«GZSZ» Gastrolle für Bösewicht Larry Hagman?

Bösewichte
So fies können Film und Fernsehen sein
Larry Hagman (Foto) Zur Fotostrecke

Vergangene Woche feierte die RTL-Soap GZSZ ihr 5000. Jubiläum. Nun könnte bald ein prominenter Gast gefeiert werden. Dallas-Fiesling Larry Hagman soll eine Gastrolle bekommen. Für den 80-Jährigen wäre es das Comeback nach seiner Krebserkrankung.

Dallas-Fiesling Larry Hagman bei Deutschland dienstältester täglicher Soap GZSZ? Ausgeschlossen scheint dies nicht. Nach einem Bericht der Bild-Zeitung ist der US-Schauspieler, der in Dallas den Bösewicht J.R. Ewing spielte, im Gespräch für eine Gastrolle bei der RTL-Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ), deren 5000. Folge gerade über den Bildschirm lief. Ein RTL-Sprecher bestätigte zwar Kontakte zwischen der Produktionsfirma Grundy Ufa und dem 80-Jährigen, fügte aber an, dass nichts beschlossen sei.

Larry Hagman war schon einmal bei RTL geplant

Hagman war bereits vor mehreren Jahren für einen Auftritt bei der RTL-Serie Unter uns eingeplant - dazu kam es dann jedoch nicht. Die Voraussetzungen könnten dieses Mal jedoch andere sein: Die RTL-Gruppe hat kürzlich die Rechte an der amerikanischen Neuauflage des Serienklassikers Dallas erworben. Sollte RTL die Serie ausstrahlen, wäre ein GZSZ-Gastauftritt Hagmans eine gute Werbung für Dallas.

In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa sagte Hagman vor wenigen Wochen: «Ich werde J.R. sein, bis ich sterbe. Da kann ich gar nichts dagegen machen. Es ist eine wunderbare Rolle, ich verdiene viel Geld damit, kann um die Welt reisen - und es ist einfach. Ich kenne die Rolle. Er ist ein Womanizer, eine Ratte.»

Hagman erkrankte 2011 an Krebs

Für den 80-jährigen Hagman wäre es zudem das Comeback nach seiner Krebserkrankung im vergangenen Jahr. Diese habe er in der Zwischenzeit überwunden. «Chemotherapie, Bestrahlung. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber was immer es war, ich habe es erledigt. Es ist raus aus meinem Körper», sagte er dem Kölner Express vor kurzem in einem Interview.

phs/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig