«Linda geht tanzen» Wenn die Ehefrau fremdtanzt

Sie arbeiten Seite an Seite und vergessen bei all dem Stress, sich Zeit für sich und ihre Ehe zu nehmen. Julia Jäger und Roland Koch mimen in der romantischen Komödie Linda geht tanzen ein Paar auf Abwegen. Ausgerechnet der Blumenaustatter ihres Lokals macht der Frau mit viel Schwung Avancen.

Linda geht tanzen (Foto)
Sternekoch Frank (Roland Koch, rechts) ist sprachlos, als Linda (Julia Jäger) mit ihrem Verehrer Peer (Dieter Landuris) ein Tänzchen aufs Parkett legt. Bild: ARD Degeto/Willi Weber

Frank Hessler, Spitzenkoch und Restaurantbetreiber, greift nach den Sternen. Einen hat er schon, nun will er um jeden Preis einen zweiten für sein Gourmetlokal. Darum kämpft er mit aller Verbissenheit des Perfektionisten. Und übersieht fast, dass er daneben auch noch irgendwie verheiratet ist. Seiner Frau Linda, die den Service leitet, reißt irgendwann die eheliche Geduld. Sie sehnt sich nach Zuneigung, Romantik, Leidenschaft - geht tanzen. Dazu noch mit einem außerordentlich charmanten, einfühlsamen Floristen vom Typ Frauenversteher.

Die Komödie Linda geht tanzen, die heute Abend im Ersten läuft, wurde von Karola Hattop mit einigem Charme, aber auch einiger Weitschweifigkeit inszeniert. Roland Koch mimt den aufstrebenden Gourmet-Fachmann, ein wahres Ekel in der Küche, doch mit gutem Kern und auf seine Weise nicht uncharmant. Sein Rivale in der Gunst seiner Frau ist Dieter Landuris als stets flirtbereiter Blumenkavalier, der bei jedem Verzicht auf eine schöne Frau schon die nächste am Nachbartisch im Auge hat. Und als ob das nicht schon genug wäre, bereitet Hoppe sein aufsässiger Filmsohn Tim Morten Uhlenbrock Sorgen, der die elterlichen Querelen mit ironischem Grinsen betrachtet.

«Linda geht tanzen»: Zwischen Sternekrieg und Tanzeinlage
zurück Weiter Linda geht tanzen (Foto) Zur Fotostrecke Foto: ARD Degeto/Willi Weber

Julia Jäger tanzt als Linda aus der Reihe. Die Schauspielerin freut sich, einmal eine beschwingte, heitere Rolle zu spielen: «Die Regisseure schienen mir das über Jahre hin einfach nicht zuzutrauen.» Auch Burgschauspieler Koch empfand seinen mit komödiantischem Augenzwinkern präsentierten Koch-Tyrannen als angenehme Abwechslung zwischen allen schweren Bühnenbrocken. Bereitet er sich doch gerade darauf vor, im künftigen Bodensee-Tatort die Rolle des aus der Schweiz in Klara Blums Fälle eingreifenden Kommissars Simon Lüthi zu spielen.

Tanzqualitäten der Darsteller gefordert

Das Tanzen fiel beiden Schauspielern nicht ganz leicht: Jäger, die die üblichen Gesellschaftstänze nicht beherrscht, «so gern ich mich auch körperlich ausdrücke», nahm straffen Unterricht bei einer Profi-Dame von der Arturo Schauspielschule. Koch, privat eigenem Wort nach mehr ein «Freestyle-Tänzer», hatte es insofern einfacher, da er auch in seiner Rolle jemand sein muss, der das Tanzen erst zu lernen hat. Wenn er es denn gelernt hat und auch sonst nicht immer nur an den verflixten zweiten Stern denkt, wird alles, wie kaum anders zu erwarten, wieder gut oder doch wenigstens besser als zuvor.

Am Schluss sieht man das Paar mit vergnügtem Jauchzen an der Nordsee entlang laufen, wo es seit langem wieder etwas Zeit für sich und nicht nur für ihren Gourmet-Tempel hat. Jäger erinnert sich: «Wir sind für diese kurze Szene eigens nach Holland an die Küste gefahren, und gerade als wir drehen wollten, galoppierten zwei unbestellte Reiter durchs Bild. Wir wollten abbrechen, aber dann beließen wir es dabei. Die Pferde laufen nun quer durch den Abspann, und so hatte dann unser Film einen sozusagen Pilcher- oder Lindström-gerechten Schluss

Titel: Linda geht tanzen
Regie: Karola Hattop
Darsteller: Julia Jäger, Roland Koch, Dieter Landuris, Rolf Hoppe, Tim Morten Uhlenbrock
Sendetermin: Freitag, 4. November 2011, 20.15 Uhr, Das Erste

zij/krc/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig