Dschungelcamp Tag 9 Der Affe gehört doch bestraft!

Peer Kusmagk und Mathieu Carrière (Foto)
Keine Angst, der Affe muss nicht sterben, wird aber für einen guten Zweck aufgeschnitten. Bild: RTL

Von news.de-Mitarbeiter Ronny Janke
Was harmlos aussieht, endet tragisch: Peer Kusmagks Affe ist böse und musste dafür nun die Konsequenzen tragen. Dafür erkämpfte sein Besitzer fünf Sterne für die Dschungelbewohner. Und für eine Dame ist das Abenteuer ganz vorbei.

Sarah Knappik kann mehr, als sich nur vor Dschungelprüfungen zu drücken. Viel mehr sogar. Wie gestern Abend zu sehen war, verweigert das Model mit Ghetto-Allüren sogar die Arbeit im Camp. Um das Feuer sollte sie sich kümmern, was in Sarahs Welt eben nichts anderes heißt, als ab und an zu schauen, ob das Feuer noch an ist. Dass auch Holz nachgelegt und dieses Holz möglicherweise sogar gesammelt werden muss, hatte Sarah niemand gesagt. Woher hätte sie das auch wissen sollen? Schließlich ist Sarah erst seit neun Tagen im Dschungelcamp.

Peer schafft, woran Sarah scheiterte

Die Sarah-Show geht übrigens weiter, denn die Zuschauer haben sie am Ende der gestrigen Ausgabe nicht rausgewählt. Dafür aber Eva Jacob, die seltsam wirr noch kurz zuvor um Anrufer geworben hat. Mit einem selbst geschriebenen Gedicht wollte die Pudelbesitzerin möglichst viele Anrufer für sich gewinnen. Genützt hat es nichts: Abgesehen von den zahlreichen Aussetzern, in denen Eva überlegen musste, wie ihr Gedicht weitergeht, war sie in den vergangenen Tagen ohnehin kaum aufgefallen.

Dschungelcamp
Versöhnung im Urwald
Dschungelcamp (Foto) Zur Fotostrecke

Auffallen konnte hingegen Peer Kusmagk. Der durfte zur Dschungelprüfung und zeigen, dass die schwerste Prüfung aller Zeiten doch machbar ist. Dirk Bach und Sonja Zietlow ließen Peer genau die Prüfung absolvieren, die Sarah noch einige Tage zuvor schon nach wenigen Sekunden abgebrochen hatte: Mit Taucherbrille und Helm auf dem Kopf und Knieschonern an den Beinen, musste Peer durch ein Tunnelsystem kriechen und Sterne einsammeln. Natürlich liefen hier und da Ratten herum und selbstverständlich hingen auch Spinnen an der Decke. Fünf Sterne konnte er in der Dunkelheit finden.

Ein Krokodil zum Abendbrot

Flimmerkiste
Das Salz in der Urwaldsuppe
Video: iwe/news.de

Höhepunkt der gestrigen Ausgabe war die Geburtstagsfeier von Gitta Saxx. Als das «Playmate des Jahrhunderts» (2000, von den Lesern des Playboys gewählt) am Morgen wach wurde, hingen an ihrem Dschungelbett zahlreiche bunte Luftballons. Die hatten kurz zuvor Peer und sein Camp-Ziehvater Mathieu Carrière dort aufgehangen. Wie Kusmagk nämlich gestand, hatte er, eingenäht in seinem Kuscheltier-Affen, einige Luftballons ins Camp geschmuggelt, um das Geburtstagskind damit zu überraschen. Eigentlich eine Unverschämtheit, hat Peer doch damit gegen Regeln verstoßen!

Doch RTL zeigte Verständnis und ganz viel Herz: Bestraft wurde der Affe, der ja der eigentliche Übeltäter war. Und so musste der Kuschelgenosse einen Tag lang hinter Gittern verbringen. Für die von Peer gewonnenen Sterne erhielt das Team übrigens eine besondere Köstlichkeit. Ein Krokodil wurde gereicht und konnte von den Prominenten zum Abendbrot gegrillt werden.

Und doch zweifelte Indira an der ungwohnten Mahlzeit, bewies aber zumindest Stil: «Ich hab ja Krokodile schon oft gesehen, im Zoo oder auf'm Lacoste-Hemd.» Auch das Moderatorenduo teilte wieder in alle Richtungen aus. Nach einigen Witzen über die Dschungelbewohner schickten Bach und Zietlow einen Gruß an Deutschlands beliebtesten Komiker: «Das waren jetzt vier Gags in einer Moderation. Oder wie Mario Barth sagen würde: ein Bühnenprogramm.»

Sehen Sie die komplette Folge bei RTLnow.de

boi/news.de

Leserkommentare (7) Jetzt Artikel kommentieren
  • Verdummung
  • Kommentar 7
  • 25.01.2011 18:45
Antwort auf Kommentar 6

Sich soetwas anzusehen muß einem dringenden Wunsch folgen - Menschen verstehen zu wollen. Am besten gefällt mir da der Reiner Langhans. Ich glaube der ist geschockt von dem was er dort erlebt. Ich erkenne den Geist der genau weiss was da abgeht - der aber in Hilflosigkeit und Überforderung versinkt. Was Sarah betrifft wird sie am eigenen Leib erlebt haben was viele Menschen bereits erlebt haben und widerfahren ist. Nämlich, einen faschistoid verirrten Mob der sich daran ab arbeitet den/die anderen zum Sündenbock zu stempeln. Und das einzig zur Befriedigung eigener Narßismen.

Kommentar melden
  • süsse1001
  • Kommentar 6
  • 24.01.2011 13:36

warum wird sahra nicht raus gewählt ist hochmutig denkt über andre schlecht mag sie nicht mehr sehn jetzt zu peer er sollte sein affe nicht bestrafen ist süss die andern man rausgewählt hat finde ungerecht

Kommentar melden
  • whatever
  • Kommentar 5
  • 23.01.2011 16:17

sarah ist ja wohl das dümmste was rumläuft sie versaut die ganze sendung mir ihrer dummheit wenn sie nicht jeden tag so im fokus wäre wärs interessanter und die anderen wären auch mal im bild

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige