brille mokiert, die sie regelmäßig aus der Tasche zieht und zum Lesen auf ihre Nase schiebt, hält es die Kölnerin nicht mehr auf ihrem Stuhl. «Was haben sie schon alles über ihre Brille gehört, Herr Jauch?», giftet sie los, nur um noch eine Anspielung auf das nicht ganz so schicke Kassengestell des Moderators loszuwerden: «Sind sie eigentlich noch Klassensprecher?», gibt sich die Komikerin süffisant.

Günther Jauch
Der bübchenhafte Schelm
Der bübchenhafte Schelm (Foto) Zur Fotostrecke

Doch Jauch ist auch ein Meister im Spieß umdrehen: «Ich war auch Klassenbuchführer», entgegnet er völlig unbeeindruckt. Zum Beweis zählt er die komplette Namensliste seiner ehemaligen fünften Klasse auf. Alle Achtung, wenn das mal nicht frei erfunden war. Bis zu Millionfrage schafft es Ulknudel Engelke aber nicht, immerhin kann sie 125.000 Euro für den guten Zweck spenden.

Um eine passende Ausrede für ihr Scheitern ist sie natürlich nicht verlegen: «Gerade das hatte ich nicht gelernt», schmunzelt sie Jauch mit einem unüberhörbar ironischen Unterton entgegen. Dabei hätte sie doch auf alles vorbereitet sein müssen: Immerhin war es bereits Engelkes vierter Auftritt bei der Wer wird Millionär?-Spezialausgabe. Über die 500.000 Euro ist sie jedoch nie hinausgekommen. Vielleicht ja dann beim fünften Anlauf.

news.de

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • Allerhand
  • Kommentar 5
  • 06.06.2012 19:19

Anke ist ein Traumfrau. Ich hoffe Sie macht noch lange Fernsehen. Länger jedenfalls als das immer so hoch geschätzte aber längst abgehalfterte Dreigestirn Jauch-Schmidt-Gottschalk. Sie ist schon lange in der gleichen Liga, aber um Längen besser! Ihre Lady Kracher ( die schwarz-weißen !) sind Kult und an ihrer Intelligenz in allen Lebenslagen ist nicht zu zweifeln. Im Jauch-Stuhl auf 125tsd. zu kommen ist auch was. Trotzdem richtig ist: RTL ist wieder mal billig davon gekommen "für den guten Zweck". Durch die teure Mitratererei des Publikums ist die Sendung eh immer kostenfrei für RTL.

Kommentar melden
  • rolleu
  • Kommentar 4
  • 05.06.2012 18:10

... B war die richtige Antwort: Philipp ihnen. Auch Nummer zwei stellte keine Hürde dar, schnell entschied man sich für ... Auch ihr Redakteur macht Fehler! richtig war D. Wer im Glashaus sitzt....

Kommentar melden
  • lutzsotta
  • Kommentar 3
  • 05.06.2012 16:45

Ich finde Frau Engelke hat sich sehr kindisch benommen. Das war nicht lustig,wie sie meinte.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig