Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz - 10.05.2012, 23.32 Uhr

«GNTM 2012»: Sara will nicht zurück in den Stripclub

Ihre dunkle Vergangenheit als Stripperin in einer Nackt-Bar holt GNTM-Kandidatin Sara Kulka immer wieder ein. Beim Bodypaint-Fotoshooting kam ihr ihre spezielle Erfahrung zwar zugute, aber beim Medientraining wurde es für sie dafür umso unangenehmer.

FOTOS: Germanys Next Topmodel 2012 Die Anwärterinnen auf die Topmodel-Krone
zurück Weiter GNTM 2012 Finale: Luisa Hartema siegt überlegen. Sie durfte auf der ersten Modenschau der diesjährigen Staffel das Hochzeitskleid tragen - und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Seitdem heimst sie einen Job nach dem anderen ein. (Foto) Foto: news.de-Screenshot, prosieben.de, Montage: news.de Kamera

Ja, sie war mal Stripperin in einem Nackt-Club. Germany's Next Topmodel-Kandidatin Sara Kulka steht zu ihrer dunklen Vergangenheit. Von Anfang an ist sie bei GNTM sehr offen damit umgegangen. Auch, als Heidi Klum sie deswegen zur Rede stellte - und ihr dann doch noch eine Chance in der Show gab. Doch damit ist das Thema «Saras Strip-Vergangenheit» für die aktuelle Staffel noch lange nicht erledigt. Dies zeigte sich in der jüngsten Episode.

Heidis acht Mädchen mussten am Tag der Entscheidung ein Medientraining mit deutschen Boulevard-Journalisten bestehen. Und die waren nicht da, um nette Fragen zu stellen.

Einige Mädchen redeten sich dabei um Kopf und Kragen. Andere versagten gar vollends. So zum Beispiel Dominique, die auf motzig machte und einfach gar keine Fragen beantwortete. Das kam bei Heidi Klum und ihren Mitjuroren Thomas Rath und Thomas Hayo sehr schlecht an. Doch da Dominique den wichtigen Job bei Blend-a-med bekommen hat, ist sie trotzdem in der nächsten Runde.

FOTOS: Germany's Next Topmodel Was machen die Gewinnerinnen heute?

Fiese Journalisten bohren nach

Viel besser als Dominique meisterte Sara das Pressetraining - und das, obwohl sie mit fiesen Fragen bombardiert wurde. «Wenn es mit dem Modeln nicht weitergeht, gehst du dann zurück in den Stripclub?» Sara, obwohl zutiefst verunsichert, antwortete souverän. Nein, sie werde nicht wieder als Stripperin arbeiten, «aber wenn du willst, besorg' ich dir mal zwei Freikarten für eine Show. Das würde dir doch bestimmt Spaß machen, oder? Du kannst dann auch gern deine Frau mitbringen.» Der BamS-Reporter staunte nicht schlecht über so viel Schlagfertigkeit.

Doch kaum zurück hinter den Kulissen, liefen Sara die Tränen über die Wangen. Solche Frage verletzen sie natürlich, doch sie versucht, stark zu bleiben. «Ganz ehrlich, wie viele Mädchen mit so einer Vergangenheit würden das denn hier so durchziehen wie ich?» Sara ist zurecht stolz auf sich.  

Nackt ist Sara ein Vollprofi

Ein Glück für sie, dass ihr ihre - nun ja - sehr spezielle Erfahrung in Sachen Nacktsein beim Fotoshooting der Woche richtig Punkte brachte. Sara hat keinerlei Hemmungen, sich splitternackt völlig frei zu bewegen. Klar, als ehemalige Stripperin.  

Sara wird mit Hilfe von Bodypaint-Künstlern in einen wilden Löwen verwandelt. Mit Bravour räkelt sie sich wie Gott sie schuf vor dem Fotografen. Wenn ich diese Pose mache, wer kann mir denn dann bis wohin gucken? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Sara gar nicht erst. 

Heidi Klum ist hin und weg von Saras Souveränität. Selbstverständlich bekommt sie ihr Foto und ist damit eine Runde weiter. Und an die nervigen Journalisten, die immer wieder ihr Schaffen als Ex-Stripperin hervorheben, braucht sie erstmal nicht mehr zu denken. Zu Ende ist die GNTM-Reise hingegen für Kandidatin Lisa. Heidi Klum findet: Sie ist zwar bildschön, hat aber zu wenig Ecken und Kanten. Tja, schade. Da waren's nur noch sieben.  

kls/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser