Schweizer «Tatort» Der Ton war es!

Tatort: Der Ton war es! (Foto)
Die Synchronisation des gestrigen Tatort war furchtbar. Sollten die Filmemacher mehr Mut zum Dialekt haben? Bild: ARD

Von news.de-Redakteurin Ulrike Bertus
Was für ein Graus! Viel lieber hätten die Tatort-Macher wohl eine Diskussion um Intersexualität angestoßen - stattdessen sorgte nur die schlechte Synchronisation für Aufregung. Was meinen Sie: Sollte der Tatort Mut zu mehr Dialekt haben?

Das haben sich die Tatort-Macher wohl etwas anders vorgestellt. Statt eine gesellschaftliche Diskussion über Zwischengeschlechtlichkeit anzustoßen, kritisierten die Zuschauer die schlechte Synchronisation von Skalpell

Beim Kurznachrichtendienst Twitter ging es hoch her. Denn auch wenn einige die Geschichte an sich ganz gut fanden: die teils um mehrere Sekunden hängende Synchronisation und die Schuhkarton-Akkustik - sie machten den Tatort zu einem Negativbeispiel der Vertonung. Die amüsante bis harsche Twitter-Kritik zum Schweizer Tatort finden Sie in unserer Fotostrecke.

Twitterwelt
DSDS ist schuld am schlechten Tatort!

Tatort hätte im Original ausgestrahlt werden können

Dabei sollte doch alles gut werden: Nach dem ersten völlig vermurksten Tatort mit einer schlechten amerikanischen Schauspielerin, die sich vor allem auf die Zurschaustellung ihrer Lippen konzentrierte, wollte das Schweizer Fernsehen keine Blamage riskieren. Was kaum ein Zuschauer wusste: Es hätte die Möglichkeit gegeben, den Film im Original zu sehen. Und zwar beim Sender SF - dort kann man ihn sich diese Woche auch noch ansehen.

Die Forderung vieler Zuschauer gestern: Im Original senden und untertiteln - damit die Stimmung bleibt.

Was meinen Sie? Ist der Schweizer Tatort durch OmU noch zu retten?

beu/phs/news.de

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • realtime
  • Kommentar 4
  • 31.05.2012 16:32

Sicher, das Thema war schon interessant, vor allem wurden die psychischen Probleme gut aufgezeigt. Aber der Film war für mich schon ein Geduldsspiel. Die Dialoge waren einfach - hölzern - unecht und eben die Tonqualität wie im Schuhkarton. Leider. Das hat den Tatort schon unangenehm gemacht.

Kommentar melden
  • Lockowski43
  • Kommentar 3
  • 29.05.2012 18:53
Antwort auf Kommentar 2

Wie Recht Sie haben. Auch ich bin ein "normaler" Fernsehkonsument und sicherlich nicht ganz unkritisch. Aber der Schweizer Tatort war meiner Bewertung nach sauber gemacht sowohl in der Handlung als auch in der Ausführung der Aufklärung durch die "Tatortbeamten", welche dem Ablauf in der realen Tatortarbeit sehr nahe kommt.

Kommentar melden
  • Stinksauer
  • Kommentar 2
  • 29.05.2012 15:36

...... mecker, mecker, mecker ........ Ich fand das Thema gut, d.h. mit hat der Tatort gefallen. Zur Synchronisation wird synchronisiert wird gemecker, wird im OTon gesendet wird gemeckert und wird mit OTon und Untertitel gesendet wird auch gemeckert. Sind wir Deutschen wirklich zu einem Volk der Miesmacher verkommen oder schreiben im Twitter nur die Leute welche sich nur wohlfühlen wenn sie an Allem und Jeden etwas auszusetzen haben?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Tatort in der ARD: Der Ton war es! » TV » Unterhaltung

URL : http://www.news.de/tv/855312897/tatort-in-der-ard-der-ton-war-es/1/

Schlagworte: