«Traumfrau gesucht» Walther wird auch als Pharao abserviert

Traumfrau gesucht: Walther wird auch als Pharao abserviert (Foto)
Walther wird auch als Pharao nicht fündig. Sein Motto lautet weiterhin: Traumfrau gesucht. Bild: news.de-Screenshot, rtl2now.de

Von news.de-Redakteur Konrad Rüdiger
Ein liebestoller Ägypter in Charkow: Dauersingle Walther legt bei Traumfrau gesucht auf RTL2 einen verzweifelten Endspurt im Kostüm hin. Doch all die Latscherei ist umsonst, seine beiden Angebeteten verlassen fluchtartig das Hotel.

Geschenkekünstler Walther (51) liebt Uniformen, soviel ist seit seinem ersten Auftritt als Deutschlands peinlichster Kapitän in der RTL2-Doku-Soap Traumfrau gesucht bereits bekannt. Nun wird kurz vor dem Staffelfinale immer deutlicher, dass er auch einen amtlichen Verkleidungsfimmel hat. Anders ist sein Auftritt als Pharao im gold-grünen Kostüm in einem ukrainischen Hotel nicht zu erklären.

Nach einem völlig missratenen Doppeldate am Abend zuvor will er seine beiden Herzensdamen Elena und Lena mit seinem neuesten Outfit überraschen, die Geschenketüten wie eine Waffe im Anschlag. Doch Lena ergreift umgehend die Flucht vor dem Reiseverkehrskaufmann aus dem fernen Deutschland. Walther will das nicht wahrhaben und latscht im sperrigen Kostüm hinter ihr her gen ukrainische Wälder, immer auf der Suche nach der (käuflichen) Liebe.

«Traumfrau gesucht»
Russisches Roulette
Traumfrau gesucht (Foto) Zur Fotostrecke

Walthers sechster Sinn

«Ich habe es heute früh gefühlt. Mit meinem sechsten Sinn», ahnte der enttäuschte RTL2-Kavalier die schicksalsschweren Minuten fern der Heimat voraus. Ob seine Sinne eins bis fünf teutonisch korrekt funktionieren, ist rein von seiner äußeren Erscheinung her schon fraglich. Jedenfalls bleibt der Latschenspurt im Karnevalsoutfit nicht die letzte verlorene Liebesmüh'.

Schon wenige Minuten später dämmert es auch dem nicht gerade hellsten Sonnengott, dass auch Elena über ein Gedächtnis verfügt und nach Walthers Eskapaden fluchtartig das Charkower Hotel verlassen hat. Und das an ihrem Geburtstag und damit an dem Tag, an dem der Verkleidungskünstler Walther alle seine Geschenke und Kostüme thematisch auf den dunklen Teint seiner Angebeteten abgestimmt hat. Der stolze Pharao Walther muss mit ansehen, wie der Bachelor Walther mit unkontrolliertem Verhalten die ausgeklügelten Eroberungspläne zunichte gemacht hat.

Dass seine gescheiterten Anbahnungsversuche in erster Linie an ihm selber scheitern, schließt Walther vorerst aus: «Zwei Frauen auf ein Mal mache ich nie wieder», lautet sein Credo nach dem völlig verkorksten Doppeldate. Elena gibt ihm mit dürren Abschiedszeilen dezente Hinweise: «Walther, du bist verrückt, ich ertrage das nicht».

Elvis verzweifelt, Dennis betrinkt sich

Doch nicht nur Walther muss bei Traumfrau gesucht zurückstecken, auch der Niedersachse Elvis wird von einer sehr attraktiven Frau sitzen gelassen. Erst macht ihm die sportliche Eishockey-Torfrau Katja schöne Augen, doch dann geht es über gegenseitiges Mögen nicht hinaus. Elvis verzweifelt an ihr, der Sprachbarriere und doch letztlich an sich und seinen Ambitionen.

Auch der pausbäckige Jüngling Dennis (23) benimmt sich bei seinem neuesten Date ordentlich daneben, als er - ganz Rheinländer - etwas zu tief ins Glas schaut. Allen gemeinsam bleibt bei so viel Elend nur eines: Erneut die Brieftasche zücken und viel Vertrauen in die Künste der Partnervermittlerinnen und die Toleranz der nächsten Frauen haben.

Sie haben die aktuelle Folge von Traumfrau gesucht verpasst? Bei RTL2now gibt es sie in voller Länge.

phs/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig