«Die Geissens» Carmen liebestoll unter Hypnose

Robert und Carmen Geiss (Foto)
Millionärin Carmen Geiss will sich die Namen ihrer beiden Töchter Davina und Shakira auf den Rücken tätowieren lassen. Doch sie hat schreckliche Angst vor den Schmerzen. Ehemann Robert weiß Rat: Ausgerechnet ein Hypnotiseur soll helfen. Bild: RTL2

Ina BongartzVon news.de-Redakteurin
Die Prollmillionäre sind wieder voll da: Zum Auftakt der neuen Staffel lässt sich Carmen Geiss tätowieren. Doch weil sie große Angst vor den Schmerzen hat, engagiert Göttergatte Robert einen Hypnotiseur. Der verwandelt Carmen in eine liebestolle Ehefrau, was Robert vollends überfordert.

Das war irgendwie klar. Wenn sich Deutschlands bekannteste Prollmillionärin ein Tattoo stechen lassen will, kann das keine schnelle, unauffällige Sache werden. Carmen Geiss weiß erstens, was sie will - nämlich die Namen ihrer beiden Töchter Davina und Shakira auf ihren Rücken tätowiert. Zweitens weiß die 46-Jährige, was sie nicht will: nämlich Schmerzen. Sie hat sogar panische Angst davor. Zum Glück weiß ihr Mann Robert Rat. Er engagiert kurzerhand einen Hypnotiseur für seine Frau. Willkommen in der ersten Folge der neuen Staffel der RTL2-Doku-Soap Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie.

Doch bevor es Carmen Geiss an die Haut geht, will sie ihren Mann nochmal gehörig veräppeln. Mit Henna lässt sie sich einen Totenkopf und den Namen Robert auf das linke Schienbein malen. Robert verkauft sie es als echt. Als Zeichen ihrer Liebe. Sein Entsetzen ist ihr Spaß. Doch schon sehr bald wird Robert den Spieß umdrehen und mit Hilfe eines Hypnotiseurs Schabernack mit seinem Eheweib treiben.

«Die Geissens»
Eine schrecklich glamouröse Familie
Die Geissens (Foto) Zur Fotostrecke

Eigentlich sollte die Hypnose Carmen Geiss in tiefen Schlaf versetzen, damit sie die Schmerzen des Tätowierens nicht spürt. Roberts Plan geht voll auf: Der Hypnotiseur versteht sein Handwerk offenbar sehr gut und plötzlich ist Carmen Geiss so schweigsam wie nie. Eine echte Wohltat für ihren Mann.

Robert Geiss heillos überfordert

Nach der ersten Probe-Hypnose glaubt Carmen, das Henna-Totenkopf-Tattoo auf ihrem Bein sei echt. Sie ist entrüstet. «Klar liebe ich meinen Mann, aber doch nicht so!», schimpft sie. Ihren eigenen Scherz von vorhin findet Carmen nun selbst am allerwenigsten witzig. Robert ist begeistert - die Nummer mit der Hypnose funktioniert in seinem Augen fabelhaft.

Zeit für die echten Nadeln. Stecher Carlos macht sich bereit, der Hypnotiseur schickt Carmen ins tiefe Traumland und erlaubt sich noch einen Scherz - diesmal für Robert. Er murmelt in Carmens Ohr: «Wenn du aufwachst, hast du wahnsinnige Liebesgefühle für deinen Mann. Du umarmst ihn, küsst ihn, lässt ihn nicht mehr los.»

Gesagt, verzaubert. Als Carmen erwacht, ist sie zunächst sehr glücklich über ihr neues Tattoo. Und das Beste: Es hat überhaupt nicht wehgetan. Völlig verzückt hüpft sie ihrem Robert entgegen, schlingt ihre Armen um seinen Hals, küsst ihn stürmisch. Mit soviel Zuneigung ist Robert Geiss komplett überfordert. «Wann hört das wieder auf? Mach, dass das weggeht», wendet er sich verzweifelt an den Hypnotiseur. Dessen Kommentar ist simpel: «Jede Ehe braucht Liebe. Ich wünsche dir zwei tolle Monate.»

RTL2 zeigt die dritte Staffel über das Luxusleben der Prollmillionäre. In 17 Episoden, jeweils montags 20.15 Uhr, sind die Geschichten der Geissens zu bestaunen.

kls/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • gemd
  • Kommentar 1
  • 27.03.2012 15:34

Denn sie wissen nicht, was sie tun - Hypnose kann viel anrichten - z.B. für nächsten 10.000 Jahre .

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige