«Bauer sucht Frau 2012» Nazi-Eklat um Ziegenwirt Fritz

Bauer sucht Frau 2012
Diese 9 Bauern suchen die Liebe

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Bauer sucht Frau 2012 hat noch gar nicht richtig begonnen und schon seinen ersten handfesten Skandal: Einem Medienbericht zufolge wurde Landwirt Fritz aus der Oberlausitz von RTL gefeuert, weil er Mitglied in der NPD und DSU war.

Riesenwirbel um die neuen Landwirte der diesjährigen Bauer sucht Frau-Staffel. Erst am vergangenen Montag wurden 16 frische Kandidaten von Inka Bause vorgestellt, die mit Hilfe von RTL die ganze große Liebe suchen. Für Ziegenwirt Fritz aus der Oberlausitz ist das Vorhaben bereits gescheitert, bevor überhaupt auch nur eine Frau einen Fuß auf seinen Hof gesetzt hat. Der 28-jährige Fritz wurde laut einem Medienbericht der Bild-Zeitung in dieser Woche von RTL gefeuert.

Der Grund ist Fritz' Vergangenheit: Bis zum Jahr 2005 soll er dem Bericht zufolge als aktives Mitglied in der rechtsextremen NPD, bis 2012 sogar noch DSU (Deutsche Soziale Union) angehört haben. RTL-Sprecher wird dazu mit folgender Stellungnahme zitiert: «Nachdem wir von der politischen Vergangenheit des Landwirtes Fritz erfahren haben, haben wir entschieden, ihn aus der Sendung zu nehmen und ihn darüber informiert. Ein Unterhaltungsformat wie Bauer sucht Frau ist nicht die richtige Bühne für Typen wie ihn.»

«Bauer sucht Frau»
Handfeste Landwirte und ein schwuler Jungbauer

Dabei ist Fritz anscheinend ein klassischer Fall, wie es ihn so oft im ländlichen Raum gibt: Mit 16 Jahren sei er zur NPD gegangen, weil er nach Anerkennung strebte, die er sonst nicht bekam, weil er frustriert war und dort Teil einer Gemeinschaft wurde. Dabei will er nicht nur an Demonstrationen beteiligt und als Ordner mitgewirkt haben. Er war auch im Sicherheitsdienst der NPD vertreten. Mittlerweile will Bauer Fritz sich von seiner Vergangenheit losgesagt haben, hält die «Ziele der NPD für nicht vertretbar.»

Es ist nicht der erste Skandal, der die RTL-Kuppel-Soap erwischt. Bereits in den vorherigen sieben Staffeln wurde heftig darüber spekuliert, welcher der Bauern denn tatsächlich auch einer ist. Da waren Kandidaten plötzlich nur noch Hobby-Landwirte, arbeiteten eigentlich als Holzfäller oder Busfahrer. Auch über fiese Knebelverträge und erzwungene Küsse wurde geklagt.

boi/news.de

Leserkommentare (69) Jetzt Artikel kommentieren
  • Blackjack
  • Kommentar 69
  • 09.06.2012 13:41

Noch besser wäre es RTL zu beenden und es gäbe eine Massenverblödungseinrichtung weniger in Deutschland.

Kommentar melden
  • Enrico Fehrmann
  • Kommentar 68
  • 08.06.2012 18:45

Eine riesen Sauerei. Wieso kann man in der heutigen Zeit jemanden aus einer Fernsehshow ausschliessen weil er in der NPD vor Jahren mal aktiv war??? RTL sollte bitte nicht vergessen, das die NPD bis zum heutigen Tag nach wie vor nicht verboten ist!!!! Kandidaten von CDU, SPD, Grünen und Linken sind ja wohl zu jeder Zeit willkommen....... Da kann ich nur eins sagen, Dieses System kotzt mich an!

Kommentar melden
  • Enrico Fehrmann
  • Kommentar 67
  • 08.06.2012 18:38

Wurde Bauer Fritz zu recht gefeuert? Diskutieren Sie mit!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige