TV-Spendengala Ein goldenes Herz für Charlène von Monaco

Fürstin Charlène von Monaco hat bei der TV-Gala Ein Herz für Kinder um Spenden für Kinder in Not geworben. «Die Rettung dieser Kinder ist ein Kampf, und wir können es uns nicht leisten, ihn zu verlieren», sagte sie bei der glamourösen Benefiz-Veranstaltung in Berlin.

Ein goldenes Herz für Charlène von Monaco (Foto)
Charlène von Monaco ist der Stargast der Spendengala. Bild: dpa/Jens Büttner

Es war der erste Auftritt Charlènes im deutschen Fernsehen seit ihrer Hochzeit mit Prinz Albert II. Sie präsentierte ihre kürzlich gegründete Stiftung, die «Princess Charlène Foundation».

Für ihr Engagement erhielt die 33 Jahre alte Fürstin das «Goldene Herz», die jährlich vergebene Auszeichnung der Hilfsorganisation der Bild-Zeitung. «Dein ganzes Leben schon hast du ein großes Herz für Kinder», sagte Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick in ihrer Laudatio. «Ich nehme diesen Preis voller Stolz und Freude entgegen - im Namen der zahllosen Freiwilligen, die so viel arbeiten, um bedürftigen Kindern zu helfen und sie zu schützen», antwortete Charlène.

Die TV-Premiere der Fürstin war zugleich ein Abschied von Moderator Thomas Gottschalk, der die Spendenaktion im Axel-Springer-Gebäude zum elften Mal moderierte. Es war sein letzter großer Auftritt im ZDF, bevor er zur ARD wechselt. «Thommy ist der absolute Weltmeister, das ist kaum vorstellbar ohne ihn», sagte Sänger Udo Lindenberg vor Beginn der Live-Sendung am roten Teppich.

Albert und Charlene: Monaco hat ein neues Fürstenpaar

«Du hast diese Gala zu dem gemacht, was sie heute ist, nämlich die erfolgreichste Spendengala im deutschen Fernsehen», sagte Bild-Chefredakteur Kai Diekmann zu Gottschalk. Der winkte ab: Die engagierten Helfer vor Ort seien die Helden.

Eine dieser Aktiven wurde mit dem Ehrenpreis der Gala ausgezeichnet: Missionsschwester Raphaela Händler engagiert sich seit Jahrzehnten in Namibia und Tansania. Dort hat sie unter anderem zahlreiche Aids-Zentren gegründet. «In den letzten 40 Jahren waren Sie ein wahrer Engel für die Ärmsten der Armen in Afrika», sagte Oscar-Preisträgerin Helen Mirren. Die Nonne selbst trat bescheiden auf: «Ich bin diese großen Worte gar nicht wert», sagte die 71-Jährige. «Wir alle müssen ein Herz von Fleisch und Blut haben, aber das goldene Herz der Finanzen gehört auch dazu.»

Um dieses Herz zu erweichen, halfen bei bei der Gala wieder zahlreiche Prominente. Unter anderem nahmen Boris Becker, Kai Pflaume und Felix Magath zeitweise an den Spendentelefonen Platz. Gleich drei Rock-Legenden traten auf: Udo Lindenberg, Peter Maffay und Tina Turner. Die 72 Jahre alte amerikanische Rock-Röhre setzte dabei eher auf leise Töne: Mit einem Kinderchor sang sie ein spirituelles Lied. «Tina Turner im Gebetskreis», scherzte Gottschalk.

Andere Stars und Sternchen stellten den Zuschauern mit kurzen Einspiel-Filmen Hilfsprojekte vor. Schauspielerin Maria Furtwängler warb beispielsweise für ein Ärztezentrum in Bangladesch, ihre Kollegin Senta Berger für eine Mutter-Kind-Station in Eritrea. Moderator Thomas Gottschalk präsentierte derweil harte Kinderschicksale mit Happy End.

Ein solches gab es auch bei der Spendengala: Zuschauer, Prominente und Unternehmen spendeten fast 14 Millionen Euro. Das waren etwas weniger als im vergangenen Jahr, als 15,4 Millionen Euro zusammenkamen - damals war Prinz Harry der Stargast des Abends.

brc/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig