«Let's Dance 2012» Rebecca strippt in Lack und Leder

«Let's Dance 2012»
Wer wird diesmal Dancing Star?
Let's Dance 2012 (Foto) Zur Fotostrecke

Tobias RüsterVon news.de-Redakteur
Das wird die Gerüchte um ihre angebliche Liebesaffäre nur noch anheizen: Rebecca Mir und ihr Tanzpartner Massimo Sinató zaubern in der sechsten Let's Dance-Show eine unglaublich vielsagende Strip-Nummer auf das RTL-Parkett.

In der sechsten Let's Dance-Show 2012 dreht sich alles um magische Momente. Passend dazu darf Freestyle getanzt werden. Dass ist eigentlich ein Freifahrtschein selbst für die ungelenkesten Diskusswerfer. Doch auch einen Freestyle kann man ordentlich versemmeln.

Stefanie Hertel muss im Waterloo-Fieber als Erste ran: Im Abba-Revival-Look, die Melodie auf den Lippen, legt sie einen beherzten Auftakt hin. Let's Dance-Juror Joachim Llambi hatte Spaß, das war es dann aber auch. Akzentuierter hätte der Jive sein müssen. Die Jurykollegen sahen das ähnlich, hätten sich ebenfalls eine Steigerung erwünscht. Aber, wie es der sonst so gnadenlose Llambi formuliert, es gibt, zum Glück für Hertel, «noch einige Fußgänger in der Show».

Maite Kelly
Von der grauen Maus zur Tanzkönigin
Circus Roncalli (Foto) Zur Fotostrecke

Oder auch Fußgängerinnen, wie etwa Ex-Monrose-Sängerin Mandy Capristo. Zumindest sieht das Herr Llambi nach ihrem Tanz zu Stand Up For Love so. Er möchte, dass sie noch emotionaler agiert, auch «mal wirklich tanzt, nicht nur Hebefiguren absolviert». Motsi Mabuse haut in dieselbe Kerbe im (Tanz-)Parkett, enttäuscht sei sie. Einzig Sylvie van der Vaart findet warme Worte für die Sängerin. Nur darf die Let's Dance-Jurorin leider keine Punkte vergeben.

Zwischen Nullnummer und Göttin

Bei Lars «Al Bundy» Riedel hat man als Laie ja immer die Befürchtung, er würde jeden Moment seine Tanzpartnerin Marta Arndt nehmen, sich drehen und dann wegwerfen. So auch bei diesem Freestyle zu Eye Of The Tiger. «Das war Schrott, da war fast nichts getanzt», findet Llambi. Motsi Mabuse meint: «Das war nur Spazierengehen». Und auch Roman Frieling poltert: «Sie sind der einzige Mann den ich kenne, der im Stehen außer Takt ist. Das war eine Nullnummer.» Unglaubliche 8 von 40 Punkten werden Riedel mit dieser Leistung zu Teil.

Und auch Patrick Lindner und Isabell Edvardsson, die mit Pariser Tango antreten, bekommen etwas auf die Ohren. «Tango ist Gefühl und das war einfach nur so runtergetanzt. Das war zu wenig», krächzt Llambi. Maite Kelly, Motsi Mabuse und Roman Frieling haben da wohl etwas anderes gesehen. Sie sind durchaus angetan vom Tango des Schlagersängers.

Die schon einmal ausgeschiedene Magdalena Brzeska versucht, mit dem Whitney-Houston-Kracher One Moment In Time in alten Olympia-Emotionen zu schweben. Schafft sie auch problemlos. Dabei hält sie sich nicht nur an das Olympische Motto, «Dabei sein ist alles», das ja wohl auch bei Let's Dance zählt. Sie habe «wie eine Göttin getanzt», lobt Maite Kelly. Und auch Joachim Llambi findet nichts auszusetzen.

Emotionen und (Seelen-) Striptease

Großes Gefühlskino gibt es auch bei Joanna Zimmer und Christian Polanc, die ihren Freestyle auf How You Taught Me To Dance tanzen. Joachim LLambi ringt sich sogar zu einem Kompliment durch, sie habe «die stärkste Leistung aller Standard-Tanzenden hingelegt.» Das ist doch schon einmal was.

Und dann darf das Paar ran, über das bereits im Vorfeld der sechsten Mottoshow heftig getuschelt wurde. Denn das RTL-Let's-Dance-Universum stellt sich nach der Schlagzeile in einer großen Boulevardzeitung die Frage, was läuft denn da nun wirklich zwischen EX-GNTM-Model Rebecca Mir und ihrem Tanzpartner Massimo Sinató?

Tatsächlich werden die beiden auf ihre vermeintliche Affäre angesprochen. Rebecca klärt auf, dass sie und Sebastian Deyle sich tatsächlich getrennt hätten, Tanzpartner Massimo aber nicht der Grund dafür sei. Ob das die Gerüchte in Zaum hält, darf zumindest bezweifelt werden. Aber wer so innig und vertraut wirkt, muss sich über Gerüchte wohl nicht wundern. Obwohl, darum geht es beim Tanzen ja wohl. Um Vertrautheit, nicht Gerüchte wohlgemerkt.

Getanzt haben die beiden auch noch. Wobei, tanzen ist noch höflich ausgedrückt. Einen sexy Strip zu Rihannas S&M trifft es eher. Das finden auch die Jurymitglieder. Roman Frieling benutzt das Wort «Weltklasse» für den Auftritt, Maite Kelly würde sogar «einen Besen fressen, wenn Rebecca ausscheidet».

Dazu kommt es dann aber doch nicht: Denn für Mandy Capristo ist nach der sechsten Let's Dance-Show Schluss. Sie verliert somit gegen die wandelnde Statue Lars Riedel, der sich mit schlappen acht Punkten eine Runde weiter mogelt.

Die komplette Episode gibt es an dieser Stelle noch einmal zu sehen.

Bestes Zitat: «Danke für diesen One Moment in Schleim.» (Let's Dance-Moderator Daniel Hartwich kommentiert eine Bewertung von Jurorin Maite Kelly.)

ham/news.de

Leserkommentare (4) Jetzt Artikel kommentieren
  • putinfanatiker
  • Kommentar 4
  • 20.04.2012 16:40
Antwort auf Kommentar 3

Nicht egal Lack und Leder ERREGT MICH SO SEHR und mein Willi wird und wird immer Steifer und da kommt es auch schon mal vor das eine Nacht wenigstens 4 - 5 mal ganz HEISSER sehr sehr INTNSIVER KRAEEFTIGER Sex GETRIEBEN WIRD mit ALLEM was dazu gehoert soetwas ist das schoenste was es GEBEN TUT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar melden
  • Olek
  • Kommentar 3
  • 19.04.2012 19:33
  • putinfanatiker
  • Kommentar 2
  • 19.04.2012 17:23

Wobei da NICHTS von Lack und Leder zu sehen ist und ich so sehr darauf STEHE eine Frau in Lack und Leder neben mir zu haben !!!!!!!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig