Fernsehlotterie ARD zahlt Lierhaus 450.000 Euro

Lierhaus (Foto)
Monica Lierhaus bei ihrem Comeback bei der Goldenen Kamera. Nun werden Details über ihre neue Tätigkeit bekannt.   Bild: dpa

Monica Lierhaus wird laut einem Bericht als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie regelmäßig auf dem Bildschirm erscheinen. Sonntags soll sie die Wochengewinner bekannt geben. Dafür bekommt sie demnach 450.000 Euro pro Jahr - zunächst.

Die vor zwei Jahren schwer erkrankte Moderatorin Monica Lierhaus soll laut Spiegel ab April dienstags und donnerstags in der Reklame für die ARD-Fernsehlotterie Ein Platz an der Sonne auftauchen, wie das Hamburger Nachrichtenmagazin vorab berichtete. Sonntags werde die 40-Jährige die Bekanntgabe der Wochengewinner präsentieren.

Das Honorar der Moderatorin beträgt dem Bericht zufolge zunächst 450.000 Euro jährlich. Später solle die Summe steigen.

Ein Sprecher der Fernsehlotterie wollte die Meldung nicht kommentieren. Details würden in der ersten Märzwoche bekanntgegeben.

Lierhaus' neues Engagement war am Montag verkündet worden. Die Moderatorin war am vergangenen Samstag bei der Preisverleihung zur Goldenen Kamera sichtlich gezeichnet von der schweren Krankheit erstmals wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Am 6. Januar 2009 war Lierhaus zuletzt als Moderatorin im Fernsehen zu sehen gewesen. Eine Woche später informierte die ARD über eine schwere Erkrankung der Moderatorin, die nach einer Operation im künstlichen Koma lag.

cvd/news.de/dapd

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • nelli
  • Kommentar 5
  • 03.06.2011 12:18

Auch ich wünsche jedem Menschen nach einer schweren Erkrankung die Rückkehr in ein erfülltes und glückliches Leben. JEDOCH ist die Verknüpfung von Mitleid und horrender Geldeinnahme! - nicht sozial und den Geldeinzahlern in diese Lotterie zu gutem Zweck, nämlich KINDERN ZU HELFEN !!!, gegenüber unverschämt ! Sollte dies weitergehen, bin ich (seit 2003) nicht mehr länger " Sponsor" und melde mein Los ab. Es wir in diesem Staat zu gern und zügellos auf" Volksgelder " ( Steuereinnahmen, Spenden, Lottogelder) zugegriffen, ich verabscheue diese morallose Geldgier. Meine Kostenfreie Meinung dazu.

Kommentar melden
  • Heinz Röthig
  • Kommentar 4
  • 13.02.2011 21:39

Das ist ein unverschämtes Gehalt ... für was noch mal genau ? Für die Bekanntgabe von Gewinnern !?!? Da kann sich mancher Vollakademiker den ganzen Tag den Arsch aufreissen und er wird nie in diese Gehaltsklasse rutschen ! Macht aber nix, dafür ist die Zwangsabgabe GEZ ja wohl auch gedacht ... und zwar für Superbezahlte Schonarbeitsplätze ! Da hat der einfache Hartz IV Empfänger sicher großes Verständnis, ups ach nein der kriegt ja auch 20€ mehr ... demnächst, hatte ich vergessen ;-) Schön für Fr. Lierhaus eine Unverschämtheit den Gebührenzahlern gegenüber.

Kommentar melden
  • Dennis Fischer
  • Kommentar 3
  • 13.02.2011 17:31

Mit erzwungener Abgabe an die GEZ (für mich ist das eine staatlich legitimierte Mafia) lässt sich gut Geld ausgeben.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig