«DSDS», «GNTM» und Co. So zerstören Castingshows das Leben der Kandidaten

Einst gefeiert, dann vergessen: Viele Teilnehmer von DSDS, Germany's Next Topmodel, The Voice und Das Supertalent hoffen auf den großen Erfolg dank einer Castingshow. Dabei platzt die Seifenblase oft schneller, als man sich versieht. So wie bei Lisa Bund und vielleicht auch Max Giesinger.

Castingshows 2011: Wildes Treiben auf allen Kanälen

Die Flut an Castingshows im Fernsehen ist ungebrochen. Egal, ob bei Germany's Next Topmodel, The Voice of Germany, Deutschland sucht den Superstar, Unser Star für Baku, Popstars, Das perfekte Model, X Faktor, Das Supertalent, Dein Song und dergleichen mehr – überall treten junge motivierte Menschen in einem Wettbewerb gegeneinander an.

Nur eines ist dabei immer besonders fraglich: Wie lange wird der mögliche Erfolg anhalten, mit welchen Illusionen starten die Teilnehmer und wie verändern Castingshows das eigene Leben? Die ZDF-Reportage Mein Traum vom Superstar. Die Generation Casting aus der 37°-Reihe befasste sich genau mit diesem Problem.

Straßenmusiker oder Chartstürmer?

«The Voice of Germany 2011»: Echte Talente und blinde Juroren

Max Giesinger aus Karlsruhe spielt immer noch in den Straßen seiner Stadt. Er schaffte es bis ins Finale der CastingshowThe Voice of Germany bei Sat.1. Millionen schauten seinen Auftritten bis zum Februar 2012 zu. Für Max ging ein Traum in Erfüllung, Musik ist sein Leben. Mit zehn Jahren bekam er den ersten Gitarrenunterricht, mit 15 gründete er seine erste Band.

Er ist zumindest realistisch: «Das wird man in der Zukunft sehen, ob man das nachhaltig hinbekommt», erklärt er hinsichtlich seiner Ambitionen als Profi-Musiker. Das Wort «nachhaltig» in Zusammenhang mit einem Castingshow-Teilnehmer ist schon äußerst bemerkenswert. Und überhaupt: Er spricht vom Dasein als Profi-Musiker und sagt, er habe sich mit 14 oder 15 Jahren dafür entschieden.

Straßenmusiker oder Chartstürmer? Darüber denkt Max Giesinger nicht nach, er singt und schreibt einfach: «Man weiß nicht, wie es in einem Jahr ist. Vielleicht sind wir dann auch alle weg», sagt der The Voice-Teilnehmer. Vielleicht ist das das Geheimrezept, das einer anderen Castingshow-Absolventin verborgen blieb.

Bohlen, der Schreckliche

«DSDS 2012»: Luca Hänni ist Deutschlands Superstar

Dagegen wirkt DSDS-Teilnehmerin Lisa Bund mit ihren 23 Lenzen weitaus weniger reflektiert. «Es war die schönste Zeit in meinem Leben», sagt sie über ihre DSDS-Zeit bei Dieter Bohlen, obwohl der sie förmlich aus der Show ekelte. Und dabei war sie danach sogar im Dschungelcamp und bei Big Brother zu sehen. Doch diese Auftritte waren nicht mehr, als der verzweifelte Versuch, irgendwie im Gespräch zu bleiben. Mittlerweile arbeitet sie seit vier Jahren im Wäschegeschäft ihrer Eltern in Mainz. Ihre Ausbildung hatte sie damals für DSDS geschmissen.

DSDS Kids: Bohlens süße Kinderschar

«Man war in dieser Zeit, man war in dieser Seifenblase und denkt, die platzt nie», stellt sie mit Blick zurück fest. Dabei wird klar, warum es sie und andere Tausende jährlich wieder auf die Bühne zieht: Sie will nach eigener Aussage von vielen Menschen geliebt werden, im Mittelpunkt stehen. Noch heute schaut sie sich in nostalgischer Verklärung mindestens einmal im Monat die DSDS-Shows von damals an. Sie wurde Dritte, brachte direkt im Anschluss an die 2007er-Ausgabe eine Single heraus, die nicht über Platz zwölf in den Charts hinauskam.

An ein Leben ohne DSDS möchte sie trotzdem nicht denken. Zwar gibt sie zu: «Vielleicht wäre es dann einfacher im Leben, im Berufsleben.» Vielleicht hätte sie dann eine abgeschlossene Ausbildung und keine Existenzängste. Trotz aller negativen Erfahrungen ist Lisa Bund weit davon entfernt, ihren Traum von einer Karriere als Sängerin aufzugeben.

Ihr neuestes Projekt: Sie forciert einen Imagewechsel, singt jetzt deutsche Schlager und klammert sich beinahe hilflos an ihre möglicherweise letzte Chance im Musikbusiness – wohlgemerkt mit gerade einmal 23 Jahren. Und mit Wehmut in der sonst so rauen Stimme stellt sie fest: «Es kam dann die neue Staffel und dann hieß es: und tschüss.» So traurig ist sie wirklich, die glitzernde Welt der Castingshows.

Die Episode gibt es an dieser Stelle in ganzer Länge zu sehen.

kls/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (16) Jetzt Artikel kommentieren
  • Der alte aber weise Ficker
  • Kommentar 16
  • 14.01.2013 18:29

Nur die Blöden und Dummen nehmen an diesen Shows im Irrglauben teil, danach berühmt und reich zu werden und dieses dann auch zu bleiben! Wenn diese Leute auch nur einen einzigen Funken Grips in der Birne hätten, dann wüssten Sie, dass bei einer auf mehreren Staffeln angesetzten Castingshow der Nachfolger bereits in den Startlöchern sitzt und die nächste Show in wenigen Wochen nach dem Finale der vorangegangenen starten wird. IN WELCHER TRAUMWELT LEBEN DIESE LEUTE??? Die einzigen, die dort richtig Kohle machen, sind Bohlen und RTL. Der Rest ist nur Mittel zum Zweck.

Kommentar melden
  • Alexander
  • Kommentar 15
  • 13.06.2012 11:17

Lisa Bund denkt, weil Sie in einer Castingshow war ist sie Weltstar bei Ihr ist es auch so, das die Gesangstimme und auch persönlichkeit nicht so ganz stimmt, es muß alles Stimmen Gesangstimme,persönlichkeit, Marketing aber Sie wartet lieber zuhause bis aus Hollywood USA der Vertrag kommt. Wie sagt Sie mal " Ich will Internationale Sängerin werden" Mit diesem Team klick Managment wird Sie sicherlich nicht internationale Sängerin, man muß erst einmal Kontakte und Menschen kennen die eine internationale Musikkarriere beginnen zu können. DSDS Kanidaten und Kanidatinnen sind nur Träumer

Kommentar melden
  • Sabrina
  • Kommentar 14
  • 09.05.2012 20:57
Antwort auf Kommentar 13

@erasmus Sehe ich auch so! Schlimm, dass diese amerikanische Mentalität die Kinder schon in jungen Jahren so einem Stress auszusetzen. Lasst sie wieder im Sandkasten spielen, damit nicht noch mehr so kaputte Seelen rumlaufen, davon gibt es wirklich schon mehr als genug. Ob ich an einer Casting-Show teilnehmen würde? Nein danke, mich muss nicht die ganze Welt lieben, mir reichen gute Freunde und meine kleine heile Welt. ;-)

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig