«The Voice» Nena verprügelt The BossHoss

Die Jury von The Voice kämpft um jede Stimme, notfalls auch mit Gewalt. Doch wer ist das Jury-Mitglied, das am erfolgreichsten Musik macht? Wer kann seinen Kandidaten am meisten beibringen? News.de weiß es.

The Voice (Foto)
Nena attackiert The BossHoss. Bild: news.de-Screenshot (the-voice-of-germany.de)

Wer sich ausschließlich auf einen seiner Sinne verlassen muss, hat es nicht immer leicht - schon gar nicht bei laufenden Kameras. «Die Blind Auditions sind für uns als Coach eine sehr intensive Herausforderung», sagte Nena vergangene Woche in The Voice Of Germany. Gemeint ist die erste Etappe der großen neuen Pro7/Sat.1-Gesangsshow, in der die Jury die Castingteilnehmer zwar hört, aber nicht sieht. Erst das Drücken auf einen Buzzer dreht den riesigen Stuhl der fünf Juroren, über dessen Geheimnis sich news.de schon Gedanken gemacht hat. Doch zurück zu Nena, der es gerade gar nicht gut geht.

Die Herausforderung für Miss 99 Luftballons ist groß. So groß, dass Deutschlands erfolgreichste Popmusikerin ihre bevorstehende Tour absagen musste. Zu viel habe sie sich aufgehalst, heißt es auf bild.de. Verwunderlich ist das nicht: Die einzige Frau im Team ist gleichzeitig das Jurymitglied, das seit Jahrzehnten am erfolgreichsten ist und die meisten Alben in Deutschland verkauft hat. Nena weiß also genau, was nötig ist, um sich im Musikgeschäft auch langfristig an der Spitze zu halten. In den etwa 30 Jahren, in denen die quirlige Popmieze mittlerweile schon über die Bühnen springt, hat sie es geschafft, mehr als drei Millionen Alben an Mann und Frau zu bringen.

«The Voice of Germany 2011»: Echte Talente und blinde Juroren

Schläge für die Cowboys

Vier Kandidaten haben es gestern Abend geschafft und konnten Nena einen Schlag auf den Buzzer entlocken: Katja Georga-Spanos, Leslie Jost, Bobby Bobbs'n und das Duo Erwin Köhler und Daniela Gruber profitieren ab sofort von der Erfahrung der Powerfrau. Für den Macho mit der Samtstimme, Bobby Bobbs'n, hatten neben Nena auch The BossHoss aufs rote Knöpfen gedrückt. Das sorgte kurzzeitig für ordentlich Stress: Nena schlug wie wild auf die beiden Chart-Cowboys ein, weil diese endlich einen Mann in ihrem Teilnehmerteam haben wollte, aber befürchten musste, dass ihre Jury-Kollegen ihr das Ausnahmetalent wegnehmen würde. Doch Bobbs'n gefiel Nenas Einsatz offenbar so gut, dass er sich am Ende für die 51-jährige Musiklady als Coach entschied.

Als auffallend streng hat sich mittlerweile Xavier Naidoo herausgestellt: «Dr. Ton» kann sich das aber erlauben. Den Spitznamenstempel hat Naidoo von der übrigen Jury aufgedrückt bekommen, weil dieser es ganz genau nimmt mit dem, was die Castingkandidaten an Gesangsleistung abliefern. Naidoo hat etwa genauso viele Alben wie Nena verkauft. Rechnet man die Verkäufe seiner Gesangsgruppe Söhne Mannheims dazu, schlägt Naidoo die 1980er-Jahre-Ikone sogar. In das Team des Mannheimers hat es nur Jeannette Dalia Curta geschafft. Dass nur die Performance der 38-Jährigen Naidoo überzeugen konnte, ist fast schon unheimlich, wo in The Voice Of Germany doch von Beginn an Talent auf Talent folgt.

Juror Rea hat immerhin zwei Mal den Stuhl drehen lassen und sich so Tiziana Belmonte und Ken Miyao für seine Gruppe sichern können. Miyao ist mit dem Prozedere von Castingshows bestens vertraut. Als Gewinner einer Popstars-Staffel durfte er – kurzweilig zwar – das Musikgeschäft schon kennenlernen. Jetzt möchte er, dank der Teilnahme an The Voice gern länger darin mitmischen. Wie weit er es wohl diesmal schaffen wird? In Rea zumindest hat er einen erfahrenen Coach an die Seite gestellt bekommen. Mit seiner früheren Band Reamonn kann der Musiker nach fast zwölf Jahre Bandgeschichte etwa eine Million verkaufte Alben vorweisen.

Jahrescharts 2010: Diese Musik liebt Deutschland

Schlagfertig und kämpferisch: The BossHoss gegen Rea

Damit können The BossHoss nicht mithalten. Im kleinen Jury-Battle der meistverkauften Alben bilden die zwei Jungs das Schlusslicht. Derzeit arbeiten sie aber daran, mit ihrem gerade erschienenen sechsten Album (Liberty Of Action) die stolze Summe von einer Million verkaufter Alben zu knacken. Doch vorher muss sich die Band noch um die Betreuung ihrer The Voice-Gruppe kümmern, die gestern Zuwachs bekommen hat: Bennie McMillan, Ivy Quainoo, Sahar Haluzy und Ramona Rotstich wurden von The BossHoss ausgebuzzert.

Heute Abend findet die letzte Blind Audition statt. Danach treten die Kandidaten innerhalb ihrer Teams in so genannten Battles gegeneinander an. Bis dahin bekommen sie noch jede Menge Gesangstraining und Zeit mit ihren berühmten Coaches. Die Drehstühle bleiben also, die Spannung auch und die besten Sängerinnen und Sänger sowieso. Und schon bald geht es von der Showbühne in einen Boxring, in dem um die Wette gesungen wird. Wieder etwas, das es so in Deutschland noch nie gab.

Bestes Zitat: «Du brauchst Rock'n'Roll und keinen Kuschelrock wie bei Rea.» The BossHoss versuchen Ramona Rotstich für sich zu gewinnen, die auch Musiker-Kollege Rea unbedingt in seinem Team haben will.

wam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig