«DSDS 2012» Der beste Sänger muss gehen

Juliane ZiegengeistVon news.de-Volontärin
Aus für Jesse bei DSDS 2012: Kurz vorm Finale scheitert der Schweizer an seinen fanreichen Konkurrenten Luca und Daniele. Dabei gab es bei seinen Auftritten rein stimmlich nichts zu meckern. Doch am Ende zählt eben nicht nur die Stimme, sondern der «Starappeal», wie Dieter Bohlen sagen würde.

«Das wär 'ne megageile Boygroup.» Man möchte Dieter Bohlen fast ein bisschen Recht geben, wenn man die drei Halbfinalisten bei DSDS 2012 zur Eröffnung der vorletzten Show als Take That auf der Bühne sieht. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei: Bravo-Boy Luca mit der sanften Stimme, Rebell Daniele, der klingen kann, wie ein Reibeisen, und Jesse, der gut und gerne als Schwiegermamas Liebling durchgehen würde und rein stimmlich der Beste im Wettbewerb ist.

Aber die Show heißt nun einmal Deutschland sucht den Superstar und nicht die Superband. 500.000 Euro und einen Plattenvertrag gibt es nur für einen von ihnen. Und weil es nach Fabiennes erwartetem Aus in der 7. Mottoshow dieses Mal keinen Flop der Woche gibt, ist es schwer zu sagen, welcher der drei verbliebenen Kandidaten den undankbaren dritten Platz einstreichen und kurz vor dem Finale am wahrscheinlichsten scheitern wird.

Das zeigen auch Marco Schreyls häufig bemühte Abstimmungsgrafiken, bei denen zwischen Platz eins und Platz drei nur zwei Prozent Unterschied liegen. Die Entscheidung versprach deshalb, spannend zu werden. Doch bis dahin vergehen am Samstagabend wieder einmal zweieinhalb Stunden immergleicher Anmoderationen, Einspieler und Juryurteile. Vom Käsefondue bei Lucas Heimreise in die Schweiz über Jesses dauerweinende Freundin bis hin zu Danieles Ständchen in seiner ehemaligen Schule, für das er zur Belohnung einen Teller Spaghetti Bolognese bekam.

«DSDS 2012»
Luca Hänni ist Deutschlands Superstar

Bohlens Liebling bleibt Luca

Auch ohne extra Entscheidungshow zieht RTL das Prozedere gewohnt künstlich in die Länge. Zudem scheint der Jury in der vorletzten Ausgabe von DSDS 2012 nichts wirklich Neues einzufallen. Irgendwie wurde ja auch schon alles gesagt. Es fällt diesmal daher mehrfach der Satz: «Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch zu dir sagen soll.» So hatte man die folgenden Urteile von Bohlen und Co. alle schon einmal in den vergangenen Wochen gehört.

«Da kann man nicht meckern, das war alles prima», lobt der Chefjuror Jesse bei Die erste Träne von Bisou. Auch Every Breath You Take von The Police findet er «brilliant gesungen». Beim dritten Jesse-Song, Unbelievable von Craig David, lässt er sich dann zu einem kleinen Seitenhieb gegen das Heimatland des Kandidaten hinreißen und fragt, «warum dich in der Schweiz keiner entdeckt hat, sind die da alle blöd oder was».

Daniele bekommt von Bohlen wie schon in Mottoshow sieben eine kurze Standpauke: «Was du in den letzten Wochen mit deiner Stimme gemacht hast, ist einfach nur Scheiße.» Für seine Songs erhält er dennoch Lob. Nach der Rockballade Wherever You Will Go von The Calling, die Natalie Horler als ihren Lieblingsauftritt von Daniele auserwählt, steht für Bohlen dessen Finaleinzug sogar fest. Unverkennbarer Liebling des Poptitanen ist und bleibt aber auch im Halbfinale Luca.

Jesse scheitert am Finaleinzug

«Du hast das Package», befindet Bohlen und lobt die Vielseitigkeit, die Luca mit seiner Songauswahl beweist. Mit einer Ballade (The Man Who Can't Be Moved von The Script), einem Partyhit (Ma Chérie von DJ Antoine) und einem deutschen Song (Das Beste von Silbermond) überzeugt er die Jury durch die Bank. «Mit dieser Performance hast du deinen Platz im Finale gesichert», glaubt Bruce Darnell. Aber das glauben alle von jedem an diesem Abend.

So kommt die Entscheidung einem Roulette gleich. Und die Kugel trifft ausgerechnet Jesse, den reifsten und besten Sänger bei DSDS 2012. Er muss vor der großen Fanbase seiner Konkurrenten kapitulieren. Vielleicht lag es auch an der Songauswahl, drei Balladen am Stück waren den Zuschauern wohl zu eintönig. Da bewiesen die anderen mehr Mut zur Vielfalt.

Damit stehen Luca und Daniele nächste Woche im Finale - Schmusesänger gegen Rabauke. Auf Facebook hat letzterer mit derzeit 168.000 Fans die Nase gegenüber Luca mit 141.000 knapp vorn. Aber die Erfahrung zeigt: Egal, wer gewinnt, eine Platte wird es von beiden geben.

news.de

Leserkommentare (21) Jetzt Artikel kommentieren
  • stromer366
  • Kommentar 21
  • 23.04.2012 11:42

ich hoffe, das luca gewinnt, denn der kleine daniele, hat vielleicht jetzt einen höhenflug, aber die stimme ist fragwürdig, glaube sicher, das ihn diese bald verlässt. perfomacmässig, ist er ok, aber stimme ich weis nicht. luca war von anfang an der faforit, dann soll er auch das ding gewinnen. für jesse ist es sehr schade, aber da gab es vor ihm auch schon tolle kandidaten/innen, der auch ungerechterweise gehen mussten. aus diesem grund soll auch jetzt der bessere gewinnen. und das ist luca

Kommentar melden
  • Molly
  • Kommentar 20
  • 23.04.2012 06:33

ich find es auch sehr schade ,daß der beste gegangen ist . Seien wir doch mal ehrlich ,Jesse ist der einzige ,der sich von Show zu Show verbessert hatte und das 200 Prozentig ,und die anderern . Daniele hat zwar die meisten Teenis hinter sich ,aber hat er auch das durchhaltevermögen ,ich glaube nicht ,da ist das viele viele Geld schnell wieder weg . Sorry ,aber dann brauch sich RTL nicht mehr wundern ,das immer weniger einschalten ,es ist einfach langweilig geworden und hat auch nichts mehr mit Stimme zu tun .

Kommentar melden
  • Lehmann Anett
  • Kommentar 19
  • 23.04.2012 00:01

sorry aber ich fand es richtig,man sollte nicht zusehr angeben und sich nicht zusicher fühlen. jetzt ist es mir eigendlich egal wer gewinnt,denn verdient haben es beide und ich mag sie beide sehr.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige