TV-Show bei Vox Lothar Matthäus macht die Katzenberger

Lothar Matthäus bekommt eine eigene Sendung (Foto)
Lothar Matthäus mit seiner derzeitigen Freundin Joanna Tuczynska auf dem Münchner Oktoberfest. Solche Szenen wird es von ihm in Zukunft öfter zu sehen geben - als Star einer Dokusoap bei Vox. Bild: dpa

Was macht eigentlich Lothar Matthäus? Vox liefert demnächst die Antwort auf die Frage, die sich niemand gestellt hat. Der Rekordnationalspieler wird in einer eigenen Dokusoap Einblicke in sein Leben gewähren.

Lothar Matthäus wandelt auf den Spuren von Daniela Katzenberger: Genau wie die Katze hat auch er einst sein Glück in den USA gesucht, als er zum Ende seiner aktiven Karriere bei den New York Metro Stars anheuerte (geblieben ist aus dieser Zeit in erster Linie das Bonmot «I hope we have a little bit lucky»). Genau wie die Katze bekommt der Rekord-Nationalspieler nun bei Vox seine eigene TV-Show. Der Sender produziert eine Dokusoap mit Lothar Matthäus, die Dreharbeiten laufen bereits.

Vox plant eine sechs- bis achtteilige Serie mit dem Fußballstar. Wann die erste Folge zu sehen sein wird, wollen die Macher noch nicht verraten. «Die Ausstrahlungs-Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben», teilt der Sender lediglich mit. Matthäus ist da schon etwas auskunftsfreudiger: «Dusche und Schlafzimmer sind tabu, Sex-Szenen wird es mit Sicherheit nicht geben. Die Kamera wird mich aber bei allem begleiten, was mein Leben ausmacht: meine Freundin Joanna, meine Kinder, meine Reisen, meine Arbeit, meine Freizeit ...», sagte er bild.de.

50 Jahre Lothar Matthäus
Loddars beste Sprüche

Erfahrung vor der Kamera bringt der 50-Jährige mit, nicht nur in kurzen Hosen auf dem grünen Rasen: Matthäus hat unter anderem schon für das ZDF, Premiere und Eurosport als TV-Experte gearbeitet. Zudem war er acht Jahre mit der italienischen Fernsehmoderatorin Lolita Morena zusammen, die ihm vielleicht auch ein paar Tipps gegeben hat.

Nun wird er von Vox auf Schritt und Tritt begleitet. Im Falle Katzenberger feiert der Sender damit große Erfolge: <em>Natürlich blond</em> schauen jeden Dienstag rund zwei Millionen Zuschauer. Matthäus möchte dieses Forum nutzen, um sein Image aufzupolieren, das nach seiner phänomenalen Karriere als Spieler immer wieder durch Skandälchen und Peinlichkeiten gelitten hatte: «Ich möchte den Menschen zeigen, wie ich wirklich bin. Die meisten kennen ja nur irgendwelche Schlagzeilen. Ich denke, da werden viele positiv von mir überrascht sein.»

Wie die TV-Show mit Lothar Matthäus heißen wird, ist noch nicht bekannt. Wir hätten da einen Vorschlag: Sei schlau, stell dich stumm.

mik/bas/news.de

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Gabi Dorschner
  • Kommentar 3
  • 08.07.2012 22:30

Es ist unglaublich, wer alles bei dem Sender eine Show bekommt. Dieser kleine Möchtegern-Frauentyp blamiert sich erneut, ihm ist wohl jedes Mittel recht.

Kommentar melden
  • maxi
  • Kommentar 2
  • 20.06.2012 20:26

"Zudem war er acht Jahre mit der italienischen Fernsehmoderatorin Lolita Morena zusammen, die ihm vielleicht auch ein paar Tipps gegeben hat." Wenn sie ihm Tipps gegeben hat, dann ist das unter der fürchterlichen Rache einer Frau zu verbuchen und wird den Menschen viel Freude bereiten, Und wenn Lothar Matthäus damit seinen betagten Eltern seinen wahren Wert darstellen möchte, wie bereits zu lesen war, kann der Schuss durchaus nach hinten losgehen und er gibt ihnen damit den Rest in der Beziehung auf sein "Ansehen".

Kommentar melden
  • coolcat2307
  • Kommentar 1
  • 07.03.2012 13:30

Dieser alternde Möchtegern-Frauentyp lässt aber auch kein Fettnäpfchen aus! Er kann sich wohl gar nicht vorstellen, dass es kaum jemanden interessiert, was er noch so an Peinlichkeiten auf Lager hat! Er wird sich weiterhin selbst demontieren - und keiner schaut zu! Dieser Dreh wird nicht nur rausgeschmissenes Geld für Vox sein, die Zuschauerquoten werden in den Keller sinken. Die Sender sollten, bevor sie drehen, eine Umfrage ins Internet stellen, wen oder was die Zuschauer sehen wollen! Dann würden solche Flops vermutlich nicht mehr produziert werden.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige