Prollmillionäre Das Erfolgsrezept der Geissens

Die Geissens (Foto)
Robert und Carmen Geiss genießen ihre Millionärsleben nach allen Regeln der Kunst. Bild: RTL2

Ina BongartzVon news.de-Redakteurin
Gewöhnlich kann ja jeder: Carmen und Robert Geiss sind Deutschlands bekanntestes Millionärspaar. Aber wie schaffen es die Prollmillionäre, so erfolgreich zu sein? Hier sind die drei goldenen Geiss-Reglen.

TV-Quoten

Heute Monaco, morgen St. Tropez, dann Dubai, Kroatien, Italien und wieder zurück. Die Geissens führen ein Jetset-Leben mit allem Pomp und Getöse. Was kostet die Welt? Robert Geiss nimmt zwei und zahlt mit Kreditkarte.

Doch warum ist das Paar aus Köln so gut in dem, was es tut? Wer die Geissens beobachtet, kann ihr Erfolgsgeheimnis lüften. Erstens: Herr und Frau Geiss sind als Paar unschlagbar.

Es gibt sie fast nur im Doppelpack, was bisweilen vor allem dem Herrn mächtig auf die Nerven geht. Aber da muss er durch. Stets zeigen uns die Geissens, wie eine gute Millionärs-Ehe geführt wird. Beim Shopping («Wir holen die Alte erst heute Abend wieder ab.»), beim Reden («Och, da hör’ ich gar nicht hin, watt der sagt.»), in puncto Stilberatung («Den kannste nicht aufsetzten, da denkt jeder, du hast einen an der Waffel.») - die Geissens lieben sich inniglich. Und Robert Geissens Flugangst bekämpft das Paar selbstverständlich auch gemeinsam - mit Alkohol.

«Die Geissens»
Eine schrecklich glamouröse Familie

Zweitens: Carmen und Robert Geiss sind Macher-Typen mit Pokerface und genießen dabei ihr Luxusleben ohne Reue. Die Prollmillionäre sind extra nach Kroatien gejettet, um dort eventuell ganz groß ins Immobiliengeschäft einzusteigen. Eine Woche lang lassen sie sich von ihren Vielleicht-Geschäftspartnern nach allen Regeln des Luxushandbuchs hofieren. 

Von wegen, Geld zum Fenster raus

Doch die Millionäre geben ihr Geld niemals leichtfertig aus. Am Ende lobt Robert Geiss die Pläne der Kroaten, raspelt jede Menge Süßholz und sagt: «Ich komme im Herbst wieder, um zu sehen, was ihr bis dahin geschafft habt.» Der 49-Jährige will ganz sicher sein, dass sich sein Geld in Kroatien auch sicher vermehren wird. Trotz der vielen Millionen: Geld zum Fenster rauswerfen - das kommt bei den Prollmillionären nicht infrage.

Drittens: Tauchen Probleme auf, lösen die Geissens sie höchst effizient - auf ihre ganz eigene charmante Art und Weise. Die Reparatur ihrer Yacht verzögert sich um zwei Tage. «Diese Werft ist der Oberobermüll.» Weltuntergang! Robert Geiss schreibt eine wütende SMS an den Yachthafen-Manager. Sie beginnt mit den Worten: «Dear Arschloch ...» Zur Beruhigung der Gemüter werden die Geissens daraufhin zu einer sündhaft teuren Weinverkostung eingeladen. Na also, warum denn nicht gleich so? 

Dann schon wieder Weltuntergang! Die neue Crew für die Privat-Yacht ist zu dumm zum Yachtlenken. Diesmal brüllen Robert und Carmen Geiss gemeinsam gegen den Kapitän – er ist selbstverständlich entlassen. Es heißt mal wieder: zwei gegen alle. Siehe Erstens.

Bestes Zitat: «Mach’ nicht so Geräusche, Frau! Ich kann das nicht vertragen.» (Robert Geiss versucht seine Flugangst mit Meckerei zu überbrücken.)

Folge verpasst? hier gibt es die Episode zum Nachschauen.

cvd/news.de

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • Haag
  • Kommentar 5
  • 13.05.2013 17:50

Thomrider du hast recht die marke Uncle sam kommt aus spanien (katalonien).Und ich kann Dir zu 100% Versichern das die marke aus spanien ist,denn in LLoret de mar hatte Ich dem Geissen Bruder den Tipp mit Uncle Sam gegeben.Desswegen wenn Ich lese das die geissens das Label erfunden haben ist dies ganz einfach eine Lüge

Kommentar melden
  • Gerhard Meyer
  • Kommentar 4
  • 09.05.2012 17:10

Carmen und Robert als auch ihre beiden Töchter, sind Klasse. Der Opi ist goldig und ein Tausendsassa. Die Art von Robert ist nur ehrlich und ohne sich dabei zu verbiegen. Dennoch, braucht Mann ein paar Audemars-Uhren ? Nein braucht er nicht. Eine Yacht würde ich chartern wenn ich sie brauche. Bei den Uhren reicht eine Daytona, weil, eine Erfolgsgeschichte des Gründers von Rolex einem Uhrmacher aus Kulmbach, einzig schon einen Bezug zur eigenen Erfolgsgeschichte hätte ! Alles Gute Carmen und Robert und macht mal langsam, sonst müsst ihr gar wieder arbeiten und die Neider bekommen recht.

Kommentar melden
  • Thomrider
  • Kommentar 3
  • 26.04.2012 13:13
Antwort auf Kommentar 1

Robert Geiss stammt aus einer Unternehmer Familie. Insofern war Geld sicherlich schon vorhanden. Wenn man die ganzen Folgen verfolgt hat kann man sich seinen Teil denken zumal im Faimilienbesitz es eine Villa auf Mallorca gab. Erst war es eine Butique die Uncle Sam vertrieben hat dann kam das große Geld mit dem VErsandhandeln. Erfunden wurde garnichts die Marke Uncle Sam gab es schon in Spanien und die Rechte wurden aufgekauft. Noch Fragen?? :-))))

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige