Maria Furtwängler Lächeln am Tatort

Tatort (Foto)
Die Kommissarin und der Journalist: Die Schauspieler Maria Furtwängler und Benjamin Sadler könnten im Tatort ein gutes Team werden. Bild: dapd

Von news.de-Redakteurin Ines Weißbach, Hamburg
Charlotte Lindholm muss nicht mehr allein sein. Die Tatortfigur von Maria Furtwängler bekommt einen neuen Mann an ihre Seite. News.de war bei seiner Vorstellung dabei und hat beobachtet.

Benjamin Sadler stößt aus Versehen eine kleine Flasche Wasser vom Tresen. Das Glas zerbricht, der Boden ist mit Scherben bedeckt und feucht. Maria Furtwängler lacht: «Das ist so typisch.» Die beiden Schauspieler stellen in der NDR-Zentrale in Hamburg den neuen Tatort vor. «Mord in der ersten Liga» heißt er. Worum es geht? Ein Profi-Fußballer wird nach einem wichtigen Spiel und einem umstrittenen Interview ermordet.

Schon seit längerem wird gemunkelt, dass Furtwänglers Figur, der beliebtesten Tatortkommissarin Charlotte Lindholm, nach dem Ausstieg von Ingo Naujoks (spielte den ewigen Kommissarinnen-Kumpel «Martin») ein junger Schöner zur Seite gestellt wird. Da kommt nun Benjamin Sadler mit seinen grauen Schläfen und dem Vollbart aus der NDR-Maske. Im Tatort ist er der investigative Reporter Jan Liebermann, der in der Hooligan-Szene recherchiert.

«Tatort»
Neue Liebe für Charlotte Lindholm?

Vor den Fotokameras posiert gerade Luk Pfaff. Der 28-Jährige, der einen Fußballer spielt, macht geduldig, was die Fotografen sagen. «Linke Schulter nach vorn, Kopf höher und nochmal lächeln», heißen die Anweisungen, die jedem Passbildermacher zur Ehre gereichen würden.

Blaue Tatortwand mit Fadenkreuz

Plötzlich springt Maria Furtwängler mit ausgebreiteten Armen vor Pfaff ins Bild und grinst. Die 44-Jährige trägt braune Lederjacke und hohe Stiefel. Taff soll das aussehen, wie sie den Fotografen durch eine geballte Faust andeutet. Vor der blauen Tatortwand mit dem Fadenkreuz nimmt sie Benjamin Sadler und Luk Pfaff fürs Foto in den Arm, sichtlich genießend.

Als die Fotografen einen weiten Kreis um die Schauspieler bilden, wie ein Konzertpublikum, das bei fast leerem Haus fern von der Band sein will, um nicht auch im Mittelpunkt zu stehen, verlangt Furtwängler: «Kommt näher, stellt euch vor, ich will von jedem die Biografie hören.» Dabei zeigt sie abermals ihr schönstes Lächeln. «Dann fremdeln wir nicht mehr», fügt Sadler hinzu, den seine Kollegin als «Benschi» in die Runde einführt. Und tatsächlich lockert die Stimmung auf, als die Schauspieler beginnen, jedem Fotografen einzeln die Hand zu schütteln.

Durchtrainiert im Krimi

Wenn der Fotoblitz gerade aus ist, kaut der Neu-Tatortstar Sadler schnell nochmal sein Kaugummi weiter, springt oder streckt sich. Dass er durchtrainiert ist, wird er auch im Tatort zeigen. Geblendet vom Blitzlicht muss die Kommissarinnen-Darstellerin zwischendurch die Augen schließen.

Die Schauspieler lehnen sich mit verschränkten Armen aneinander, umarmen sich. Alles, was sie tun, unterstreicht Vertrautheit. Kein Wunder, dass Maria Furtwängler weiß, was typisch für ihren Schauspielkollegen ist.

Ob die Zuschauer die Chance haben werden, auch die Macken seiner Figur kennenzulernen, lässt Benjamin Sadler übrigens offen. «Wie das mit Jan und Charlotte weitergeht, wissen wir noch nicht.»

news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig