Dokus im ZDF Sexfallen und geplatzte Hochzeiten

geplatzte Hochzeit (Foto)
Liebevoll geplant und doch für die Katz: Wenn Paare kurz vor dem Ja-Wort ihre Hochzeit absagen, ist das meist eine Katastrophe. Bild: i-stockphoto

Harter Tobak für die Zuschauer: Junge Frauen, die sich wegen K.o.-Tropfen nicht an ihre Vergewaltigung erinnern können. Und heiratswillige Paare, die im letzten Moment ihre Hochzeit absagen. Lesen Sie bei news.de, wann die spannenden Dokus laufen.

Es ist der Alptraum eines jeden heiratswilligen Pärchens: Ihre Hochzeit - ihr großer romantischer Traum ganz in Weiß - findet doch nicht statt. Kurz vor dem großen Tag wird alles abgesagt, alle Gäste wieder ausgeladen. 

Paare, die im letzten Moment ihre Hochzeit abgesagt haben, erzählen in der ZDF-Doku Die geplatzte Hochzeit, wie es dazu kommen konnte. In der Reihe 37° geht die Filmemacherin Iris Pollatschek der Frage nach, welche Ursachen hinter dem kurzfristigen Rückzieher stecken können und was die Betroffenen daraus für ihre Zukunft gelernt haben. Klar wird auch, dass manchmal ein erstes Nein doch noch zu einem Ja führen kann.

Da sind zum Beispiel Ramona (35) und Oliver (39). Sind sind seit 13 Jahren zusammen und haben einen gemeinsamen Sohn, den neunjährigen Domenik. Ramona hatte ihren Oliver mit einem romantischen Heiratsantrag auf einem zugefrorenen See überrascht, und er hatte Ja gesagt. Doch kurz vor der Hochzeit macht die Braut einen Rückzieher. An ihr nagen von Freunden und Familie geäußerte Zweifel, ob sie überhaupt zueinander passen, und der Verdacht, dass Oliver eigentlich gar nicht heiraten will. Ein Streit eskaliert so sehr, dass die beiden sich sofort trennen. Nur dem Pfarrer sagt niemand Bescheid ...

K.o.-Tropfen - die heimtückische Gefahr

Johanna ist Anfang 30, feiert fröhlich mit Kollegen und Freunden auf einer Privatparty, bis ihr irgendjemand etwas in den Cocktail mixt. Johanna schafft es zwar noch auf ihr Fahrrad, aber als sie durch einen Park fährt, kippt sie bewusstlos um und wird vergewaltigt. Von diesem fikitiven Fall berichtete das Drama Es war einer von uns auf Arte vor Kurzem. Doch dass Johannas Geschichte nicht frei erfunden ist, zeigt nun eine ZDF-Doku.

Zu später Stunde bringt das ZDF in der Nacht zum Donnerstag um 0.35 Uhr die Dokumentation Sexfalle K.o.-Tropfen - Die heimtückische Gefahr im Cocktail, in der es um die zunehmende Anzahl von Missbrauchsfällen mit sogenanntem «Liquid Ecstasy» geht.

Jemand, der am eigenen Leib zu spüren bekommen hat, was die kriminelle Attacke mit K.o.-Tropfen für Folgen hat, ist die 20-jährige Vanessa. «Was in diesen zwei Stunden passiert ist, weiß niemand», sagt sie in dem Film. «Das macht mir am meisten Angst. Es wäre leichter, wenn ich wenigstens wüsste, was ich verarbeiten muss.» Vor zwei Jahren wurde die damals 18-Jährige Opfer eines Angriffs mit K.o.-Tropfen.

Ein Mann, der vor ihr bereits zwei andere Frauen mit Knockout-Tropfen betäubt und sich anschließend sexuell an ihnen vergangen hatte, mischte ihr die heimtückische Droge in einen Drink. Tatort war, wie in vielen anderen Fällen auch, eine Diskothek. Eine Überwachungskamera zeichnete auf, wie er Vanessa sexuell missbrauchte.

Vor allem ein Mischkonsum von K.o.-Tropfen und Alkohol führe zu Bewusstlosigkeit und Gedächtnisverlust. Für die Opfer ist es später meist schwer nachzuweisen, dass sie mit K.o.-Tropfen betäubt wurden. Denn schon nach ungefähr sechs Stunden hat der Körper den Stoff vollständig abgebaut.

Die geplatzte Hochzeit: Dienstag, 1. März,  ab 23.15 Uhr im ZDF.

Sexfalle K.o.-Tropfen - Die heimtückische Gefahr im Cocktail: Donnerstagnacht, 3. März, ab 0.35 Uhr im ZDF.

boi/eia/ivb/news.de/ddp/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig