«DSDS 2012» Kristof stänkert gegen Ex-Konkurrenten

Kristof Hering ist bei DSDS ausgeschieden (Foto)
Nach seinem Rauswurf bei DSDS 2012 war Kristof Hering sichtlich geknickt. Nun teilt er gegen seine ehemaligen Konkurrenten aus. Bild: RTL

Juliane ZiegengeistVon news.de-Volontärin
Alles Lob und Daumendrücken der Jury von DSDS 2012 half nichts: Kristof Hering musste sich in Mottoshow fünf geschlagen geben. Seiner Enttäuschung machte er danach mit harten Worten gegenüber den verbleibenden Kandidaten Luft. Nur zwei von ihnen seien wirklich ehrlich und hätten den Sieg verdient.

Von wegen netter Schlageronkel. Nach seinem Aus bei DSDS 2012 holt Kristof Hering, der in der Mottoshow am vergangenen Samstag das Nachsehen hatte, zum Verbalschlag gegen seine ehemaligen Mitstreiter aus. «Die sind so kalt in ihrem Herzen und so berechnend», sagte der Ausgeschiedene kurz nach der Entscheidung.

Explizit meint er damit Luca Hänni, Fabienne Rothe und Jesse Ritch. Sie seien unehrlich, hätten über ihn gelästert, auch in Kommentaren vor der Kamera, ohne ihn persönlich anzusprechen, heißt es auf rtl.de. Einzig mit Joey Heindle und Daniele Negroni, mit dem er zuletzt Y.M.C.A im Duett performte, habe er sich verstanden. Sie waren am Tag nach der Show auch die einzigen, von denen sich Kristof herzlich verabschiedete.

«DSDS 2012»
Luca Hänni ist Deutschlands Superstar
Luca Hänni siegt im Finale bei DSDS 2012 (Foto) Zur Fotostrecke

Sie spielen ein falsches Spiel bei DSDS

«Ich möchte einfach, dass Daniele und Joey so ehrlich bleiben, wie sie sind. Den anderen würde ich einfach raten, ehrlich zu werden und nicht so ein Spiel zu spielen», sagte er beim Auszug aus der DSDS-Villa im Beisein aller Kandidaten. Vor allem Jesse zeigte sich davon enttäuscht: «Wenn es sich für dich so angefühlt hat, akzeptiere ich das. Aber ich finde es auch schade, weil ich es nicht so empfunden habe.»

Im RTL-Magazin Punkt 6 heute morgen relativierte Kristof seine Seitenhiebe zumindest gegenüber Jesse dann auch. «Ich glaube, dem Jesse habe ich ein bisschen Unrecht getan. Der ist einfach sehr neutral und versucht sich immer, aus allem rauszuhalten. Das ist einfach seine Schweizer Mentalität», räumte Kristof ein.

Fabienne ist nicht das liebe Mädchen

Er selbst sei immer ehrlich gewesen. Das habe ihn vielleicht auch den Kopf gekostet, mutmaßt er. Für wen er bei DSDS 2012 nun noch am ehesten die Daumen drückt, macht er auch bei Punkt 6 noch einmal klar. Joey und Daniele seien vom gleichen Schlag wie er und verstellten sich nicht: «Joey trägt sein Gehirn und sein Herz auf der Zunge. Da kommt einfach alles raus. Ich mache mir auch keine Gedanken darüber, was ich sage. Und Daniele auch.»

Ganz im Gegensatz zu Luca und Fabienne. Diese sei nicht das liebe Mädchen, das sie vorgibt zu sein, tritt Kristof im Kölner Express noch einmal nach. «Ich wünsche mir, dass die Zuschauer draußen das merken.»

boi/news.de

Leserkommentare (8) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kristin
  • Kommentar 8
  • 28.04.2012 19:18

Ja klar, Luca soll Superstar werden, weil er so süß aussieht. Oh Herr, lass Hirn vom Himmel regnen. Wer auch nur einen Hauch Ahnung von Musik hat, hört die vielen schiefen Töne bei den angeblich ach so guten Sängern. Keiner dieser Möchtergern-Sänger hat Star-Potenzial. DSDS ist inzwischen doch nur noch die Anlaufstelle für Loser-Typen, die es im normalen Leben zu nichts bringen.

Kommentar melden
  • keine anung
  • Kommentar 7
  • 04.04.2012 11:16
Antwort auf Kommentar 5

mann da muss man dir aber echt mal recht geben das war so scheiße das Vanessa und sogar Hamet raus geflogen sind es sollte eher Hering raus fliegen und ist zum glück raus geflogen hihi

Kommentar melden
  • keine anung
  • Kommentar 6
  • 04.04.2012 11:11

entweder Fabiane oder Luca weil Fabiane tob aus sieht und süß zum anbeisen ist und Luca voll süß ist hihi viel spass und viel glück euch beiden

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig